WinFuture-Forum.de: Xp Clients Und Windows 7 Als Server - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Xp Clients Und Windows 7 Als Server Ich möchte ein kleines Netzwerk mit Windowns7 als Fileserver aufbauen


#1 Mitglied ist offline   roland59 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 06. November 09
  • Reputation: 0

geschrieben 06. November 2009 - 17:37

Hallo,
ich möchte mit 5 Windows XP Professional Clients auf einen zentralen Fileserver mit 4GB Hauptspeicher und einer schnellen Festplatte zugreifen.

Ich habe die Idee, den Fileserver mit Windows 7 aufzubauen. Außerdem sollen 2 Drucker an den Server angeschlossen und Freigegeben werden.
Gibt es hier Beschränkungen wie z.B. eine maximale Client-Anzahl für den gleichzeitigen Zugriff auf einen Windows 7 Server?
Was spricht gegen diese Idee?

Die neue Heimnetzfunktionalität geht ja wohl nur mit Windows 7 Clients.
Aber die alte Methode mit Ordernerfreigabe und Netzlaufwerk verbinden sollte in einer Arbeitsgruppe doch weiterhin funktionieren?

Gruß und Danke
Roland
0

Anzeige



#2 _harrypotter6_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. November 2009 - 23:37

Also Ersteinmal einz vorweg. Windows 7 ist kein Server.
Dafür hat Microsoft den Windows Home Server herausgegeben, der übrigens preislich günstiger ist (mit 10 Client Zugriffslizenzen), als ein Windows 7. Und Du kannst den Homeserver schon auf älterer Hardware laufen lassen.

Hier die Anforderungen des Windows Home Servers :

Der Windows Home Server ist der erste Microsoft Server speziell für die Familie. Er organisiert Ihre lieb gewordenen Inhalte wie zum Beispiel persönliche Briefe, Fotos, Videos und Musikstücke an einer zentralen Stelle und stellt sie den Familienmitgliedern so wie Sie es wünschen zur Verfügung. Diese gemeinsam genutzten Inhalte können darüber hinaus doppelt gespeichert und mittels automatischer Backups täglich gesichert werden.

Der Windows Home Server ist der zentrale Knoten im Familien-Netzwerk sowie im Home-Entertainment-Verbund. Der Server ist kostengünstig, einfach zu installieren, problemlos zu administrieren und unterstützt die Hardware namhafter Hersteller. Dabei greift er auf das altbewährte Client-Server-Konzept zurück und optimiert es vielerlei Hinsicht für den Einsatz im privaten Bereich.

Power Pack 1 stellt Verbesserungen auf einem Zellbereich bereit. Zu ihnen zählen Sicherung von Home-Server gab Ordner frei, Verbesserungen von RAS, effizienterer Energieverbrauch und Verbesserte Leistung.
Produkt
Produktname: Microsoft Windows Home Server w/Power Pack 1 - Lizenz und Medien
Produktbeschreibung: Microsoft Windows Home Server w/Power Pack 1 - Lizenz und Medien - 1 Server, 10 CALs - OEM - CD/DVD - 32-bit -
Allgemein
Betriebssystem: Microsoft Windows Home Server Power Pack 1

Sprache(n): Deutsch oder Englisch

Systemanforderungen
Min. Prozessortyp: Pentium III - 1 GHz

Min. Arbeitsspeicher: 512 MB

Min Festplattenspeicherplatz: 70 GB

Peripheriegeräte / Schnittstellen: Maus oder kompatibles Peripheriegerät, DVD-ROM, Netzwerkadapter, Tastatur

Betriebssystem
Lizenztyp: Lizenz und Medien

Anzahl Lizenzen: 1 Server, 10 CALs
Media: CD/DVD
Lizenzdetails: 32-bit
0

#3 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.587
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121

geschrieben 07. November 2009 - 20:48

Boah, immer diese Lizenzprediger...

Es ist definitiv erlaubt, unter Windows 7 die Datei- und Druckerfreigabe zu benutzen, insofern brauchst du auf Harry absolut nicht zu hören, der hat irgendwas falsch verstanden.

Die alte Freigabemethode funzt bestens, vergiss nur nicht, bei der Freigabe der Benutzergruppe "Jeder" Zugriff zu geben, sonst funzt es nicht. Die maximale gleichzeitige Clientanzahl, die zugreifen darf, lag irgendwas zwischen 10 und 16 MAXIMUM, du kannst das aber selbst runterdrehen in den Freigabeoptionen.

Klar, du kannst Windows 7 nicht als Domänencontroller verwenden, insofern hat Harry recht. Aber dass man keine Dateien und Drucker freigeben darf, hat er sich irgendwoher fantasiert. Den Home Server kann man sich eigentlich sparen, wenn man den nicht kaufen will. Falls du die Möglichkeit hast, da günstig ranzukommen, kann ich ihn dir allerdings wiederum herzlichst empfehlen.

Dieser Beitrag wurde von Kirill bearbeitet: 07. November 2009 - 20:50

Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#4 _harrypotter6_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 08. November 2009 - 00:28

Lieber Kirill,

ich glaube, da hasst Du etwas falsch verstanden. Anders gesagt : eigendlich ist eine W7 Lizenz viel zu teuer, um es als "Server" ein zu setzen. Warum unnötige Hardwareressourcen und Softwarelizenzen verbraten, wenns auch günstiger geht ?
0

#5 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.587
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121

geschrieben 08. November 2009 - 00:33

Weil der Mensch vielleicht schon eine 7-Lizenz hat oder aus welchen Gründen auch immer. In solchen Threads sollte man wirklich zuallererst auf die Frage antworten (ob es geht und wie), bevor du hier Alternativen anbietest die zwar stimmen, die du in deinem Posting aber fälschlicherweise als die richtige Alternative zu falschem Originalweg ("Windows 7 ist kein Server") dargestellt hast.
Die Anforderungen vom WHS sind übrigens auch niedriger, als die von 7, zumindest nach dem was du hingeschrieben hast.
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#6 _I Luv Money_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 08. November 2009 - 09:35

Beitrag anzeigenZitat (Kirill: 07.11.2009, 21:48)

vergiss nur nicht, bei der Freigabe der Benutzergruppe "Jeder" Zugriff zu geben, sonst funzt es nicht.


Das stimmt nicht! Man kann auch die entsprechenden Benutzerkonten dort mit Vollzugriff eintragen, man muss nich die Gruppe "Jeder" nehmen. Halte ich auch für sicherer, habs bei mir jedenfalls so gemacht und läuft ohne Probleme.
0

#7 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.587
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121

geschrieben 08. November 2009 - 12:24

Definiere "sicherer". Wenn das Heimnetzwerk kontrolliert ist (was meistens der Fall ist), ist es mit "Jeder" einfacher, bzw. weniger Aufwand.
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#8 _harrypotter6_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 08. November 2009 - 15:17

Beitrag anzeigenZitat (I Luv Money: 08.11.2009, 10:35)

Das stimmt nicht! Man kann auch die entsprechenden Benutzerkonten dort mit Vollzugriff eintragen, man muss nich die Gruppe "Jeder" nehmen. Halte ich auch für sicherer, habs bei mir jedenfalls so gemacht und läuft ohne Probleme.


Es ist eine Empfehlung von Microsoft, bei Freigaben "everyone full" zu setzen und die eigendlichen Berechtigungen auf NTFS ebene zu setzen
0

#9 _deralte49_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 08. November 2009 - 16:11

ich würde mal warten was

@Rolland59

dazu sagt oder welche Endscheidung er trifft.
0

#10 _I Luv Money_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 09. November 2009 - 08:18

Beitrag anzeigenZitat (harrypotter6: 08.11.2009, 16:17)

Es ist eine Empfehlung von Microsoft, bei Freigaben "everyone full" zu setzen und die eigendlichen Berechtigungen auf NTFS ebene zu setzen


Ich weiss, trotzdem stimmt es nicht das "Jeder" vollzugriff haben muss damit es überhaupt funktioniert...
0

#11 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.587
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121

geschrieben 09. November 2009 - 17:07

Wenn du aber überhaupt nichts an den Zugriffsrechten änderst, ist die Freigabe unnütz, das ist die Moral der Geschichte. Ob man sich jetzt den Stress machen will, sämtliche Benutzer einzeln hinzuzufügen, hängt vom Einsatzzweck und Vertrauenswürdigkeit des Haushaltes ab.
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#12 _I Luv Money_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 09. November 2009 - 20:00

Das ist schon klar...

Und als ob das jetzt viel Mühe macht mal eben die Benutzer dort einzutragen, auf NTFS Ebene, oder willste da auch mit "Jeder" rumhantieren? In Heimnetzen haste doch eh gerade mal 1-4 Benutzer, und in großen Netzen arbeitet man eh mit Gruppen. Und wenn da eh jeder Benutzer auf die Ordner die gleichen Rechte erhält kannste da auch mit ner Gruppe arbeiten...

In Domänen entferne ich auch immer "Jeder" von der Freigabe und nehme lieber "Authentifizierte Benutzer"...

Und letztendlich stimmt die Aussage "Es funktioniert nicht wenn man nicht "Jeder" Vollzugriff auf die Freigabe erteilt" einfach nicht

Dieser Beitrag wurde von I Luv Money bearbeitet: 09. November 2009 - 20:03

0

#13 _harrypotter6_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 09. November 2009 - 20:18

und auch da empfiehlt MS eben NICH die "Authentifizierte Benutzer"...
zu nehmen, wel dass bekanntlich sicherheitskritisch ist. Da es dazu genügend Abhandlungen im Netz gibt, schreibe ich jetzt nichts dazu .... Bedenke nur, dass mit "Authentifizierte Benutzer"... eine schöne Spielwiese für Viren und Hacker geschaffen wird, weil dann darf wirklich jeder ....
0

#14 _I Luv Money_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 09. November 2009 - 21:01

Ähmm ja ist klar. Du willst mir also ernsthaft sagen das "Jeder" sicherer ist als "Authentifizierte Benutzer"?

Diese Ominösen Sicherheitskritischen Dinge treffen dann auch nicht auf die Gruppe "Jeder" zu? Weil Authentifizierte Benutzer ja nicht auch gleichzeitg Jeder sind wa?

Schon viel gehört, aber noch nicht das "Jeder" mit Vollzugriff auf eine Freigabe sicherer ist als "Authentifizierte Benutzer"....

Ich weiss das MS "Jeder" auf eine Freigabe empfiehlt, aber hauptsächlich aus dem Grund das man so bei Berechtigungsproblemen als Problem die Freigabeberechtigungen ausschliessen kann, und nur auf die NTFS Berechtigungen schauen muss...und man kanns ja auch so machen wenn man es dann halt über die NTFS Rechte regelt das nicht Jeder Vollzugriff auf alles hat, trotzdem bleibt die Aussage "Es geht NUR mit Jeder vollzugriff" völlig falsch...und das Sicherheitstechnische halt ich wie gesagt fürn Mythos, also das Authentifizierte Benutzer unsicherer sind als Jeder...

Dieser Beitrag wurde von I Luv Money bearbeitet: 09. November 2009 - 21:07

0

#15 _harrypotter6_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 09. November 2009 - 21:11

ich denke, jeder soll seine eigenen Erfahrungen machen. Ich weis es vom Premie Support und wenn die es nicht wissen wer dann ?
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0