WinFuture-Forum.de: Win7-eula - Rechtsanwalt Zeigt Fragwürdige Stellen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Win7-eula - Rechtsanwalt Zeigt Fragwürdige Stellen

#1 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 293
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 06. November 2009 - 19:13

Hi,

Hier mal ein Link dazu.

Ein (etwas übertriebener) Userkommentar dazu:
Wenn dann plötzlich nach dem Booten die Meldung erscheint:
"Windows 7 hat die unerlaubte Software "Deamon Tools", "AnyDVD", "Adobe Photoshop CS7 - Unlizensierte Version" auf ihrem System gefunden und diese entfernt. Ihre IP-Adresse wurde an Microsoft übermittelt."
findet es wohl niemand mehr lustig..


Trotzdem möchte ich eigentlich genau wissen, welche Infos sich MS von meinem System (ich habe nichts zu verbergen) abfischt.
Datenschutzrechtlich (diese Typen empfehlen leider nur - so richtig aktiv bei Datenschutzverstößen werden die doch nie) wäre es natürlich wirklich sehr zweifelhaft, wenn MS - in bestimmten Staaten - mehr abfragt, als zum Schutz Ihrer Software relevanten Überprüfungen.


-volker-
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Computer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.090
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 52

geschrieben 06. November 2009 - 19:25

Dem stimme ich grundsätzlich zu. Aber das ist nicht erst mit Windows 7 zum Problem geworden und hat auch nichts aber auch garnichts mit Windows 7 als Programm zu tun. Vista und XP haben auch bereits nach Hause telefoniert und tun es weiter um es umgangssprachlich auszudrücken.

Nur der Fairheit wegen ... Gleiche Fragen sind im übrigen auch auch an Google, Adobe .... eigentlich auch an fast alle große und kleine Anbieter von Software zu stellen.

P.S.: Im übrigen wer ordnungsgemäß lizensierte Software einsetzt und nutzt der braucht das nicht zu fürchten was der Threadersteller beschreibt. Kaum einer würde auf den Gedanken kommen einen geklauten Fernseher oder MP 3 Player zu verwenden ... Warum sieht das dann eigentlich bei Software anders aus?

Dieser Beitrag wurde von Computer bearbeitet: 06. November 2009 - 19:25

0

#3 _harrypotter6_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 07. November 2009 - 00:11

Beitrag anzeigenZitat (Volker S: 06.11.2009, 20:13)

Hi,

Hier mal ein Link dazu.

Ein (etwas übertriebener) Userkommentar dazu:
Wenn dann plötzlich nach dem Booten die Meldung erscheint:
"Windows 7 hat die unerlaubte Software "Deamon Tools", "AnyDVD", "Adobe Photoshop CS7 - Unlizensierte Version" auf ihrem System gefunden und diese entfernt. Ihre IP-Adresse wurde an Microsoft übermittelt."
findet es wohl niemand mehr lustig..


Trotzdem möchte ich eigentlich genau wissen, welche Infos sich MS von meinem System (ich habe nichts zu verbergen) abfischt.
Datenschutzrechtlich (diese Typen empfehlen leider nur - so richtig aktiv bei Datenschutzverstößen werden die doch nie) wäre es natürlich wirklich sehr zweifelhaft, wenn MS - in bestimmten Staaten - mehr abfragt, als zum Schutz Ihrer Software relevanten Überprüfungen.


-volker-


Mal unabhängig davon, ob lizenziert oder nicht. DeamonTools sind Freeware. Bist Du sicher, das diese Meldung wirklich vom Betriebssystem kam ? Hasst Du nachgesehen, wie der Systemprozess hieß, der diese Meldung ausgegeben hat ?
0

#4 Mitglied ist offline   DARK-THREAT 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.792
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 49

geschrieben 07. November 2009 - 00:30

Beitrag anzeigenZitat (Computer: 06.11.2009, 19:25)

P.S.: Im übrigen wer ordnungsgemäß lizensierte Software einsetzt und nutzt der braucht das nicht zu fürchten was der Threadersteller beschreibt. Kaum einer würde auf den Gedanken kommen einen geklauten Fernseher oder MP 3 Player zu verwenden ... Warum sieht das dann eigentlich bei Software anders aus?


Dss sehe ich ganz genau so.
Es ist mir persönlich Wurstbrot, dass MS meinen Key "nach Hause" sendet, es ist mir egal, das Electronic Arts/Codemasters/Sega/Atari/Konami meinen Key über DRM/SecuROM vertifiziert. Solange ich im legalem Besitz meiner Software bin, habe ich das Recht dazu sie zu nutzen.

Peace.
0

#5 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 293
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 07. November 2009 - 06:24

Beitrag anzeigenZitat (harrypotter6: 07.11.2009, 01:11)

Bist Du sicher, das diese Meldung wirklich vom Betriebssystem kam ? Hasst Du nachgesehen, wie der Systemprozess hieß, der diese Meldung ausgegeben hat ?


...ich kann Dich diesbezüglich beruhigen. Diese Meldung entspricht einer übertrieben inszenierten Usermeldung (-> Kommentare/Link). Soweit geht MS dann doch nicht. :)


-volker-
0

#6 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 293
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 07. November 2009 - 06:43

Beitrag anzeigenZitat (DARK-THREAT: 07.11.2009, 01:30)

Es ist mir persönlich Wurstbrot, dass MS meinen Key "nach Hause" sendet, es ist mir egal, das Electronic Arts/Codemasters/Sega/Atari/Konami meinen Key über DRM/SecuROM vertifiziert. Solange ich im legalem Besitz meiner Software bin, habe ich das Recht dazu sie zu nutzen.


Trotzdem erscheint es mir in Zeiten von Kontrollmechanismen des Staates allmählich sinnvoll, solche Überprüfungen der Softwareschmieden so transparent wie nur möglich zu machen. Ich würde es mir jedenfalls wünschen, dass solche Überprüfungen seitens einer Gesetzgebung nur auf die zu überprüfende Software festgezurrt werden. Freibriefe und diesbezüglich schwammig verfasste "Einverständnisse" mag ich dann doch nicht.


-volker-
0

#7 Mitglied ist offline   Twisty 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 80
  • Beigetreten: 10. April 09
  • Reputation: 0

geschrieben 07. November 2009 - 07:24

DARK-THREAT sagte:

Es ist mir persönlich Wurstbrot, dass MS meinen Key "nach Hause" sendet, es ist mir egal, das Electronic Arts/Codemasters/Sega/Atari/Konami meinen Key über DRM/SecuROM vertifiziert.
Und würde passieren wenn du keinen Internetanschluss hättest? Angenommen du würdest anhand von dem Three-Strike-Gesetz aus versehen erwischt und gesperrt werden, wie willst du dich authentifizieren? Oder nehmen wir es mal weniger drastisch, wie willst du es bei einer längeren Störung deines Netzwerkes (LAN/Internet) anstellen? - Die Servicehotline für x Euro die Minute ist keine dauerhafte Lösung.

Mir wäre es nicht Hanswurst wie Peter. Vor allem dann nicht wenn ich nicht einmal weiß welche Daten der Hersteller erhebt und zu welchem Zweck. Zu mal ich nicht verstehe warum ich ein Singleplayerspiel via Internet verifizieren soll, welches dann auch noch ohne Rückmeldung von statten geht.
0

#8 Mitglied ist offline   Benutzer007 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 29
  • Beigetreten: 24. Oktober 09
  • Reputation: 0

geschrieben 07. November 2009 - 08:34

ZITAT:
Soweit geht MS dann doch nicht.

ZITAT:
Und würde passieren wenn du keinen Internetanschluss hättest?


Das könnte und sollte Microsoft weiter ausbauen und die Überwachung könnte dann die GEZ übernehmen.
Man sollte auch noch eine kleine Windows Gebühr einführen und jeder muss dann sein Betriebssystem bei der GEZ anmelden und freischalten.

Für Leute die dann kein Internet haben, könnte dann ein GEZ-Beauftragter vorbeikommen und das Problem mit den Programmen hat sich dann auch erledigt...
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0