WinFuture-Forum.de: Lösung: Installationsprob. / Hänger Unter Win7 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Lösung: Installationsprob. / Hänger Unter Win7 Pc reagiert nur langsam / garnicht mehr


#1 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

  geschrieben 12. Februar 2010 - 09:41

das problem wurde gerade in den letzten tagen, scheinbar in zusammenhang mit dem jüngsten patch(?) wieder häufiger hier beschrieben:


PROBLEMBESCHREIBUNG:

entweder bereits bei der installation oder auch plötzlich (und wiederholt) auf einem laufenden system kommt es zu folgender erscheinung:

-Installation:
sie dauert entweder von anfang an ewig, oder spätestens nach den ersten updates scheint windows zu freezen. die maus lässt sich aber noch bewegen. programme stehen aber still und der pc reagiert auf keine eingabe mehr. nach wenigen bis etlichen minuten geht es plötzlich normal weiter, tritt aber meist kurze zeit später wieder auf.
wenn man den pc machen lässt, kann die installation bis zu 4 oder 5 stunden dauern.
oft bleibt nach dem boot auch der bildschirm schwarz. einfach laufen lassen: nach 1/2h kommt dann doch der ladebildschirm.


im laufenden system:
symptome wie vor beschrieben, das system kann vorher aber völlig problemlos gealufen sein.
fehlermeldungen erscheinen nicht.

in beiden fällen leuchtet die HDD-LED hektisch bis dauerhaft.


ein blick in den ressourcenmonitor zeig folgendes bild zur HDD:
<start> <ausführen/suche [perfmon]> <enter>


Angehängtes Bild: h_nger2.PNG

zu sehen sind zwei graphen: der grüne stellt den datendurchsatz dar, die blaue linie die blosse festplattenauslastung /aktivität.
die meldung zur 'zeit mit max. aktivität' der HDD zeigt 100% an. werte von über 90% werden von ms generell als kritisch eingestuft.
das bedeuted, dass die scheibe/n mit voller geschwindigkeit rotieren und das konglomerat aus festpalttencontroller (southbridge) und festplattencache (angeblich) zu 100% ausgelastet ist. Aufträge werden nur noch im zeitlupentempo abgearbeitet, die algorithmen zur organisation derselben scheinen auf urlaub.
gleichzeitig geht die datenrate in den keller, oft findet garkein datendurchsatz mehr statt, bis die blaue kurve einbricht und der grüne graph hochschnellt. in der tabellenansicht ist gleichzeitig zu beobachten, dass die seitenfehler des speichers sowie die antwortzeiten der HDD extrem ansteigen.

demnach sind ram und ramcontroller unbeteiligt, denn die seitenaufrufe finden statt, die HDD liefert aber nicht.

das problem kann im native-ide wie im ahci-modus auftreten, ist jedoch offensichtlich eine 64bit-unart.


URSACHE

die ursache liegt nicht im defekt irgendeiner hardwarekomponente. diese symptome fanden sich zu zeiten von server 2008, vista und win7 beta/rc jeweils in der 64bit-version bereits auf bestimmten hardware/treiberkombinationen. mit erscheinen der windows-standard mainboardtreiber zur final sowie server 2008/2 und dem servicepack2 zu vista64 waren diese probleme erst mal weitgehend behoben, sie konnten vereinzelt noch nach installation von herstellertreibern auftreten. betroffen sind systeme mit intel, nvidia und amd-chipsätzen (via/sis ggf auch, ich kenne aber keine berichte dazu).

mitunter ist der spuk auch nach einigen tagen wie von selbst verschwunden.

die genaue ursache, bzw was genau schief läuft, habe ich bislang nicht herausgefunden. es spielt sich jedoch im dunstkreis der kombination: chipsatz/festplatte/ahci-, sb-, mainboardtreiber ab. (der atk-treiber von asus war z.b. so ein kandidat. mit dem letzten update des treibers war wieder alles o.k. nach dem jüngsten patchday von ms ist das problem wieder da)

wie gesagt, tritt dieses problem in jüngster zeit wieder gehäuft auf. ein eindeutiger schuldiger ist dabei nicht auszumachen. daher gibt es auch nicht die eine lösung, sonder nur ein verfahren nach dem ausschlussprinzip.


LÖSUNG


laufendes system:

eine neuinstallation der aktuellen komponenten /treiber führt im allgemeinen zu keinem positiven ergebnis. das problem lässt sich lösen, indem man eine der beteiligeten komponenten ersetzt. am einfachsten ist es, den sb/ahci-treiber (festplattencontroller) zu erstzen. entweder durch das windows-standard-pendant, den hersteller teiber (aktuell oder vorgängerversion), je nach dem was man aktuell am laufen hat.

mit einem festplattenwechsel (anderes modell/hersteller) ist der spuk meist auch vorbei.

auf den s-ata/ahci-modus zu verzichten und auf native-ide zu switchen ist weniger ratsam. umgekehrt schon, ohnehin. auch das ist manchmal bereits die lösung.

also einfach ein parameter im zusammenhang ändern, dann sollte euer problem gelöst sein. welches genau schlussendlich der geeignete kandidat ist, müsst ihr herausfinden by try&error.


installation:

probleme während der installation:


ladet zu beginn des setups im entsprechenden dialog die ahci-treiber des chipherstellers.

probleme kurz/direkt nach der installation:

führt die installation noch mal aus und schaltet die automatischen updates erst mal ab. sobald windows-update einen treiber zum festplattencontroller, zur southbridge oder ahci des chipherstellers anbietet, lehnt ihr deren installation ab (speziell asus: installation der atk.utility. die erschein danach zwar mit ausrufezeichen im gerätemanager, kann man aber einfach so lassen. dieses feature braucht es nicht unbedingt). statt dessen verwendet windows dann seine eigenen treiber, die eigentlich auch anständig funktionieren.

in beiden fällen lässt sich vlt. noch damit spielen, NCQ zu aktivieren/deaktivieren (habs nicht ausprobiert, nur ne idee).


wenn ihr irgendwann doch einen anderen treiber testen wollt (z.b. nach einem treiberupdate), dann erstellt vorher einen wiederherstellungspunkt. so lässt sich die maschine im falle eines scheiterns fix wieder zurücksetzen, ohne treibersalat zu verusachen (und stunden warten zu müssen).


ich hoffe damit möglichst vielen geholfen zu haben. euer feedback in diesem thread könnte helfen, das problem und seine ursache weiter einzukreisen. ein howto mit einer beschreibung wie diese habe ich im web und x foren jedenfalls noch nicht gefunden.

später kann man den artikel ja in das how-to-forum verschieben, vorerst bitte ich jedoch, ihn hier stehen zu lassen, weil hier die hilfesuchenden zuerst auflaufen.


einen sonnigen tag noch

klawitter

Dieser Beitrag wurde von klawitter bearbeitet: 12. Februar 2010 - 10:00

Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   keverbus 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 10. März 10
  • Reputation: 0

geschrieben 14. März 2010 - 20:51

Hallo

Gibt es hier noch Neuigkeiten? Habe dasselbe Problem und quälle mich schon seit Dezember 09 mit diesem Problem rum, und habe keine Lösung gefunden. Dieses Forum gibt noch die besten Lösungshinweisungen und ich habe mich deswegen auch angemeldet.

Es ist aber eigentlich eine Schande dass Microsoft und die Computer hersteller immer wieder solche slechte/nicht fertige Produkten auf dem Markt bringen. Mein dritter computer, nach Win 98 und XP. Viel RAM und Grafik aber insgesamt eigentlich schlechter als die beiden Vorgänger. Also Fortschritt kann man das nicht nennen. Ja, der Computer war schon zurück beim "Hersteller" aber das kann man eigentlich lassen, kostet nur zeit und er kommt nur in slechtere Zustand zurück. Was ist los in Computerland?

Gruss ;(
0

#3 Mitglied ist offline   chrismischler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.173
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 98

geschrieben 14. März 2010 - 23:00

Es gibt einen Hotfix von Microsoft für dieses Problem. Es ersetzt unter anderem den AHCI Treiber von MS durch eine neuere Version.

http://support.microsoft.com/kb/976418

Dateinamen:
32 Bit Hotfix: Windows6.1-KB976418-x86.msu
64 Bit Hotfix: Windows6.1-KB976418-x64.msu

Wer den Download nicht extra bei MS anfordern möchte dürfte auch über google fündig werden.

Dieser Beitrag wurde von chrismischler bearbeitet: 14. März 2010 - 23:00

0

#4 Mitglied ist offline   keverbus 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 10. März 10
  • Reputation: 0

geschrieben 17. März 2010 - 09:07

Danke Chris

Das hoert sich gut an. Neue AHCI Treiber habe ich gesucht.

Muss ich mal ausprobieren.
0

#5 Mitglied ist offline   keverbus 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 10. März 10
  • Reputation: 0

geschrieben 18. März 2010 - 19:55

Hallo

Also ich habe das hotfix installiert. Das Problem ist dadurch leider nicht behoben. Noch immer hängt die Festplatte regelmäßig wegen Datenstau manchmal minutenlang. Übrigens habe ich den Eindruck, daß es schlimmer ist und länger dauert, wenn ich online bin (Firefox, IE8).

Trotzdem danke für den Hinweis, Chris.
0

#6 Mitglied ist offline   seismic 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 11. April 10
  • Reputation: 0

geschrieben 11. April 2010 - 23:39

Hallo!

Erst einmal ganz vielen Dank für diesen Thread! Ich habe schon das halbe Internet nach einer Lösung zu dem Problem durchsucht (welches bei mir zunächst bei Win-XP 32bit aufgetreten ist) und meinen Freundeskreis, allesamt recht erfahren was das Beheben von PC-Problemen angeht, um Rat gefragt. Auch ich habe schon viele PC-Probleme mit Professor Google und viel Geduld selber lösen können, aber hier bin ich fast verzweifelt!

Da ich unter WinXP von einem HDD-Schaden ausgegangen war (denke auch dass es das war, weil dort noch andere Fehler wie Bluescreen und "No SystemDisk" beim Startup auftraten), habe ich mir eine neue HDD von einem anderen Hersteller zugelegt und Win7 32bit installiert. Zunächst sah ich mich bestätigt, das System lief wieder flott und das Problem war verschwunden. Nach 2 Wochen aber dann die Erkenntnis, dass es zumindest unter Win7 wohl doch etwas anderes sein muss. Ich, bzw. mein PC, leide unter genau den beschriebenen Symptomen und genau wie keverbus habe ich den Eindruck, dass die Benutzung eines Browsers, unabhängig vom Hersteller, die Sache schlimmer macht bzw. manchmal sogar erst in Gang setzt. Um das zu überprüfen habe ich nach einem Kaltstart den PC ca. 30 Minuten genutzt (diverse Programme, Spiele) OHNE mittels eines Browsers ins Netz zu gehen (das Spiel überprüft zu Beginn ob eine aktuellere Version vorliegt). Lief alles glatt, aber kaum hatte ich den Browser auf gingen die Probleme los und endeten auch nicht mit dem Schließen des Browsers. Beim Herunterfahren tat sich teilweise auch nichts mehr, nach 30min habe ich aufgegeben und den Vorgang gekillt. Erst nach einem Kaltstart war wieder alles normal. Weder Avir noch Hijackthis zeigen Auffälligkeiten. Dann tat ich das, was man so tut wenn man keine Ahnung hat, wo das Problem liegt: Treiber aktualisieren. Seit ich den Chipsatztreiber meines GA EP35-DS3 F2 Boards installiert habe (gleichzeitig habe ich auch den Lantreiber installiert, vorher waren für beide Komponenten Win7-Treiber drauf), tritt das Problem auch ohne browsen auf.

Also Status zur Zeit: Das Problem ist schlimmer geworden, hat aber anscheinend tatsächlich mit der hier beschreibenen Symptomatik zu tun. Sobald ich die hier vorgestellten Tipps umgesetzt habe und ich etwas Zeit zum Testen hatte, werde ich mich noch einmal melden. Ich bitte auch alle die das hier lesen und das Problem gelöst haben UNBEDINGT ihre Lösung zu posten!!! Das ist echt das erste mal, dass ich zu einem PC-Problem NICHTS gefunden habe, bis heute. Liegt vermutlich daran, dass es so ein unspezifisches und schwer zu umschreibendes Ding ist.

Viele Grüße und viel Erfolg allen Mitleidenden beim Lösen des Problems.

System: GA EP35-DS3 F2, E8400, 4GB OCZ Ram, WD 500GB HDD (System), 2x Samsung HDD 500/750GB (1xeSATA), ECS 8800GT, M-Audio Delta 1010LT, Win7 Professional 32bit

Dieser Beitrag wurde von seismic bearbeitet: 12. April 2010 - 01:57

0

#7 Mitglied ist offline   seismic 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 11. April 10
  • Reputation: 0

geschrieben 12. April 2010 - 19:56

So, ich scheine es geschafft zu haben! :D

Erst einmal bin ich im BIOS in den IDE-Modus für die HDD zurückgegangen (ich musste danach ebenfalls im BIOS die Bootreihenfolge der Platten neu festlegen). Das war zwar tierisch langsam, aber wenigstens konnte ich mit dem System so arbeiten ohne das es hängengeblieben ist. Dann habe ich den alten Originalchipsatztreiber installiert, der dem Board beilag. Anschließend den HDD-Modus im BIOS auf SATA zurückgestellt, seitdem läuft das System wieder rund, egal wie oft ich neu gestartet habe oder was ich an Programmen gestartet habe. Sollte das so bleiben werde ich zu diesem Thema nichts mehr schreiben müssen. *daumendrück*

Ich hoffe ich konnte damit einigen Mitleidenden helfen!
0

#8 Mitglied ist offline   Roselle2 

geschrieben 09. November 2010 - 11:32

Hallo KLAWITTER,

Deine Beschreibung geht in die Tiefe und ist die einzieg vernünftige Erklärung zu diesem Thema die ich finden konnte,
dafür Danke an Dich.
ABER leider... ganz klar ist es mir so noch nicht.

Mein Installationsvorgang :
Internet ist dabei abgeschaltet.
Schon vor der Installation muss im Bios das IDE auf AHCI gestellt werden.
Windows 7 64Bit CD installieren
/ F8 Taste drücken / nach Aufvorderung die Treiber installieren
( Betreffend der AHCI ) SATA Controller am Mainboard.
( nur die System Festplatte am PC angeschlossen, mit Grafik, DVD ROM(BD-DVD Plextor,- Grafik NVIDIA und
Mainboard ASUS p6X58D Premium.)
Weitere Installation dann nach Win7 ablaufchema.

Nach der Installation von w.7 dann alle Treiber der Asus CD installieren.
Danach neuste aus dem Internet holen und die Microft Updates machen lassen , bis da keines mehr angeboten wird.
Das sind meist 3 bis 4 Durchgänge.

MS W.7.64 Bi tUltimat.

Hier nun die restlichen HD SATA II Platten einbauen und das 2te CDRom.
Bis dahin,- sO hab ichs gelernt.

Nachdem dann die Software installiert wurde, kam dann bei jedem Programm bei dem Vorgehen:
Import von einer Datei - sofort die Anzeige in der Menüleiste " keine Rückmeldung".
der Bildschrim wir weiß, es dauert eine Weile dann endlich lädt das Programm die Datei.

Egal welche Art von datei es ist- es passiert in allen Programmen.
Egal von welcher Platte ich die Daten importieren will.

Anderer Versuch der Installation von W7.
ganz ohne die Treiberinstallation mit Taste F8 (dazwischen)zu machen
und danach nur alle Treiber nur von von Microsoft zu benutzen.
Nur dann die Treiber von der Asus zu installieren, wenn es Ärger im Gerätemanager gibt.

Auch hier bleibt die kontinuierliche Medlung mit "keine Rückmeldung" weißer Bildschirm.
Das konnte ich bisher nict abstellen. Auch nicht mit einer SSD Platte .

Deine Ausführungen gehen auch in Richtung CPU/ Datenträger.
Im Recorcenmonitor kann ich bei mir folgendes sehen.
Oberstes Bild CPU blauer strich unreglemäßig in Höhe 75% mit Zaken zu 90%
grün ist unten bei 5% leicht Zackig.

Bei den Datenträgern ist die grüne unten bei ca 30% ZikZak und direkt darüber eine Orangene.
Bei den anderen Platten ist es ähnlich.
Ab und zu ist das Grün dann eine Vollast und mit 100% aber wie Schornsteine nicht wie Berge.

Eine Nachträgliche neuinstalltion der AHCI Treiber geht nicht, da er schon vor dem Betriebssystem installiert sein muss
damit er sich in WIn 7 einbinden kann.
Win 7 sollte das zwar beherrschen, wie es scheint, ist das aber ein manko.

Wenn Du meine Version liest, fällt Dir dabei vieleicht etwas auf, was mir entgeht? Du scheinst Dich zumindest mit dem Fehler schon länger zu befassen. Da den Fehler so viele User haben denke ich an einen BUg in Win 7 ? oder? z.B.
Nur bei meiner 32 Bit Version passiert das nicht.
Ich würde mich freuen wenn das Thema nochmal aufgegriffen wird.
:huh: Roselle2

Dieser Beitrag wurde von Roselle2 bearbeitet: 09. November 2010 - 11:43

0

#9 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

geschrieben 09. November 2010 - 12:21

Ja, das Problem haben viele und es tritt leider auch manchmal nach Updates wierder auf. Ich sehe es als Bug, ja.

Allerdings kannst du problemlos alle Platten, auch die Systemplatte, im Gerätemanager deinstallieren, incl AHCI-Treiber, Windows richtet das nach dem Neustart wieder mit seinem StandardAHCI-Treiber ein. Auf die aktuellen Herstellertreiber (Chipsatz) kanst du dann ja per Treiberaktualisierung im Gerätemanager switchen. Die Deaktivierung des MS-Treibers erfolgt dabei automatisch. Den Hotfix, der weiter oben im Thread verlinkt ist, solltest du vlt auch mal ausprobieren.

Eine Erfahrung habe ich speziell mit dem ATK0110-Update von Asus, das einem über das Windowsupdate als notwendiges Update eingespielt wird, gemacht. Auf dem betroffenen System lief alles bestens, einschliesslich der Installation. Solange, bis dieses ATK0110-Update kam. Leider kam es recht fix nach der Installation. Danach waren sofort wieder diese unglaublichen Lags da.

Erst als ich die automatisch Updates während der Installation auf manuell gesetzt habe, und alle ausser dem ATK0110 Utility installiert habe, ging es vernünftig weiter. Nachdem die gesamte Updateprozedur durch war, konnte ich diese Teil nachinstallieren ohne diese Einbrüche zu erleben.

Nachdem du wohl ein Asus-Board hast und die Installation normal läuft (die kann nämlich auch schon lahmen), könnte dir dieser kleine Trick mit dem ATK0110-Utility vlt. weiterhelfen.

PS: Da es sich hierbei um eine Asus-eigene Erweiterung der Energieverwaltungsschnittstelle ACPI handelt, kann man, sollte es doch weitere Probleme damit geben, dieses 'Gerät' im Gerätemanager auch deaktivieren und auf die Installation der Utility verzichten. Dann können zwar ein paar Energiesparmodi bestimmter Bauteile des Boards nicht angesprochen werden, allerding bewegt sich das im Endeffekt im Bereich von deutlich unter 10 Watt. Bei dann evenzuell auftretenden Aufwachproblemen oder lahmendem USB/PCI-Durchsatz, sollte man zusätzlich der C1-Powerstate der CPU im Bios deaktivieren.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#10 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

geschrieben 10. November 2010 - 13:59

Update:

Die Ursache des Problems ist erkannt und dokumentiert. Die oben beschriebenen Lösungswege sind zwar mögliche, aber nicht in jedem Fall funktionierende Workarounds.

Ich werde nach heutigem Kenntnisstand ein Howto zur sicheren Erkennung und Behebung des Problems schreiben und dann hier verlinken.

Sollte das dennoch nicht weiterhelfen (es liegt in der Art der Ursache, das das so sein könnte), kann hier ja weiter zur Sache gepostet und nach weiteren Optionen gesucht werden.


Link zum korrigierten und ausführlichen Howto

Dieser Beitrag wurde von klawitter bearbeitet: 10. November 2010 - 22:15

Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0