WinFuture-Forum.de: S-ata Treiber Einbinden - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Weitere Informationen: WinFuture xp-Iso-Builder
Seite 1 von 1

S-ata Treiber Einbinden


#1 Mitglied ist offline   nofei 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 08. August 10
  • Reputation: 0

  geschrieben 08. August 2010 - 21:17

Die Einbindung einzelner S-ATA Treiberfamilien (entweder AMD oder Intel oder....) funktioniert gut.

Trotzdem Frage: lassen sich die Treiberfamilien verschiedener Hersteller in eine einzige CD einbinden ?

Vermute eher nicht, da nur eine einzige "textsetup.oem" erlaubt ist.

Vieleicht gibt es ja trotzdem eine Lösung dafür.

Danke

Nofei
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Fernando 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.400
  • Beigetreten: 27. März 05
  • Reputation: 2

geschrieben 09. August 2010 - 22:03

@ nofei:
Willkommen im WinFuture-Forum!

Beitrag anzeigenZitat (nofei: 08.08.2010, 22:17)

Die Einbindung einzelner S-ATA Treiberfamilien (entweder AMD oder Intel oder....) funktioniert gut.
Trotzdem Frage: lassen sich die Treiberfamilien verschiedener Hersteller in eine einzige CD einbinden ?
Es kommt darauf an. In der Regel funktioniert das jedoch.

Zitat

Vermute eher nicht, da nur eine einzige "textsetup.oem" erlaubt ist.
Wer sagt/behauptet das? Diese Aussage ist absolut unzutreffend.

Zitat

Vieleicht gibt es ja trotzdem eine Lösung dafür.
Wenn Du eine XP-CD erstellen willst, in der diverse SATA-Treiber verschiedener Chip-Hersteller integriert sind, um das Betriebssystem anschließend auf den verschiedensten Rechnern installieren zu können, heißt die Lösung DriverPacks.
Gehe mal auf >diese< Seite und informiere Dich. Für die Integration des Driverpacks "MassStorage" (das ist das Paket, was Du brauchst) benötigst Du allerdings das Tool namens "DP Base". Mit den Tools XP-Iso-Builder oder nLite funktioniert die Einbindung der DriverPacks nicht.

Gruß
Fernando
Mein aktuelles System:
MB: ASRock Z97 Extreme6 (BIOS: 2.30)
CPU: Intel Core i5 4690
RAM: 4x4 GB G.Skill RipjawsZ DDR3-1600
System-LW: 1 TB Samsung 850 EVO SSD
Daten-LW: 2 TB Western-Digital Green HDD
Grafik: Intel HD4600
0

#3 Mitglied ist offline   nofei 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 08. August 10
  • Reputation: 0

geschrieben 11. August 2010 - 21:29

Hallo Fernando,
vielen Dank für den Tip mit dem Treiberpack - werde ich die nächsten Tage ausprobieren.

Zu Deinen anderen Kommentaren möchte ich noch was erklären. Habe mit XP ISO builder folgendes ausprobiert:
- Quelle: original XP CD inkl. SP3
- habe die AMD Textmode Treiber für AHCI SATA bereitgelegt
- habe die Intel Textmode Treiber für AHCI SATA bereitgelegt
- habe die Intel Treiber auf der "Controller Treiber" Seite des xp iso builder wizzards hinzugefügt
- habe danach die AMD Treiber auf der selben Seite hinzugefügt
- habe dann das ISO Image erstellt.

Ergebnis: alle Treiber liegen "flat" im $OEM$\$$ Verzeichis zusammen mit EINER textsetup.oem. Der Inhalt dieser textsetup.oem war identisch mit der aus den zuletzt hinzugefügten Treibern (also aus dem AMD package - d.h. die Intel spez. Information waren nicht mehr vorhanden, wohl aber die Treiber Dateien).
Die so erstellte CD hat danach weder mit Intel basierender hardware noch mit AMD basierender hardware funktioniert. CDs, die ich nach dem selben Verfahren, jedoch einmal nur für Intel und das andere mal nur für AMD erzeugt habe (mit den gleichen Treiberpaketen !), funktionieren dagegen einwandfrei.
Für mich legte das folgende Schlußfolgerung nahe:
1. die textsetup.oem des zuletzt hinzugefügten Treiberpakets sticht.
2. sollten die Dateinamen der Treiberfiles nicht eindeutig sein, geht das auf diese Art ohne Hand anzulegen eh nicht.

Naja, wie auch immer.
Ich probier das mit den "Treiberpacks" aus.

Gruß
nofei
0

#4 Mitglied ist offline   Fernando 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.400
  • Beigetreten: 27. März 05
  • Reputation: 2

geschrieben 11. August 2010 - 22:42

Beitrag anzeigenZitat (nofei: 11.08.2010, 22:29)

Für mich legte das folgende Schlußfolgerung nahe:
1. die textsetup.oem des zuletzt hinzugefügten Treiberpakets sticht.
2. sollten die Dateinamen der Treiberfiles nicht eindeutig sein, geht das auf diese Art ohne Hand anzulegen eh nicht.
Deine Schlussfolgerungen sind korrekt, die erste davon gilt jedoch nicht generell.
Wenn Du anstelle des XP-ISO-Builders z.B. das Tool nLite nimmst, kannst Du durchaus mehrere Textmode-Treiber gleichzeitig integrieren, ohne dass sich die TXTSETUP.OEM Dateien gegenseitig stören.

Gruß
Fernando
Mein aktuelles System:
MB: ASRock Z97 Extreme6 (BIOS: 2.30)
CPU: Intel Core i5 4690
RAM: 4x4 GB G.Skill RipjawsZ DDR3-1600
System-LW: 1 TB Samsung 850 EVO SSD
Daten-LW: 2 TB Western-Digital Green HDD
Grafik: Intel HD4600
0

#5 Mitglied ist offline   Joeisda 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 17. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 17. April 2011 - 21:23

Fehlermeldung wärend der installation:
iaStor.sys ist beschädigt.

Zitat

1. $OEM$\$\drivers\kdrv0
2. $OEM$\$$\OEMDIR
3. i386

Bei meiner XP Home CD heißt es $OEM$\$1\drivers\kdrv0
Hab den Ordner in... \$\... umbenannt und image neu erstellt.
Wieder die Fehlermeldung "iaStor.sys ist beschädigt".
Treiber habe ich schon die"64bit Intel RST AHCI & RAID driver v10.1.0.1008 WHQL" von intel eingebunden.
Wo ich gerade die erstellte iso per Hand editieren will, fällt mir auf das WinFuture xp-Iso-Builder wieder einen $1 Ordner erstellt hat. :wink:

OK mein Fehler 64 Bit treiber können nicht in einer XP-Home gehen.
Jetzt habe ich eine Stop.0x..7e pci.sys

Dieser Beitrag wurde von Joeisda bearbeitet: 17. April 2011 - 22:19

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0