WinFuture-Forum.de: Mainboard, Cpu, Ram Gesucht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Mainboard, Cpu, Ram Gesucht

#1 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.796
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 37

geschrieben 14. Mai 2010 - 08:40

Hallo zusammen,

da mein aktuelles Mainboard (ASUS P5B Deluxe WiFi) so langsam seinen Geist aufgibt, möchte ich über Kurz oder Lang in neue Hardware investieren.

Konkret geht es mir um ein neues Mainboard + CPU + RAM. Da meine aktuelle Kombination etwas über drei Jahre alt ist, sollte die Neuanschaffung in etwa auch diesen Zeitraum überdauern.

Eigentlich hatte ich an einen i7 gedacht, jedoch habe ich sehr schnell gemerkt, dass ich scheinbar doch überhaupt keinen Überblick über aktuelle Hardware besitze.

Folgende Anforderungen habe ich:

- Da ich auf der Kiste relativ viel arbeite (Softwareentwicklung in Java), sollte es mindestens ein Quadcore und relativ viel RAM (mindestens 4, 6 oder sogar mehr?) sein.
- Falls mich ein aktuelles Spiel interessiert, sollte dieses auch recht performant laufen. Habe im Moment eine HD 5770, so dass ich hier auch nichts investieren möchte.
- In eine SSD für das OS möchte ich früher oder später auch investieren. Habe aktuell eine Corsair Nova im Visier. Falls es unter Umständen inkompatible Mainboards gibt, sollte es zu einer SSD kompatibel sein.
- Linuxkompatibilität sollte auch gegeben sein.
- Meine einzige Bedingung ist, kein ASUS! Nach meinem kürzlichen Kontakt zum Support bzgl. meines defekten Mainboards, möchte ich um diesen Hersteller einen sehr weiten Bogen machen.
- Ich habe ein 400W Enermax Liberty Netzteil. Würde das ausreichen? Ich habe auch nicht vor mir eine zweite Grafikkarte zu kaufen oder ein RAID einzurichten. OC betreibe ich ebenfalls nicht.
- Muss nicht unbedingt eine Intel-CPU sein. Falls die AMDs meine Anforderungen sogar besser erfüllen können, bin ich auch dafür offen.

Ob das Board USB 3.0 unterstützen sollte, kann ich pauschal nicht wirklich sagen. Aber für die Zukunft wäre es sicherlich nicht verkehrt.
Wieviel Geld ich ausgeben möchte, kann ich auch schwer beurteilen, da ich nicht konkret weiß, wieviel ich eigentlich investieren müsste. Wie immer, je günstiger und sparsamer desto besser. :lol:

Falls ich irgendeine Information vergessen habe sollte, bitte nachfragen! Ansonsten freue ich mich auf eure Ratschläge und Empfehlungen.

Witi :smokin:
witi@jabber.ccc.de 0xAAE321A2

50226 - Witis Blog
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Alienware Extreme 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 37
  • Beigetreten: 09. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Mai 2010 - 09:34

Hallo Witi!

Hab mal ein paar Teile für dich raus gesucht, die dich Interessieren könnten! Alles nur Vorschläge :smokin:

Eine Graka hast ja schon!

Also hier die Komponenten:

Mainboard

Arbeitsspeicher

Prozessor

Ein Netzteil habe ich Dir auch ausgesucht, da es dann ziemlich eng wird bei Dir mit der Stromversorgung! Weiß ja nicht genau, was Du noch alles an Komponenten hast, die Du gerne anschließen möchtest!?

Netzteil


Ich hab Bewusst ein AMD System vorgeschlagen, da es absolut vom Preis / Leistungsverhalten unschlagbar ist!

Benutze selbst die CPU sowie das NT! Bin absolut zufrieden und kann mich nicht beschweren!

Vielleicht konnte ich Dir ja helfen!

Liebe Grüße.......
Die Dunkelheit...ist der Ort...an dem ich heller Leuchte als die Sterne!

Eingefügtes Bild
Powered by Windows 7
0

#3 _Dr Bakterius_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 14. Mai 2010 - 10:45

Wenn man auf aktuellein Stand sein möchte dann lieber das GIGABYTE GA-870A-UD3 anstatt das 770er. USB 3.0 ist ja bisher nur als Zusatzchip gelöst, allerdings meist überall schon verbaut. Beim RAM würde dann lieber das OCZ DIMM 4 GB DDR3-1333 Kit nehmen ( günstiger und bessere Latenzen. Das Netzteil ist für einen Gelegenheitsspieler mit der HD 5770 sicherlich übertrieben ( bei dir mag es Sinn machen Alienware Extrem... mit ca 540W Totalauslastung ). Ob jetzt ev. ein einfacher AMD Athlon II X4 630 reicht oder der lieber doch ein AMD Phenom II X4 945 ( ein BE muß es mit Sicherheit nicht sein ) kann ich so nicht sagen, da ich von dem Hauptanwendungsgebiet zu Ahnung habe was die Leistung der CPU angeht. Da ich max. eine 95W rausgesucht habe dürfte der Höchstverbrauch ( 4 Speichermodule und 2 Platten ) höchstens 290W betragen, damit dürfte sich das Netzteil weiter verwenden lassen
0

#4 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.320
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 65

geschrieben 14. Mai 2010 - 10:56

Witi, dass du sauer auf Asus bist in allen Ehren, aber die bauen derzeit die mit Abstand besten AM3-Bretter. Qualitativ muss man (erstaunlicherweise) um Gigabyte einen grossen Bogen machen, die haben das Bios und die Stabilität noch nicht im Griff. Wobei gerade die 8er-Chipserie von AMD einen gewaltigen Sprung nach vorne in der Systemstabilität bei hohen Speichertakten und Vollbestückung gemacht hat. Alternativ böte sich aber MSI noch an.

Ich würde derzeit definitiv zu einem Asus greifen. ;D

Bei Intel gibt es nach wie vor das Problem, dass die Chip kein PCI-e 2.0 beherrschen und ach viel zu wenige Lanes anbieten. Chipseitig hat AMD definitiv die Nase (weit) vorn.

P/L-technisch auch, gerade bei Anforderungen jenseits von Spielen sind die 6-Kern Thubans in ihren Preisklassen deutlich überlegen. Stärkere CPUs bietet Intel zwar, aber die liegen bei 500,- bzw 900.-€ und verlangen nach dem teuren Sockel 1366, dessen Chips auch nicht die Leistung und den Ausstattungsumfang von AMDs Chips erreichen.

Daran macht sich auch fest, dass sich auf einem Intelsystem stand heute keine wirkliche USB3.0-Lösung realisieren lässt, weil die notwendige Anbindung per PCI-e 2.0 schlicht fehlt. Die vorhandenen PCI-e 1.0 -Lanes bremsen USB 3.0 aus. Der einzige Weg führt über eine direkte Anbindung an die CPU, was aber auch nicht mit allen Intel-CPUs möglich ist. Sie muss es zulassen, ihre 16 PCIe2.0-Lanes in 2*8 zu splitten. Dann bleiben 8 für die Grafik und von den anderen 8 wird eine für USB 3.0 verwendet, die restlichen 7 liegen fortan bracht, weil sie sich nicht weiter splitten lassen.

Anders bei AMD, deren Chips mit PCIe2.0-Lanes nur so um sich werfen. Willst du also ein Brett mit einer beliebigen Erweiterbarkeit, kommst du an AMD derzeit nicht vorbei.

Es böten sich zwei CPUs von AMD an, der Phenom II X6 1055T (2,8 GHZ + 500MHZ Turbocore / ~ 175,-€) und 1090T (3,2 Ghz + 400 MHZ Turbocore / ~ 300,-€).

Gerade letztere CPU liegt bei Anwendungen wie Kompilern etc deutlich vor dem günstigeren Core i7 860 und bietet , Zitat c't: " Zwei Drittel der Leisung zu einem Drittel des Preises" des 900,-€ teuren Core i7 980X. Abgesehen von den Kosten für ein voll ausgestattetes AM3 8xx-Brett im Vergleich zu einem 1356-Untersatz. Da stünden 450,- zu 1.200,-€ für das CPU-Bord-Bundle.

Beim Untersatz sind einige Boards mit 890FX-Chipsatz (40 PCIe2.0-Lanes!) bereits auf dem Markt,
der etwas bescheidener aufgestellte 870er-Chipsatz fehlt leider noch (26 PCIe2.0-Lanes).* Ein erstes Board ist von GA erhältlich, aber es ist eine fiese Mogelpackung: die SB ist eine 710, also eine 'alte', die kein Sata3.0 unterstützt und noch auf ACC (Advanced Clock Calibration) angewiesen ist, um das System bei hohen Takten zu stabilisieren.

*EDIT: doch es gibt dei 870/SB850-Kombi schon: ASUS M4A87TD Evo, MSI 870A-G54

Im Segment unterhalb der Highend-Variante 890FX werden derzeit vor allem Boards mit IGP angeboten, mit dem 880/890G-Chips. Die verbaute Southbrigde ist meist die SB810, die allerdings auch kein SATA 3 bietet. Auch gibt es VArianten mit der SB 850 oder der SB710. Also genau hinsehen und -Obacht!- die Hälfte der Presse geht einfach mal davon aus, dass auch die SB810 SATA 3 hat.

Es sollte also auf jeden Fall die SB850 sein, um alle Features 'mitzunehmen'.

'Günstig+Gut' sind ergo derzeit Boards mit 880/890G(X)+SB850: EDIT: plus die vorgenannten 870er

Ein rundum gelungenes Asus mit klasse Lüftersteuerung, stabilem Bios und sehr sparsam:
ASUS M4A89GTD Pro/USB3

Die Alternative von MSI:
MSI 890GXM-G65
Allerding hat MSI derzeit nur µATX-Bords mit diesem Chip.

Zwei empfehlenswerte 890FX-Boards:
Asus: ASUS M4A89TD Pro/USB3
MSI: MSI 890FXA-GD70

Letzteres mit der Einschränkung, dass alle Tests beim Vorserienmodell leichte Ungenauigkeiten im Bios festgestellt haben. Was aber behoben sein dürfte.

Bei Gigabyte sieht es dahingehend schlechter aus, dass man dort wohl mit grundlegenden Problemen bei der Integration der Chips zu kämpfen hat. Sämtliche (finalen!) 8xxer Boards von GA verbrauchen derzeit 15-20W mehr Strom als die Kollegen von Asus und MSI und sind bei höheren Speichertakten nicht stabil. Und gerade das sind zwei Punkte, die die 8xxer Chips eigentlich auszeichnen: sparsam, schnell und stabil.


Also, mach dir vlt. nochmal einen Kopp wg. der Asus-Geschichte :lol: und viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung. :smokin:

PS: Sockel 1366 hat nicht das PCIe2.0-Problem, der X58 bietet reichlich Lanes. Aber dafür hat die zugehörige ICH10R kein Sata3.

Dieser Beitrag wurde von klawitter bearbeitet: 14. Mai 2010 - 14:13

Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#5 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.796
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 37

geschrieben 14. Mai 2010 - 19:02

Erstmal vielen Dank euch dreien!

klawitter sagte:

Witi, dass du sauer auf Asus bist in allen Ehren, aber...

Ich habe heute nachmittag mit Urne besprochen, dass wir dich als Mod feuern. Es kann doch nicht sein, dass ein Mod einem S-Mod so unglaublich kompetent gegen seinen ASUS-Feldzug argumentiert, dass ihm selbst die Argumente fehlen!

Spaß bei Seite, wenn ASUS aktuell wirklich die besten Bretter baut, werde ich mich sicherlich nicht mit allen Mitteln gegen sie sträuben. Im Prinzip fand ich ja lediglich die Antwort des Supports, die du ja kennst, einen Witz, weil ich einfach was viel besseres von Firmen gewöhnt bin. Vielleicht bin ich einfach nur "Amazon-geschädigt". :wink:

Und vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen. Ich musste zwar einige Passagen mehrmals lesen um sie zu verstehen, aber am Ende habe ich dann wohl doch alles verstanden. :sofa:

Erstmal der einfache Teil, Arbeitsspeicher:
OCZ DIMM 4 GB DDR3-1333 Kit, steht dann fest. Da kann ich hinterher immer weitere 2x2 dazu holen.

Zum Prozessor:
Ich sehe schon, die Intels sind wohl doch ohne einen wirklichen Grund so teuer. Jedenfalls im Vergleich zu den AMDs.

Wie erhält sich der Phenom II X6 1055T zum von Dr Bakterius vorgeschlagenem AMD Phenom II X4 945? Lohnt sich da der Aufpreis von ~50 €?

Ist der Standardlüfter in Ordnung? Bei meinem aktuellen E6400 war dieser jedenfalls nicht empfehlenswert.

Mainboard:
Hmm...schwierige Entscheidung. Nehmen wir mal das M4A89GTD Pro/USB3 (890GX) und M4A89TD Pro/USB3 (890FX) in die nähere Betrachtung. (AAAH, beide ASUS!!11)
Gibt es das erstere eigentlich ohne IGP? Außer Fallback, falls meine Hauptkarte ausfallen sollte, ist es für mich im Prinzip unnötig. Jaja, dann wäre es wohl nicht mehr der 890GX. ;D

Ich sehe noch nicht ganz warum sich für mich die höhere Investion in das zweite Mainboard lohnen würde. Crossfire x16 oder andere Sachen habe ich ja nicht vor. Oder ist es alleine der 890FX die Investition wert? Wenn ich den bei Geizhals verlinkten Testbericht zum 890GX von TweakPC überfliege, ist das Fazit ja nicht wirklich berauschend. Das zum 890FX schon eher.

Was mir gerade einfällt. Sehr gut, dass die auch mit eSATA daherkommen. Habe ja hier noch ein entsprechendes externes Festplattengehäuse rumliegen. Wenn ich das richtig gelesen habe, ist eSATAp auch kompatibel zu eSATA.

Dann halte ich mal meinen aktuellen Zwischenstand fest:
- Mein Netzteil behalte ich erstmal, da es ausreichen sollte. 700W klang auch für mich etwas oversized ;D
- ASUS M4A89TD Pro/USB3 ~175 € (Ist zwar aktuell nicht lieferbar, aber noch muss ich ja nicht direkt zuschlagen)
- AMD Phenom II X6 1055T ~175 €
- OCZ Platinum Low-Voltage DIMM Kit 4GB ~100 €

Würde 450,-- € + Versand ausmachen. Klingt gut, ob meine bessere Hälfte da mitmacht, ist allerdings die andere Frage. :angry:
witi@jabber.ccc.de 0xAAE321A2

50226 - Witis Blog
0

#6 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.320
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 65

geschrieben 14. Mai 2010 - 20:33

Und was soll ich dann noch auf die ganzen unqualifizierten Fragen antworten? :angry:

Die 6 Kerne bringen die natürlich in massiv multithreaded Anwendungen was, (also nix in Spielen :wink: , da schlagen sie sich nicht besser als die 4Kerner).

Zum 945 vs 1055: (3,0 zu 2,8 Ghz):

Ich habe hier nur Daten zu 965 vs 1090 (3,4 zu 3,2 Ghz):
Linux Kbench: 17784 zu 23277, ergo + 30%
Cinebench: 4,03 zu 5,71, ergo + 41%

Die Relation vom 945 zu 1055 dürfte in etwa ähnlich liegen.

Ähnlich sieht es bei Packern aus, da liegen der 965 und der 1055 etwa gleich auf, in Paint.net schlägt der 1055 auch den 965 um fast 20%, genauso in Truecrypt, wo sich der 1055 nur noch dem 1090 und dem i7 980X EE geschlagen geben muss.

Zum Board: Ich finde die Fallback-Lösung auch sinnvoll, allerdings würde ein Kombination aus 880/sb850 da auch ausreichen. Aber man muss halt nach der grundlegenden Austattung schauen, die je meist analog zum Chipsatz abnimmt.
Ohne Fallback wäre eins von den von mir reineditierten 870er Boards natürlich das passende.

Die Lüfter der Thuban-Phenoms kenne ich nicht, die der Phenom II X4 sind aber absolut brauchbares Material (nicht wirklich leise, aber eben auch nicht wirklich laut).

Von der Verlustleistung sind die X6 gegenüber den X4 verbessert worden und halten 125 Watt TDP, der 'kleine' 1055 ist bei deaktiviertem Turbocore sogar mit 95 Watt spezifiziert.

Zum Ram: Die AMDs unterstützen offiziell 1333 Mhz in zwei Slots und 1066 MHZ in 4 Slots. Die möglichkeit, trotzdem 4*1333Mhz oder 2*1600 Mhz zu betreiben soll sich mit den neuen Chipsätzen erheblich verbessert haben.

Achte vor allem auf 1333Mhz CL7 @ standard Vdimm (oder geringer), dann hast du gute und stabile Chips auf den Riegeln.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#7 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.796
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 37

geschrieben 15. Mai 2010 - 10:34

Ja, das dürfte für den 6 Kerner sprechen. Ich glaube unter Gentoo zu kompilieren wird ein besonderer Spaß werden :angry:

Existieren noch weitere Unterschiede zwischen den Chipsätzen außer diesen hier?
Eingefügtes Bild (pctreiber.net)

Weil dann würde für mich der 870er und somit das ASUS M4A87TD Evo eigentlich ausreichend sein.

Da die OCZ Speicher CL7 haben, sollten die schön stabil sein.
witi@jabber.ccc.de 0xAAE321A2

50226 - Witis Blog
0

#8 _Dr Bakterius_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 15. Mai 2010 - 10:38

Klawitter genau darum hatte ich ja das Board ja rausgesucht gehabt:

Zitat

Chip AMD SB850

0

#9 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 15. Mai 2010 - 10:58

Beitrag anzeigenZitat (Witi: 15.05.2010, 11:34)

Ja, das dürfte für den 6 Kerner sprechen. Ich glaube unter Gentoo zu kompilieren wird ein besonderer Spaß werden :angry:
Wenn man von diesem kleinen Schönheitsfehler absieht. Also patchen oder CnQ deaktivieren.
0

#10 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.320
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 65

geschrieben 15. Mai 2010 - 11:03

Beitrag anzeigenZitat (Dr Bakterius: 15.05.2010, 11:38)

Klawitter genau darum hatte ich ja das Board ja rausgesucht gehabt:

Nur schwächeln die GA in allen Tests, die mir bislang utergekommen sind.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#11 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.796
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 37

geschrieben 15. Mai 2010 - 14:10

@Mr. Floppy Danke für den Link. Ist ja mittlerweile korrigiert und im Kernel 2.6.34 auch standardmäßig enthalten. Bis ich die Hardware dann habe, sollte dieser Kernel auch final sein. Im Übrigen war das ein unheimlich schwieriger Patch. :angry:
witi@jabber.ccc.de 0xAAE321A2

50226 - Witis Blog
0

#12 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 15. Mai 2010 - 14:28

Zitat

Im Übrigen war das ein unheimlich schwieriger Patch.
Klein aber oho :angry: Wenn ich überlege, wieviel Zeit ich schon damit verbracht habe, Programme zu debuggen, wo der Fehler mit nur einer Zeile gefixt war...
0

#13 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.796
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 37

geschrieben 05. Juni 2010 - 11:31

So...gestern sind die Sachen endlich eingetroffen. :wink:
Angehängtes Bild: 1055t_m4a87td_evo.png

Einige Zahlen unter Gentoo kann ich bei Bedarf gerne nachliefern.

Danke nochmals an alle!
witi@jabber.ccc.de 0xAAE321A2

50226 - Witis Blog
0

#14 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.320
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 65

geschrieben 05. Juni 2010 - 12:07

Würde mich über einen Coment zum 'kleinen' Hexacore und zum Board freuen. Scheint ja soweit alles problemlos geschwuppt zu haben. Vile Schepass damit.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#15 Mitglied ist offline   Internetkopfgeldjäger 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.651
  • Beigetreten: 29. Januar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 06. Juni 2010 - 08:39

@Witi:

Ich wäre gespannt wie schnell sich OpenOffice auf deinem nagelneuen fetten 6-Kerner compilern lässt.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0