WinFuture-Forum.de: Tut: Sata Treiber Vom Usb Stick Einbinden (win Xp) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Hinweis

Alle neuen Themen werden vor der Veröffentlichung durch einen Moderator geprüft und sind deshalb nicht sofort sichtbar.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Tut: Sata Treiber Vom Usb Stick Einbinden (win Xp)

#1 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.841
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 74

geschrieben 08. Mai 2010 - 02:48

Achtung, bevor ihr voller Vorfreude weiter lest und euch ans Werk macht:
Z.Z. funktioniert dieses Tut nur wenn ihr ein IDE CD/DVD Laufwerk verbaut habt!
Es gibt anscheinend so weit ich gelesen habe, eine ahci.sys um optische Laufwerke unter DOS im Ahci Modus anzusprechen.
Wenn ich viiiiel Zeit habe werde es mal testen und wenn es funktioniert ein Komplett-Paket zum Download hier einstellen.


Oft wird die Frage gestellt/der Wunsch geäußert die SATA Treiber von einem USB Stick zu laden.
Die Antworten lauten in der Regel dass dies nicht ginge und oder es wird auf eine Slipstream CD verwiesen.
Sei's aus Unwissenheit oder Faulheit. KP. Ist aber auch egal.

Hier nun ein kleines Tut das es ermöglicht den Stick als Diskettenlaufwerk erkennen zu lassen und von diesem dann den Treiber einzubinden und /oder den Stick weiterhin als reines Diskettenlaufwerk zu verwenden.
Benötigte Tools:
Virtual Floppy Drive
HP USB Disk Storage Format Tool
Sonstiges:

wboot98se.exe
(Enthält das Win98 Boot Disketten Image)


1. Virtual Floppy Drive saugen.
2. Win98 BootDisc Image saugen.
3. Virtual Floppy Drive starten und Laufwerk A: anlegen.

Eingefügtes Bild



4. Nun entpacken wir die zuvor heruntergeladene wboot98se.exe
Diese enthält das Image.
Die exe hat einen eingebauten Self Extractor. Den nutzen wir auch. Denn ein manuelles Entpacken ergibt nur eine leere Image Datei.

Eingefügtes Bild

Wo ihr das Image abspeichert spielt keine Rolle. Das auf dem Bild dient nur als Beispiel


5. Nun wird das entpackte Image gemountet.

Eingefügtes Bild


So, das virtuelle Diskettenlaufwerk ist erstellt und die Win98 Bootdisketten eingebunden,
wie man unter'm Arbeitsplatz sehen wird.

6. HP USB Disk Storage Format Tool saugen.
7. Alle Daten vom Stick sichern, denn der wird gleich geplättet.
8. HP USB Disk Storage Format Too starten, als Filesystem Fat(32) auswählen, Create a DOS Boot Disk aktivieren und den Pfad des zuvor gemounteten Image angeben.

Eingefügtes Bild



9. Formatierung starten.
10. Abwarten , Tee trinken. -Fertig.
Nun habt ihr quasie ein "echtes" Diskettenlaufwerk in dem schon eine Win98 BootDisk drinsteckt.

11. Nun müssen noch die SATA Treiber auf das neue "Diskettenlaufwerk" kopiert werden.
Am besten saugt ihr euch von der Herstellerseite eures MoBos die schon passend gepackte Version für Disketten. Ansonsten, selber 'n Tut suchen wie ihr den zusammenstampft. :wink:

So, das war die Vorbeit und der somit Aufwändigste Teil.


Als nächstes muss man die Bootreinfolge im Bios auf Boot from USB Device, Boot from other Device (oä) ändern. NICHT von CD Rom booten!
Außerdem sollte Enable USB Leagacy Support aktiviert werden.

Nun kann gestartet werden.
Wenn DOS und expliziet der CD Rom Treiber geladen wurde und die Eingabeaufforderung erscheint, das Pompt ändern und auf die Win CD zugreifen.
Zum Ordner i386 navigieren und das Windows Setup über die WINNT.EXE starten.

Jetzt startet das Windows Setup von CD und ihr könnt "ganz normal" Windows installieren wie sonst auch und später mit F6 den Treiber vom Diskettenlaufwerk (USB Stick) einbinden.
Viel Erfolg.

Diese Vorgehensweise mag vllt etwas schwieriger erscheinen, bietet jedoch den Vorteil dass man mit zB beim Einbau eines neues MoBos mit anderen Chipsatz nicht extra eine neue XP Slipstream CD erstellen und brennen muss, sondern einfach nur den neuen Treiber auf den Stick ziehen brauch.
Prima auch wenn man zB 5 verschiedenen Rechner mit unterschiedlichen MoBos/Chipsätzen hat.
Ein Stick für alle, statt 5 verschiedenene XP CDs.

Verbesserungsvorschläge um das Tut verständlicher zu machen sind willkommen. :unsure:
MfG


Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren
testet, ist dann 'befriedigend' besser als 'gut'?
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Speeed2011 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 28. März 12
  • Reputation: 0

geschrieben 28. März 2012 - 09:57

Also erst einmal vielen Dank für das Tutorial :)
Hab zwar erst eine Weile gebraucht, um das "Möchtegern-diskettenlaufwerk" zu erstellen, aber das lag an mir, hatte nicht erst bis zum Ende gelesen :blush:

Allerdings hab ich jetzt ein Problem und hoffe, du kannst mir helfen :)
Hänge jetzt im Win98 DOS fest und weiß nicht genau, wie ich das Verzeichnis wechseln soll, damit ich das WinXP-Setup starten kann.
Habe es über den Befehl CHDIR probiert, allerdings bekomme ich ständig die Fehlermeldung "Invalid drive specification". Habe jetzt alle Buchstaben durch, die das CD-ROM-Laufwerk möglicherweise haben könnte, nichts, immer die gleiche Meldung.

Muss ich vielleicht noch etwas beachten? Kenn mich im DOS nicht so aus, komme grade mal halbwegs mit der Wiederherstellungskonsole klar.

Hoffe, das reicht an Informationen für dich. Wenn nicht, frag einfach :D
Bin ziemlich ratlos und hab ehrlich gesagt keine Lust mehr, sitze seit 3 Tagen an dem Rechner, um ihn neu zu machen <_<

LG und schon mal Danke im Voraus :)
0

#3 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 515
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 13

geschrieben 28. März 2012 - 11:45

Wenn man gerade das Gehäuse offen hat weil man das Mainboard getauscht hat kann man auch alternativ einfach kurz ein Diskettenlaufwerk anschließen denn der Trick mit virtuellen Laufwerken geht bei manchen Dell Pc´s nur zum Teil.

Oder man schaltet halt den Modus der Platten um und später wieder zurück...
Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 10.915
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 265

geschrieben 28. März 2012 - 12:00

Hallo Ler-Khun..

wie siehts denn aus: Habe das selbst schon oft versucht (gut dein Tut nun noch nicht direkt). Jedoch sobald jedoch der Kopiervorgang (also nach dem Auswählen des Laufwerks auf dem installiert werden soll) startet scheint XP die USB-Treiber raus zu werfen und fragt dann jedoch irrsinnigerweise nach dem Stick auf dem sich ja der Treiber befindet welcher aber nicht gefunden wird da ja der USB-Treiber bereits ausgehangen wurde :unsure:

ist dieses fehlerbild auch in deinem Weg vorhanden? ansonsten: TOP!
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.841
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 74

geschrieben 31. März 2012 - 21:13

@Speeed2011: Hast du denn auch alle Dateien die auf der virtuellen Diskette /Laufwerk erstellt wurden, auf den Stick kopiert? Denn ansonsten fehlen ja zB u.a. die CD Rom Treiber.
Hatte ich vergessen zu erwähnen. Dachte das wäre selbstredend. Sry.
Werde es die nächsten Tage hinzufügen.

Beim rüberkopieren der Dateien aber darauf dass die bereits auf dem Stick vorhandenen Dateien COMMAND.COM, MSDOS.SYS, IO.SYS nicht ersetzt werden.

Falls es dann immer noch nicht klappt: Was für ein CD Laufwerk hast du?
PATA(IDE) oder SATA?
Wenn Letzteres, dann könnte es daran liegen.
Denn zu Win98 Zeiten gabs noch kein SATA.

Aber das ist nur einbe Vermutung basierend darauf dass es als dieses Tut erstellte noch einen Rechner mit PATA Laufwerken hatte und es damit funzte.

@SdH: nein ich glaube nicht.
Gesichert kann ich dir das aber erst frühestens Ostern sagen. Vorher werde ich keine Zeit finden 'n Rechner mit XP aufzubauen.

Im Moment probier ich grade mit verschiedenen Treiber und aktueller Harware rum.
Denn mit optischen SATA laufwerken scheint der Spaß in der Tat nicht zu funzen. -.-
Eigentlich hatte ich heute was anderes vor. :D
MfG


Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren
testet, ist dann 'befriedigend' besser als 'gut'?
0

#6 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 515
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 13

geschrieben 01. April 2012 - 07:32

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 28. März 2012 - 12:00)

Hallo Ler-Khun..

wie siehts denn aus: Habe das selbst schon oft versucht (gut dein Tut nun noch nicht direkt). Jedoch sobald jedoch der Kopiervorgang (also nach dem Auswählen des Laufwerks auf dem installiert werden soll) startet scheint XP die USB-Treiber raus zu werfen und fragt dann jedoch irrsinnigerweise nach dem Stick auf dem sich ja der Treiber befindet welcher aber nicht gefunden wird da ja der USB-Treiber bereits ausgehangen wurde :unsure:

ist dieses fehlerbild auch in deinem Weg vorhanden? ansonsten: TOP!


Genau das passiert auch bei den Dell die ich erwähnt habe man kann F6 drücken und die Treiber auswählen aber später sucht er sich tod das passiert übrigens sogar bei ein paar USB-Diskettenlaufwerken
Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.841
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 74

geschrieben 08. April 2012 - 01:32

@SdH: So habe es nochmal getestet. Bei mir funktionierte es ohne Probleme.

Scheint wohl Hardwareabhängig zu sein so wie dale schon indirekt sagte.

Getestet habe ich es auf einem MSI P35 Neo2-FIR und TSSTcorp DVD Rom SH-D163B(opt.Pata-Laufwerk)
MfG


Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren
testet, ist dann 'befriedigend' besser als 'gut'?
0

#8 Mitglied ist offline   konyaistgut 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 14. Mai 12
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Mai 2012 - 23:18

Habe ein Problem.

Das mit dem navigieren check ich net ich bin jetzt da bei eingabeaufforderung und da steht a: Kann mit einer den befehl aufschreiben wie ich zur winnt.exe oder i386 ordner komme? Der befehl reicht aus. Bitte brauche ihn.

konyaistgut
0

#9 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.841
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 74

geschrieben 15. Mai 2012 - 21:45

Willkommen an Board.
Erstmal mit x: zum Laufwerk in dem sich die CD befindet wechseln. Das x steht für dein Laufwerksbuchstaben

Mit cd wechselst man das Verzeichnis.
Also: cd i386

Denk dran dass der Laufwerksbuckstabe vermutlich eine Stelle verrückt sein als unter Windows. Wenn es zB D war, ist es jetzt E ;)

Also die Abfolge lautet:
x:
cd i386
winnt.exe


Zu guter Letzt: Ich weiß nicht wie weit du diesen Thread durchgelesen hast... Also bevor du dich da tot probierst...
Aktuell funktioniert es nur wenn dein CD/DVD Laufwerk am IDE Port hängt.
MfG


Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren
testet, ist dann 'befriedigend' besser als 'gut'?
0

#10 Mitglied ist offline   _tobi_ 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 11. Februar 13
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2013 - 15:39

@Ler-Khun
ich weiß nicht ob du noch in den tread rein schaust aber ich hätte ein problem=)
ich möchte auf die virtuelle diskette einfach nur den Treiber für eine XP installation draufziehen.
ich denk mal des muss ich bei punkt5 machen oder?(oder wo muss ich den treiber auf die diskette/disketenlaufwerk hinzufügen)
mein treiber hat .inf .oem .sys .cat dateien kann ich die dann einfach so hinzufügen oder muss ich die noch in imz oder was auch immer ändern?

schon mal danke im vorraus

falls jemand anderes auch weiß was ich machen muss wäre ich auch dankbar ;)

gruß tobi
0

#11 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.262
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 56

geschrieben 12. Februar 2013 - 00:36

Hallo _tobi_ ,
Willkommen im Forum,
Bootfähigen USB-Stick mit virtuellem Disketten-Laufwerk erstellen >>Anleitung HIER<<
Virtual Floppy Drive (vfd) >>Download HIER<<>>Download HIER<<
Image File in das virtuelle Laufwerk(DOS-Image-Datei "622c.zip) zum
>>Download HIER<< unter Non-Windows Based Image Files W/ImageApp (DOS 6.22)
NTFS4DOS-->>>Download HIER<<
HP USB Disk Storage Format Tool >>Download HIER<<
Deine "treiber hat .inf .oem .sys .cat dateien" müßtest du schlußendlich auf die,auf dem Stick
erstellte Disketten LW-Partition kopieren,soweit die Treiber für Diskette vorgesehen sind.
MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#12 Mitglied ist offline   _tobi_ 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 11. Februar 13
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Februar 2013 - 08:15

Danke halaX

werd ich doch mal gleich ausprobieren :)

so ich wär jetzt bei dem punkt das ich bei dem Programm NTFS4DOS nach dem installieren auf Formatieren klicken soll,doch statt einem Menü offnet sich eine Fehlermeldung: "Es befindet sich kein Datenträger im Laufwerk A.
Legen Sie... "
so ^^ was hab ich falsch gemacht oder hat er irgendwas in der Anleitung vergessen zu sagen

so hab jetzt den stick doch auswählen können aber ich kann halt keine MS-DOS-Startdiskette erstellen da ich ja noch keine normale disk habe sonder bis jezt nur einen usb-stick ? was nun?

Dieser Beitrag wurde von Urne bearbeitet: 12. Februar 2013 - 10:10
Änderungsgrund: Beiträge verbunden. Urne

0

#13 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.841
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 74

geschrieben 12. Februar 2013 - 23:23

Absatz 3 des Tuts von pctipp.ch genau abgearbeitet?
MfG


Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren
testet, ist dann 'befriedigend' besser als 'gut'?
0

#14 Mitglied ist offline   _tobi_ 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 11. Februar 13
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Februar 2013 - 10:07

ok hab des jetzt hinbekommen
wenn ich jetzt "win xp installieren" wähle und danach dann mit f8 akzeptieren muss komm ich
zu der partitionsauswahl wo ich mein win xp installieren möchte, doch nun kommt wieder eine fehlermeldung"Das Startprogamm kann nicht auf die Festplatte, die die Partition oder den freien Speicher enthält, zugreifen. ....." was muss ich jetzt machen? :(

MfG
tobi
0

#15 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.841
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 74

geschrieben 14. Februar 2013 - 11:59

Beitrag anzeigenZitat (_tobi_: 14. Februar 2013 - 10:07)

....." was muss ich jetzt machen? :(

Bisschen Eigeninitiative zeigen. :rolleyes:
Beim Füttern einer Suchmaschine mit der Fehlermeldung ging gleich aus dem erstem Hit hervor wo dein Fehler liegt.
MfG


Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren
testet, ist dann 'befriedigend' besser als 'gut'?
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0