WinFuture-Forum.de: Netzlaufwerk Einbinden - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Linux
Seite 1 von 1

Netzlaufwerk Einbinden

#1 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. Juli 2010 - 00:04

Hi,

ich benutz Linux Mint x64 und möchte ein Netzlaufwerk einbinden. Nun stellt sich mir die Frage, wie ich das hier machen ;) .

Kann man das Einbinden auch beim Login automatisieren?

Viele Grüße ITX-Fan
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Django2 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.313
  • Beigetreten: 09. Dezember 08
  • Reputation: 9

geschrieben 16. Juli 2010 - 07:39

Kenne Linux Mint nicht aber in Suse gehts so:

Zitat

mount -t cifs -o username=DeinUser,password=DeinPasswort //192.168.1.111/DeineFreigabe /DeinMountPfad


Um eine Freigabe dauerhaft zu mounten musst du einfach nur die /etc/fstab bearbeiten:

Zitat

//192.168.1.111/Deine Freigabe /DeinMountPfad cifs username=DeinUser,password=DeinPasswort,_netdev 0 0


Samba sollte installiert sein, k.A ob das bei Mint der fall ist
EDIT: das ist jeweils nur eine Zeile, das wird nur durch das Forum so komisch dargestellt als wären es 2.

Dieser Beitrag wurde von Django2 bearbeitet: 16. Juli 2010 - 07:40

0

#3 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. Juli 2010 - 12:55

Ja Samba ist drauf. Wenn ich es nach dem Muster eingebe und anpasse, kommt nur immer die Auflistung der Befehle, wie als wär es falsch eingegeben worden.

Im GNOME unter Orte - Server verbinden hab ich auch alles durchprobiert - funktioniert leider auch nicht
0

#4 _lustiger_affe_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. Juli 2010 - 13:52

Zitat

möchte ein Netzlaufwerk einbinden
Du solltest lernen, ausführlicher zu sein...schließlich gibt's dutzende verschiedene Typen, die du gemeint haben könntest.

Zitat

kommt nur immer die Auflistung der Befehle, wie als wär es falsch eingegeben worden.
WTF? Pics || it didn't happen.

Zitat

Kann man das Einbinden auch beim Login automatisieren?
/etc/fstab, Userprofile, .bashrc/.$shellrc, etc - such dir was aus.
0

#5 Mitglied ist offline   Astorek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.102
  • Beigetreten: 28. Juli 07
  • Reputation: 39

geschrieben 16. Juli 2010 - 14:43

Generell ist "Samba" der Begriff, nach der du suchen solltest. Auch wenn du Linux Mint benutzt, ist es darunter nur auf aufgeblasenes Ubuntu, also kann auch die Wiki-Seite zu Ubuntuusers (speziell Samba) nicht schaden...
Nur weil ich einen Ctrl+Alt+Del-Avatar besitze, bin ich nicht gleich ein Windows-Troll...
0

#6 Mitglied ist offline   screamin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 13. Mai 07
  • Reputation: 2

geschrieben 16. Juli 2010 - 21:04

In meiner Kristallkugel steht, leider sehr schwierig entzifferbar :blush: ,

es könnte sich um einen NAS handeln, der eine variable IP hat.

Falls das richtig geraten sein sollte, Linux steht auf fixe IPs.
0

#7 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 17. Juli 2010 - 12:38

Es ist nicht bekannt, worum es sich handelt. Ist ein USB Stick an einem TP-Link TL-WR1043ND Router.

Beitrag anzeigenZitat (screamin: 16.07.2010, 22:04)

Falls das richtig geraten sein sollte, Linux steht auf fixe IPs.

Nö ist eine fixe IP.
0

#8 Mitglied ist offline   bb83 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.806
  • Beigetreten: 30. August 05
  • Reputation: 19

geschrieben 17. Juli 2010 - 21:53

Zitat

Es ist nicht bekannt, worum es sich handelt. Ist ein USB Stick an einem TP-Link TL-WR1043ND Router.

Dann beschreibe doch mal wie du es mit Windows gemacht hast, oder finde es heraus was es für ein Service ist...
0

#9 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 17. Juli 2010 - 22:07

Windows: net use X: \\192.168.0.1\USB password /USER:name

Also samba könnt es eig nicht sein, da immer ein freier Port, zBsp 1802 verwendet wird.

BTW der Router selber sagt im Menü, dass man, wenn man im Browser \\192.168.0.1\USB eingibt, Zugriff erhält. Das stimmt auch für Windows, doch nicht für Linux.

Dieser Beitrag wurde von The Grim Reaper bearbeitet: 17. Juli 2010 - 22:09

0

#10 Mitglied ist offline   sкavєи 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.452
  • Beigetreten: 20. Juli 04
  • Reputation: 57

geschrieben 18. Juli 2010 - 00:44

Mach mal ein
smbclient -L 192.168.0.1 -U username


Den Usernamen musst du natürlich ersetzen. Der Befehl sollte dir alle verfügbaren Samba-Shares auf dem Gerät anzeigen.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#11 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 18. Juli 2010 - 12:44

Also scheint doch ein samba zu sein.

Domain=[WORKGROUP] OS=[Unix] Server=[Samba 3.0.14a]

Sharename Type Comment
--------- ---- -------
USB Disk
IPC$ IPC IPC Service ()
ADMIN$ IPC IPC Service ()

Domain=[WORKGROUP] OS=[Unix] Server=[Samba 3.0.14a]

Server Comment
--------- -------

Workgroup Master
--------- -------
0

#12 Mitglied ist offline   bb83 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.806
  • Beigetreten: 30. August 05
  • Reputation: 19

geschrieben 18. Juli 2010 - 18:59

Zitat

Mach mal ein
QUELLTEXT
smbclient -L 192.168.0.1 -U username



Zitat

Kenne Linux Mint nicht aber in Suse gehts so:
ZITAT
mount -t cifs -o username=DeinUser,password=DeinPasswort //192.168.1.111/DeineFreigabe /DeinMountPfad


überlesen?

Dieser Beitrag wurde von bb83 bearbeitet: 18. Juli 2010 - 19:00

0

#13 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 18. Juli 2010 - 19:53

Nein, aber hier:

http://wiki.ubuntuus...mba_Client_cifs

hab ich gesehen, dass man wohl noch einen Mountpunkt vorher erstellen muss, damit es geht.

Ich hab es mal alles so gemacht, wie es da steht und jetzt klappts auch beim Autostart :wink:.
0

#14 Mitglied ist offline   bb83 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.806
  • Beigetreten: 30. August 05
  • Reputation: 19

geschrieben 18. Juli 2010 - 20:38

Jap, der Ordner muss schon existieren :wink:
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0