WinFuture-Forum.de: Raid 0 Oder Raid 01 Nachträglich Nachrüsten - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Raid 0 Oder Raid 01 Nachträglich Nachrüsten

#1 Mitglied ist offline   Levellord 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.557
  • Beigetreten: 13. März 07
  • Reputation: 85

geschrieben 01. Januar 2010 - 23:17

Moinsen. Meint ihr ich kann ein Raid 1 oder sogar ein Raid 01 nachträglich nachrüsten OHNE das System bzw. beide Systeme (Vista HP x64 & XP Home x32) neuinstallieren zu müssen? Würde mal gucken ob ich die Platte welche ich als Systemplatte nutze noch irgendwo zu kaufen bekomme und die dann zu einem Raid (vom Board aus) zusammensetzen kann. Sollte das nicht gehen ohne neuinstallation verzichte ich lieber drauf.


Gruß
el lord el llano (keine ahnung ob das jetzt so richtig ist)
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   MS Master 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 172
  • Beigetreten: 31. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Januar 2010 - 23:30

Hi,

also ein Raid 1 lässt sich je nach Board relativ "einfach" nachrüsten.

Wenn vorhanden zuerst den zusätzlichen SATA Controller aktivieren und den passenden Treiber installieren.

Dann deine Festplatte an diesem anschließen und von dort booten.

Wenn das geklappt hat den "normalen" Controller auf RAID umstellen, und dann diesen Treiber installieren.

Danach dann beide Platten an diesem Controller anschließen. Windows sollte ebenfalls wieder normal starten, da ja jetzt die passenden Treiber vorhanden sind.

Nun kannst du mit den Tools die oft mit dem Treiber zusammen installiert werden ein RAID1 einrichten, wobei man dann angeben kann, das es aus dem vorhandenen Daten erzeugt werden soll, also Platte 1 soll um Platte 2 ergänzt werden, und die Daten sollen passend kopiert werden. Das einrichten kann nun mehrere Stunden dauern, danach hast du dann dein Raid1.

Für ein Raid0 würdest du fast genauso vorgehen, nur das man dabei die Daten von der 1. HDD per Image Software zuerst sichern müsste (z.b. O&O DiskImage, TrueImage etc.), danach das Raid0 im Controller einrichtet, und das Image zurück sichert.
0

#3 Mitglied ist offline   Levellord 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.557
  • Beigetreten: 13. März 07
  • Reputation: 85

geschrieben 02. Januar 2010 - 04:09

Danke erstmal fürs schnelle Antworten.

Raid1 ist mir weniger wichtig, in erster Linie geht es mir um den erhofften Performance-Gewinn durch Raid0. Raid0+1 ist da nur eine Option falls ich meine aktuelle Platte noch günstig 2x erwerben kann.

Zitat

Wenn vorhanden zuerst den zusätzlichen SATA Controller aktivieren und den passenden Treiber installieren.
Ähm, welchen zusätzlichen SATA Controller wenn ich mal so fragen darf? Einfach 'nen anderen SATA-Anschluß auf dem Mainboard nehmen? Und welchen Treiber soll ich installieren? Sorry wenn ich mich da gerade etwas dumm anstelle, aber es ist Freitag Abend und spät. Ich lass mir das nochmal durch den Kopf gehen und werde jetzt schlafen gehen.


thx
Levellord
0

#4 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 02. Januar 2010 - 07:29

Du sollst natürlich den SATA RAID Controller Treiber für deinen Chipsatz installieren.
0

#5 Mitglied ist offline   MS Master 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 172
  • Beigetreten: 31. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Januar 2010 - 08:59

Beitrag anzeigenZitat (Levellord: 02.01.2010, 04:09)

Danke erstmal fürs schnelle Antworten.

Raid1 ist mir weniger wichtig, in erster Linie geht es mir um den erhofften Performance-Gewinn durch Raid0. Raid0+1 ist da nur eine Option falls ich meine aktuelle Platte noch günstig 2x erwerben kann.

Ähm, welchen zusätzlichen SATA Controller wenn ich mal so fragen darf? Einfach 'nen anderen SATA-Anschluß auf dem Mainboard nehmen? Und welchen Treiber soll ich installieren? Sorry wenn ich mich da gerade etwas dumm anstelle, aber es ist Freitag Abend und spät. Ich lass mir das nochmal durch den Kopf gehen und werde jetzt schlafen gehen.


thx
Levellord


Viele Boards haben nicht nur den "normalen" SATA Controller drauf der vom Chipsatz her kommt, sondern oft zusätzlich weitere SATA Controller von z.b. Silicon Images etc. Oft unterscheiden sich diese SATA Anschlüsse farblich (je nach Board Hersteller), so das man leicht sieht welche Anschlüsse zu welchem Controller gehören.

Ohne zusätzlichen SATA Controller ist es sehr sehr schwer dem vorhandenen Windows ohne Neuinstallation den passenden Treiber mitzugeben. Ich hatte da mal einen Artikel zur Hand, wo das beschrieben stand, aber das waren ziemlich viele und ziemlich eingreifende Änderungen in der Registry. Da sorgte jeder noch so kleine Fehler für ein danach unbrauchbares System.

Es ist immer besser den weg über einen zusätzlichen Controller zu nehmen, sofern einer vorhanden ist (ich hatte zumindest die letzten 3 Jahre kein Board wo nicht 2 verschiedene SATA Controller drauf waren, und ich hatte eine menge unterschiedlicher Boards in den Händen :) ).
0

#6 Mitglied ist offline   tavoc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.366
  • Beigetreten: 22. Juli 04
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Januar 2010 - 10:46

wenn du keinen weiteren Controller hast, dann würde es noch gehen das OS per USB startbar zu machen. Du brauchst dazu aber eine Möglichkeit deine Festplatte an USB zu betreiben. Dann geht das auch.

dazu musst du Windows erst normal starten und dann ca 10 Einträge in der Registry ändern (dann werden auch die USB Treiber beim Start geladen). Zusätzlich muss man in der Regitry dann die bekannten mounted devices löschen. Dann herunterfahren, Festplatte ausbauen und an USB ran. Von USB starten, nochmal überprüfen ob die Werte in der Registry auch gleichgeblieben sind (ein Wert ändert sich da beim ersten hochfahren). Dann wieder ausmachen, BIOS auf Raid stellen und wieder per USB starten.
Windows installiert dann die RAID treiber. Danach kannst du die Platte wieder in den PC hängen.


Hier die Registry Keys.

Du musst in HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\

und dann diese Einträge

usbccgp
usbehci
usbhub
usbstor
usbuhci
usbohci

um diese Werte verändern

start = 0
Group = System Reserved

Wenn group nicht vorhanden ist, dann musst du den Schlüssel erstellen.

Nicht vergessen das hier zu löschen vor dem neustarten: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\mounted devices

So hats bei mir zumindest für ein Windows 7 funktioniert, welches ich von ahci auf Raid umgestellt habe ohne neu zu installieren.
your IP is 127.0.0.1 or ::1
you are running an OS
you use a Browser
I know so much about you...
0

#7 Mitglied ist offline   Levellord 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.557
  • Beigetreten: 13. März 07
  • Reputation: 85

geschrieben 02. Januar 2010 - 14:55

Den Weg über USB kann ich leider nur mit IDE oder 2,5"-SATA gehen.

Beitrag anzeigenZitat (MS Master: 01.01.2010, 23:30)

nur das man dabei die Daten von der 1. HDD per Image Software zuerst sichern müsste (z.b. O&O DiskImage, TrueImage etc.)

Ich habe bisher noch nie mit solchen Image-Programmen gearbeitet. Wenn ich mir von der aktuellen Systemplatte (320GB ; eine Partition Vista ca. 150GB und eine Partition XP auch ca. 150GB) ein Image bzw. da es ja zwei Partitionen sind 2 Images erstelle auf eine andere Platte und dann den Raid0 oder sogar den Raid0+1 erstelle - wie bekomme ich dann wieder meine zwei Partitionen a ca. 150GB hergestellt wenn zu diesem Zeitpunkt noch theoretisch kein System installiert ist? Ich wollte ja auch das System nicht neu installieren - in diesem Fall hätte ich nämlich nur vorgehabt die Images zurück zu spielen. Und auch hier stellt sich die Frage: wenn kein OS installiert ist, wie spiele ich die Images zurück so daß sowohl Vista als auch XP danach problemlos wieder laufen als wenn nichts gewesen sei? Desweiteren, kann ich die Raid-Treiber nicht jetzt schon installieren bevor ich überhaupt etwas ändere?
Fragen über Fragen, aber für mich ist sowohl das Thema RAID als auch das Thema Systemimages komplettes Neuland.

Dieser Beitrag wurde von Levellord bearbeitet: 02. Januar 2010 - 14:57

0

#8 Mitglied ist offline   Walter Buergin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 843
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 6

  geschrieben 02. Januar 2010 - 15:08

Es ist Dir aber schon klar das bei Raid 0 beim Ausfall einer Festplatte die Daten "futsch" sind, oder Du hast zusätzlich eine externe Sicherung.

Walter

;)
0

#9 Mitglied ist offline   Levellord 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.557
  • Beigetreten: 13. März 07
  • Reputation: 85

geschrieben 02. Januar 2010 - 15:21

Beitrag anzeigenZitat (Walter Buergin: 02.01.2010, 15:08)

Es ist Dir aber schon klar das bei Raid 0 beim Ausfall einer Festplatte die Daten "futsch" sind, oder Du hast zusätzlich eine externe Sicherung.

Dafür ja die Option auf Raid0+1
0

#10 Mitglied ist offline   MS Master 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 172
  • Beigetreten: 31. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Januar 2010 - 22:00

Beitrag anzeigenZitat (Levellord: 02.01.2010, 14:55)

Den Weg über USB kann ich leider nur mit IDE oder 2,5"-SATA gehen.


Ich habe bisher noch nie mit solchen Image-Programmen gearbeitet. Wenn ich mir von der aktuellen Systemplatte (320GB ; eine Partition Vista ca. 150GB und eine Partition XP auch ca. 150GB) ein Image bzw. da es ja zwei Partitionen sind 2 Images erstelle auf eine andere Platte und dann den Raid0 oder sogar den Raid0+1 erstelle - wie bekomme ich dann wieder meine zwei Partitionen a ca. 150GB hergestellt wenn zu diesem Zeitpunkt noch theoretisch kein System installiert ist? Ich wollte ja auch das System nicht neu installieren - in diesem Fall hätte ich nämlich nur vorgehabt die Images zurück zu spielen. Und auch hier stellt sich die Frage: wenn kein OS installiert ist, wie spiele ich die Images zurück so daß sowohl Vista als auch XP danach problemlos wieder laufen als wenn nichts gewesen sei? Desweiteren, kann ich die Raid-Treiber nicht jetzt schon installieren bevor ich überhaupt etwas ändere?
Fragen über Fragen, aber für mich ist sowohl das Thema RAID als auch das Thema Systemimages komplettes Neuland.


Diese Tools booten alle samt von CD und bringen Ihre eigenen Betriebssysteme mit (O&O läuft mit Windows PE, TrueImage hat einen Linux Unterbau, den der User aber nichts sieht da es ebenfalls komplett grafisch arbeitet).
0

#11 Mitglied ist offline   Levellord 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.557
  • Beigetreten: 13. März 07
  • Reputation: 85

geschrieben 03. Januar 2010 - 23:58

Ich fasse also meinen Plan nochmal zusammen (die haben sich minimalst dahin geändert das ich auf komplett andere Festplatten umsteige) :

1. Ich besorge mir ein Imageprogramm (mal gucken welches am Preiswertesten ist - entweder das DiskImage, TrueImage oder Ghost)

2. Ich installiere sowohl unter Vista als auch unter XP einen passen Raid-Treiber für ein Raid 0+1

3. Ich installiere das Imageprogramm auf C: (149GB, ca. 76GB belegt) wo sich Vista x64 befindet (unter Vista ist die Partition wo sich XP drauf befindet D: ) und Klone die ganze Partition auf eine andere Partition einer komplett anderen Festplatte.

4. Ich starte den Rechner neu und starte anstatt Vista nun XP x86. XP befindet sich auf der selben Festplatte wie Vista, aber nicht auf der selben Partition. Unter XP ist XP jetzt auf C: (auch 149GB, ca. 40GB belegt) und Vista auf D: warum sich die Laufwerksbuchstaben je nach gestartetem OS vertauschen weiß ich nicht, bisher hat das nicht gestört - ich hoffe die Image-Programme stören sich auch nicht daran.

5. Ich installiere auch hier das Imageprogramm und klone nun auch diese Partition auf eine andere Festplatte.

6. Ich brenne mir die System-CD von dem Image-Programm um von dort aus den Rechner später zu Booten um die Images zurück zu spielen.

7. Ich baue die bisherige Systemfestplatte (Spinpoint F1 320GB) aus und baue die 3 neuen Festplatten (Spinpont F3 500GB) ein.

8. Nun stelle ich im BIOS den Raid ein. Ich werde allerdings noch vor dem ersten Punkt mal nachschauen wie das überhaupt geht, da ich sowas selber noch nicht gemacht habe.

9. Nun Boote ich von der vorher gebrannten Image-Programm-CD und partitioniere die neue(n) Platte(n) in 2 Partitionen zu je 149GB da die alten Partitionen genau die selbe Größe hatten, und formatiere sie auch direkt in NTFS sowie verteile die Laufwerksbuchstaben C: und D:

10. Nun spiele ich die Klon-Images zurück. Zuerst das von Vista nach C: und dann das von XP nach D:

11. siehe Anhang

12. Nun entferne ich die CD aus dem Laufwerk und starte den Rechner neu - von jetzt an müsste ja quasi alles beim Alten sein und alles müsste so funktionieren wie Vorher : Die Bootauswahl (Vista/XP) ist die selbe, die Betriebssystem starten so wie vorher (nur durch den Raid0 hoffentlich dann schneller) und auch sämtlich Programme müssen nicht neu installiert werden da sie noch so laufen wie Vorher. Meine installierten Spiele, welche sich auf einer ganz anderen Partition (andere Festplatte) befinden laufen auch immernoch 1A ohne neuinstalltion.


=========================

2. Der passende Raid-Treiber befindet sich auf der Mainboard-CD bzw. ich kann einen aktuellen auf der Herstellerseite des Mainboards (in diesem Fall Gigabyte) runterladen

11. Der Raid0 als auch der Raid1 verteilt sich ja selbst über die 3 Festplatten. Für den Raid1 greift das gesagte von MS Master

Zitat

Nun kannst du mit den Tools die oft mit dem Treiber zusammen installiert werden ein RAID1 einrichten, wobei man dann angeben kann, das es aus dem vorhandenen Daten erzeugt werden soll, also Platte 1 soll um Platte 2 ergänzt werden, und die Daten sollen passend kopiert werden. Das einrichten kann nun mehrere Stunden dauern, danach hast du dann dein Raid1.

Sprich ich starte eines dieser Tools unter Windows und sage dem Tool das die Partitionen C: und D: auf den nicht genutzten (und halt auch nicht partitionierten und in NTFS formatierten) restlichen Speicher der 3 Festplatten Raid1sen soll.

=========================

Ist das alles so richtig? Habe ich irgendwas vergessen? Sehe ich auch Punkt 11 richtig? Kann ich denn mit der in Punkt 9 erwähnten Methode überhaupt die Platte partitionieren und formatieren - sprich unterstützen diese CDs das überhaupt?


Gruß Levellord


Sollte das Ergebnis nicht so funktionieren wie erhofft habe ich ja immer noch die alte Spinpoint F1 und klemme diese erstmal wieder an - da bin ich also auf der sicheren Seite.

Dieser Beitrag wurde von Levellord bearbeitet: 03. Januar 2010 - 23:59

0

#12 Mitglied ist offline   MS Master 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 172
  • Beigetreten: 31. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Januar 2010 - 08:18

Hi,

1.) Die genannten Image Tools sollte man aus eigener Erfahrung NIE von dem System aus verwenden, welches man sichern will. Die Hersteller versprechen da mehr als Sie halten können. Verwende zum sichern immer die CD, das ist sauberer und führte bei mir immer zum Erfolg, während manche Images aus dem laufenden Betrieb manchmal nicht mehr funktionierten (Windows startete einfach nicht mehr).

2.) Einen RAID Treiber kannst du nur Installieren, wenn auch ein RAID Controller vorhanden ist. Solange du den Controller also nicht auf RAID Betrieb umgestellt hast, kannst du den Treiber auch nicht Installieren. Stellst du den Controller aber um, kannst du ohne passenden Treiber dein Windows nicht mehr booten, um den Treiber zu installieren. Das "Henne <> Ei" Problem.

Daher der Tip das über einen zusätzlichen SATA Controler zu machen, da du nur so ohne Probleme dem laufenden System die passenden Treiber "unterschieben" kannst.

Eine dritte möglichkeit wäre noch "Acronis TrueImage" bzw. "Acronis Backup&Recovery" wie es jetzt heist zusammen mit "Acronis Universal Restore" zu verwenden, dort kannst du beim wiederherstellen zusätzliche Treiber angeben, welche er in das System einbinden soll. Aber das dürfte dein Budget ziemlich sprengen, da das zusammen nicht gerade preiswert ist wenn man es nur 1-2x verwendet. Ich brauche das recht oft, dann rentiert es sich. :wink:
0

#13 Mitglied ist offline   Levellord 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.557
  • Beigetreten: 13. März 07
  • Reputation: 85

geschrieben 16. Januar 2010 - 16:30

Falls sich noch wer für den Thread hier oder für das Ergebniss interessiert - ich habe die Planung erstmal auf unbestimmte Zeit aufs Eis gelegt.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0