WinFuture-Forum.de: Ram-taktung Richtig Einstellen? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

Ram-taktung Richtig Einstellen?


#1 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

  geschrieben 02. Februar 2010 - 13:43

Hallo,
ich bin leider kein Hardware-Profi und ich habe eine Frage zu meiner RAM-Taktung.

Ich arbeite mit diesem Board (Link) (mir ist bewusst, dass das Board eigentlich kein AM3-Board ist,
aber laut Hersteller sollte es ja mit Einschränkungen des HTs funktionieren)

Nun habe ich mein Bios geupdatet und mir eine neue CPU und RAM zugelegt.
Im Bios stand alles auf ‚Auto’ was die Taktung der CPU und RAM angeht.

Die CPU wird richtig erkannt. Der Speicher wohl auch mit 1066 Mhz. Nur hat
das Bios den Speicher zuerst mit 200Mhz (angezeigt mit CPU-Z (DRAM Frequecy)) getaktet.
Im Bios habe ich nun die Möglichkeit die RAM-Taktung schrittweise auf bis zu 533 Mhz einzustellen.
Bei 533 Mhz ist der Rechner einmal bei Cinebench mit einem Bluescreen abgeschmiert.
Sonst lief er eine Stunde ohne Probleme.

Ich vermute, dass ich den Speicher ‚nur’ mit 400 Mhz betreiben darf, richtig?

Was sollte ich am Besten im Bios einstellen?

Vielen Dank im Voraus!
Gruß, Frank


Im "Cool'n'Quiet" Bodus:
Angehängtes Bild: cpu1.jpg

Angehängtes Bild: cpu2.jpg

Angehängtes Bild: cpu3.jpg

Angehängtes Bild: bios11.jpg
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

Anzeige



#2 _Stürmische Tage_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 02. Februar 2010 - 14:20

Ist der RAM-Takt nicht quadpumped? Also, dass die im BIOS als 200MHz angegebenen in Wirklichkeit 800MHz bedeuten.
0

#3 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Februar 2010 - 14:34

 Zitat (Stürmische Tage: 02.02.2010, 15:20)

Ist der RAM-Takt nicht quadpumped? Also, dass die im BIOS als 200MHz angegebenen in Wirklichkeit 800MHz bedeuten.

quadpumped? Gab oder gibt es diese Bezeichnung nicht nur bei Intel CPUs?
Also wenn das so gerechnet werden würde, dann müsste das doch irgendwo stehen?
Ich vermute, dass würde man dann für jeden Kern zählen, richtig?
Ich habe aber nur zwei, also dürfte das auch nicht hin kommen...
Gruß, Frank

System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#4 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

geschrieben 03. Februar 2010 - 09:57

quadpumped ist aus der intelwelt.

die speicherfrequenz wird bei am3-cpus per multi aus dem referenztakt gebildet. die meisten biose zeigen aber nicht den multi, sondern ein 'frequenz-preset' an. so auch bei deinem board (1066 = 533mhz double rated). was an takt geht, hängt vom controller der cpu ab und wird entsprechend im bios freigeschaltet oder eben nicht. (also gehen 1066 mhz per se schon mal).

was bei dir schief gelaufen sein dürfte:
ber normiertem profil (SPD gem. JEDEC) sind nur taktungen bis 800 mhz max. hinterlegt. höhere taktraten und timings müssen entweder von hand eingestellt werden, oder per 'EPP' (enhanced performance profile, sofern der ram das hat) gesetzt werden. das muss das bios allerdings explizit unterstützen, was bei einem am2-board aber eher unwahrscheinlich ist.

die JEDEC-spezifikationen gehen nur bis 800 mhz.

die einstellung der frequenz von 533 mhz ist nur die halbe miete. die haupttimings und die ram-spannung müssen ebenso nach vorschrift des ramherstelleres eingestellt werden. wenn du das gemacht hast, dürfte alle proper laufen.


dass dein sys mit lediglich erhöhtem ramtakt weitgehend stabil lief, spricht nebenbei für die gute qualität des verbauten rams.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#5 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 03. Februar 2010 - 12:35

@Klawitter:
danke für die Infos.
Ich habe mir ein paar Daten von Kingston besorgt. U.a steht da folgendes:

Zitat

Kingston's KHX8500D2K2/4G is a kit of two 256M x 64-bit 2GB (2048MB) DDR2-1066 CL5
SDRAM (Synchronous DRAM) memory modules, based on sixteen 128M x 8-bit DDR2 FBGA
components per module. Total kit capacity is 4GB (4096MB). Each module pair has been tested to
run at DDR2- 1066MHz at a latency timing of 5-5-5-15 at 2.2V. The SPD is programmed to JEDEC
standard latency 800Mhz timing of 5-5-5-18 at 1.8V. Each 240-pin DIMM uses gold contact fingers
and requires +1.8V. The electrical and mechanical specifications are as follows:


FEATURES:
Power supply : Vdd: 1.8V ± 0.1V, Vddq: 1.8V ± 0.1V
Double-data-rate architecture; two data transfers per clock cycle
Bidirectional data strobe(DQS)
Differential clock inputs(CK and CK)
DLL aligns DQ and DQS transition with CK transition
Programmable Read latency 5 (clock)
Burst Length: 4, 8 (Interleave/nibble sequential)
Programmable Burst type (sequential & interleave)
Timing Reference: 5-5-5-18 at +1.8V / 5-5-5-15 at +2.2V
Edge aligned data output, center aligned data input
Auto & Self refresh, 7.8us refresh interval (8K/64ms refresh)
Serial presence detect with EEPROM
High Performance Heat Spreader
PCB : Height 1.180” (30.00mm), double sided component


Leider bekomme ich meinen Rechner, wenn ich im Bios (siehe Bild weiter oben) auf
1066Mhz einstelle dann doch nicht lange stabil zum laufen. Er schmiert dann nach ca. 10 Minten
mit einem Bluescreen ab.

Leider kann ich die RAM-Spannung nicht direkt einstellen. Es geht nur:
normal, high und Very high.

Ich möchte aber weiter versuchen das ganze auf 533 Mhz zum laufen zu kriegen,
denn an der Geschwindigkeit merkt man es doch schon etwas. Die CPU kann es auf
jeden Fall.

Nach dem Datenblatt müsste ich also die Timings auf 5-5-5-15 und 2,2 Volt einstellen, richtig?
Leider kenne ich mich mit den Bezeichnungen nicht aus, so wie auf dem Bios-Screenshot zu sehen.
Kannst Du mir helfen, was ich da einstellen soll?

Gruß, Frank

Dieser Beitrag wurde von Frank955 bearbeitet: 03. Februar 2010 - 12:40

System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#6 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

geschrieben 03. Februar 2010 - 20:15

morgen früh, ok? hab jetzt nicht so viel zeit und würde vorher gerne nachschauen, was sich z.b. hinter <flexibility option> verbirgt. aber das kriegen wir zum laufen, keine sorge. ;D
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#7 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 03. Februar 2010 - 21:59

 Zitat (klawitter: 03.02.2010, 21:15)

morgen früh, ok? hab jetzt nicht so viel zeit und würde vorher gerne nachschauen, was sich z.b. hinter <flexibility option> verbirgt. aber das kriegen wir zum laufen, keine sorge. :P

Das wäre super!
Vielen Dank im Voraus!

Gruß, Frank
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#8 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

geschrieben 04. Februar 2010 - 09:52

morgen!

also <flexibility option> bleibt ausgeschaltet.

folgende manuelle einstellungen nimmst du von hand vor:

Memory clock: 533mhz
CAS Latency: 5
TRCD :5 (RAS to CAS)
TRP: 5 (RAS Precharge)
TRAS: 15 (lt. hersteller. mein tip: besser 18, macht das sys stabiler ohne performance-einbussen.)

den rest, ausser der spannung, lässt du auf auto.
der TRC-wert wird ggf recht hoch gehen (über 30), ist so aber ok. falls er sich per auto niedriger einstellt und es instabilitäten geben sollte, kann man ihn immer noch erhöhen. aber erstmal bleibt auch der auf auto.

die spannung musst du austesten. ich konnte auf die schnelle nicht in erfahrung bringen, welche spannungswerte das board zu den jeweiligen einstellungen setzt. <ultra high> könnten durchaus bereits 2,4V sein, was für den ram ungut wäre. und für die cpu ziemlich tödlich.

fang am besten mit <high> an. wenn der rechner so nicht ordnungsgemäss booten sollte, gehst du auf <very high>. wenn doch, dann lese die ram-spannung mit HW-monitor aus.

die meisten Vram-controller werden nicht namentlich erkannt, tauchen in HWmonitor aber recht zuverlässig unter VIN1...X auf. der wert, der bei 1,8 bis 2,x V liegt, bzw auf veränderte einstellungen im bios (ramspannung) reagiert, ist dann der gesuchte.

so tastest du dich an 2,1 bis 2,2 V ran, wobei ich es erst mal mit 2,1V versuchen würde.

in folgendem bild steht mein ram z.b. bei 1,84V:

Angehängtes Bild: hwmon.JPG

jepp, das wars auch schon.

viel erfolg :P

Dieser Beitrag wurde von klawitter bearbeitet: 04. Februar 2010 - 09:57

Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#9 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Februar 2010 - 10:38

Moin,
also ich habe nun erst einmal alles so eingestellt wie Du es geschreiben hast.
Vermutlich wird es aber trotzdem nichts nicht mit diesem Board (leider), denn
ich bekomme die Ram-Spannung nicht so hin wie es sein sollte.
Im Moment läuft 'Dram Voltage' auf 'Ultra High' und es sieht so aus:
Angehängtes Bild: temp1.jpg

und so (ist wohl richtig):
Angehängtes Bild: ram1.jpg

Mal sehen wie lange es läuft :P
Gruß, Frank
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#10 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Februar 2010 - 12:56

Also, leider schlechte Nachrichten.
Wenn ich wenig mit dem PC arbeite, also nur ein paar
Programme starte und etwas Web-Radio höre, dann läuft er
durch. Wenn ich allerdings richtig Speicher benötige z.B.
bei VirtualBox mit einem XP laufen lasse, dann schmiert er ab.
Den Bluescreen sehe ich nur eine halbe Sec. kann also nicht
lesen was da als Grund für den Absturz steht.

Habe auch etwas rumprobiert...die 'flexibility option' bewirkt, dass
der Speicher dann wieder mit 200Mhz anstatt mit 533Mhz betrieben wird.
Weiter hat der Wechsel von 'Ganged zu Unganged' auch nichts gebracht.
Auch ist es merkwürdig, dass ich an der Spannung trotz Einstellungsmöglichkeit
nicht ändern konnte...

Mich nervt es schon ein wenig, denn das Board soll 1066Mhz mit einer AM3-Cpu
ja angeblich unterstützen und die 133 Mhz mehr bringen auch merklich etwas
in der Geschwindigkeit. So etwas ärgert mich halt.

Es gibt da zwar noch mehr einzustellen und ich vermute, dass ein paar richtige
Overclocker das bestimmt schon einmal durchprobiert haben...aber was soll es-
Stabilität ist halt wichtiger!
Nun läuft er wieder mit 400Mhz
Ich darf mir dann wohl noch ein neues Board kaufen, wenn ich in ein paar
Monaten auf Win7 umsteige?!

Gruß, Frank
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#11 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

geschrieben 04. Februar 2010 - 14:09

ja, die felxibility option taktet den ram runter, um die cpu höher takten zu können. grobfug das...

mit der spannung sieht das nich gut aus... 1,84 V sind eindeutig zu wenig.
leider sind diese boards dafür bekannt, es mit der spannungsregelung nicht sooo genau zu nehmen.
ich weiss allerdings nicht, ob eine weitere option im bios für eine veränderung der werte sorgen würde, so etwas wie <system boost> oder <tweaker> oder weiss der himmel was.

eine sinnvolle alternative könnte es aber dennoch geben. mit DDR2-800 @ 4-4-4-12 (oder 15) erziehlt man fast die gleiche performance wie mit 1066@5-5-5. viele 1066er module laufen mit diesen settings problemlos @1,8V oder nur wenig mehr. das gesamte system läuft damit auf jeden fall stabiler.

versuch dass mal.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#12 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 13. Februar 2010 - 13:39

 Zitat (klawitter: 04.02.2010, 15:09)

...
eine sinnvolle alternative könnte es aber dennoch geben. mit DDR2-800 @ 4-4-4-12 (oder 15) erziehlt man fast die gleiche performance wie mit 1066@5-5-5. viele 1066er module laufen mit diesen settings problemlos @1,8V oder nur wenig mehr. das gesamte system läuft damit auf jeden fall stabiler.

versuch dass mal.

Abschließend möchte ich mich nochmals bei Dir für diesen Tipp (4-4-4-12/15) bedanken.
Mein System läuft mit dieser Einstellung stabil und laut Benchmark fast genau so
schnell wie mit 1066Mhz.
Weiter habe ich festegestellt, dass es zumindest bei mir zu Abstürzen geführt hat, wenn
ich CPU-Z und HWMonitor längere Zeit im Hintergrund laufen hatte. Vermutlich
kann das Board die Sensorenabfrage nicht so ab. Fast den gleichen Effekt habe ich, wenn
ich mit hwinfo die Sensoren abfrage, dann brummt es immer kurz in den Lautsprechern.
Allerdings schmiert er bei hwinfo nicht ab.
Theoretisch könnte ich nun nochmals die 1066Mhz probieren nur ohne CPU-Z und HWMonitor,
aber ich lasse es so. Ist für mich so die beste Lösung.

Gruß, Frank
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0