WinFuture-Forum.de: Auslagerung Ja/nein ? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Auslagerung Ja/nein ?

#1 Mitglied ist offline   Scoty30 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 225
  • Beigetreten: 20. Dezember 04
  • Reputation: 1

  geschrieben 12. August 2009 - 11:24

Habe mir heute ja weitere 4GB RAM gekauft so das ich 8GB RAM verwenden. Braucht man da die Auslagerungsdatei noch oder kann man dieses dann ohne Einbussen ausschalten?
PC: Eingefügtes Bild
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   renegade2k 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.402
  • Beigetreten: 30. Juli 07
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2009 - 11:31

Es wurde hier des öfteren schon diskutiert, dass man eigentlich ab 4GB RAM keine Auslagerungsdatei bräuchte, dennoch verlangen manche Programme diese. Falls du die Auslagerungsdatei komplett abstellst, könnte es dazu kommen, dass diese Programme nicht mehr (richtig) funktionieren
- Vista x64 Multilanguage Update Pack : ist oben ;) -
0

#3 Mitglied ist offline   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.780
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 114

geschrieben 12. August 2009 - 11:45

So 1-2 GB wirst du wohl verschmerzen können.
Ganz ausstellen würde ich es auch nicht.
0

#4 Mitglied ist offline   SunsEt 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.110
  • Beigetreten: 08. Oktober 04
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2009 - 12:01

hab ebenfalls 8gb und hatte auch eine zeit lang die auslagerungsdatei deaktiviert, allerdings bekam ich auch das problem das einige anwendungen wieder eine benötigten. also wieder an und auf 1gb begrenzt. du kannst nat. erstmal testen ob deine software darauf besteht, wenn nicht, kannst du sie ja deaktiviert lassen.
0

#5 Mitglied ist offline   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.780
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 114

geschrieben 12. August 2009 - 12:18

Wenn man allerdings mal Probleme mit einem Bluescreen bekommen sollte, ist für die Erstellung der Memory.dmp eine Auslagerungsdatei auf der Systempartition pflicht.
0

#6 _Niedlicher Zwerg_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 12. August 2009 - 12:22

Das hatten wir doch erst Auslagerungsdatei Ja Oder Nein
0

#7 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.940
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 43

geschrieben 12. August 2009 - 12:34

Zitat

das problem das einige anwendungen wieder eine benötigten

Welche wären das? Ich weiß bspw. dass Windows standardmäßig den Kernel auslagert, was sich jedoch deaktivieren lässt.
witi@jabber.ccc.de 0xAAE321A2

50226 - Witis Blog
0

#8 Mitglied ist offline   renegade2k 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.402
  • Beigetreten: 30. Juli 07
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2009 - 13:05

Welche es genau sind, kann ich dir auch nciht sagen, aber es gibt ja Threads mit dieser Fragestellung zu genüge <_< Wollte nämlich meine A-datei auch mal deaktivieren, hab es dann aber aufrund der Threads hier doch gelassen
- Vista x64 Multilanguage Update Pack : ist oben ;) -
0

#9 Mitglied ist offline   SunsEt 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.110
  • Beigetreten: 08. Oktober 04
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2009 - 13:18

ok die anwendung war ein etwas älteres spiel, aber frag mich nu nicht mehr nach dem namen, den hab ich vergessen, aber die denke es war "die gilde 2" aber sicher bin ich mir nicht mehr.

es war auch die einzige anwendung die damit probleme hatte, da die fehlermeldung aber so "komisch" und nich eindeutig war, hab ich sicherheitshalber die auslagerungsdatei einfach an gelassen. faulheit hat wieder gesiegt <_<
0

#10 Mitglied ist offline   Spiderman 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.672
  • Beigetreten: 23. November 06
  • Reputation: 26

geschrieben 12. August 2009 - 13:37

Beitrag anzeigenZitat (renegade2k: 12.08.2009, 14:05)

Welche es genau sind, kann ich dir auch nciht sagen, aber es gibt ja Threads mit dieser Fragestellung zu genüge <_< Wollte nämlich meine A-datei auch mal deaktivieren, hab es dann aber aufrund der Threads hier doch gelassen

Das sind aber alles falsche Infos, Programme haben nix mit RAM oder Auslagerung zu tun, das macht das System und nur das System.

Die virtuelle Speicherverwaltung gibt Programmen Speicher, das OS lagert zuerst im RAM aus, und aber eine gewisse RAM Füllung in das Swap File.

Ich würde bei 8 GB auf das Swap File verzichten, ich mache das bei 4 GB RAM auch schon, weil das Swap File auch ein Sicherheitsrisiko ist: http://support.microsoft.com/kb/314834

Windows kann also auch das Swap File beim runterfahren löschen, nur dauert das runterfahren dann länger, ohne Swap File ist es sicher und schnell.

Wenn man ohne Swap File arbeitet, sollte man auch die Fehlerberichterstattung deaktivieren, die kann nicht ohne Swap File.

Beitrag anzeigenZitat (Witi: 12.08.2009, 13:34)

Ich weiß bspw. dass Windows standardmäßig den Kernel auslagert, was sich jedoch deaktivieren lässt.

Man kann abschalten, dass der Kernel nicht in das Swap File geschrieben wird, der Kernel wird dann aber ins RAM ausgelagert.: http://technet.micro...ary...875(WS.10).aspx

Gruß
Spiderman

Dieser Beitrag wurde von Spiderman bearbeitet: 12. August 2009 - 14:04

0

#11 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.206
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 63

geschrieben 12. August 2009 - 14:25

Zitat

Updated: March 28, 2003
DisablePagingExecutive

HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management

schau mal aufs Datum das ist nur drin wegen kombatiblität und bringt seit sp1 schon nix mehr...

Wenn man mit Prgrammen wie Photoshop arbeite kann man eh eigene Auslagerungspfade angeben.

zum zocken hab ich unter XP 64 bit mit 4 GB schon lang keine Auslagerungsdatei an.

Dieser Beitrag wurde von dale bearbeitet: 12. August 2009 - 14:28

Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   mibtng 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 298
  • Beigetreten: 03. Juni 05
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2009 - 14:58

Für die Kernel-Auslagerung wird gar keine Auslagerungsdatei benötigt, denn im Grunde ist jede Programmdatei (also EXE, DLL, SYS) bereits eine kleine "Auslagerungsdatei". Bei diesen Dateien muss die virtuelle Speicherverwaltung nicht explizit die jeweilige Speicherseite des Programms auslagern, sondern kann sie direkt aus dem Speicher löschen (einer der Gründe, warum Windows trotz deaktivierter Auslagerungsdatei dennoch auslagert).

Und wer sich ein wenig mit virtueller Speicherverwaltung auskennt, der wird sich fragen, warum man bei 8 GB RAM dann eine Auslagerungsdatei von 1 GB haben sollte... die Fausformel "Auslagerungsdatei immer doppelt so groß wie der Arbeitsspeicher" kommt nicht von ungefär.

Die virtuelle Speicherverwaltung ist ja nicht so doof, dass sie erst dann anfängt, Speicherseiten aus dem RAM auf die Festplatte zu schreiben, wenn der Speicher ausgeht, eine gute Speicherverwaltung macht dies bereits vorab... Wenn die Auslagerungsdatei nun im Vergleich zum Arbeitsspeicher (und vor allem im Vergleich zu den Programmen die Laufen) nun klein ist, so macht man es der Speicherverwaltung nur schwer zu entscheiden, welche Seiten sie präventiv in die Auslagerungsdatei schreiben soll...

Ideal wäre es, wenn über kurz oder lang der komplette belegte Speicher in die Auslagerungsdatei geschrieben wird. Dies macht man ihr bei einer so kleinen Auslagerungsdatei aber nicht leicht...

Aber hey, wie immer wissen die User besser als Microsoft, wie man Windows konfiguriert...
0

#13 Mitglied ist offline   Lofote 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.526
  • Beigetreten: 24. August 04
  • Reputation: 1

geschrieben 12. August 2009 - 15:13

Ganz klar und deutlich: Auslagerungsdatei auf "Automatisch" lassen, diese per PageDefrag-Tool (www.sysinternals.com) bei jedem Hochfahren defragmentieren lassen und gut ist.
Und um Gottes Willen nicht irgendwelche Tweakingtools, -Registrykeys u.ä. anwenden.

DIe Leute glauben immer, man könnte das alles tunen und tweaken. Mal ehrlich: wenn das so einfach gehen würde (z.B. mit nem Registrykey), warum ist es dann nciht von vornherin von Microsoft so gesetzt worden? Und warum macht Microsoft bei nem 4GB oder 8GB-System automatisch noch ne Auslagerungsdatei? Der gesunde Menschenverstand erklärt einem: Da wird es schon nen Sinn geben. Also lassen...

Und auf so Ratschläge und Halbwahrheiten wie von Spiderman, der dann veraltete Registrykeys (die schon lange nicht mehr funktionieren) bitte NICHT hören.
Wie mibtng schon richtig sagt, es gibt immer Besserwisser, aber meistens ist das Halbwissen.
0

#14 _XMenMatrix_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 12. August 2009 - 15:21

Beitrag anzeigenZitat (Lofote: 12.08.2009, 16:13)

Ganz klar und deutlich: Auslagerungsdatei auf "Automatisch" lassen, diese per PageDefrag-Tool (www.sysinternals.com) bei jedem Hochfahren defragmentieren lassen und gut ist.
Und um Gottes Willen nicht irgendwelche Tweakingtools, -Registrykeys u.ä. anwenden.

DIe Leute glauben immer, man könnte das alles tunen und tweaken. Mal ehrlich: wenn das so einfach gehen würde (z.B. mit nem Registrykey), warum ist es dann nciht von vornherin von Microsoft so gesetzt worden? Und warum macht Microsoft bei nem 4GB oder 8GB-System automatisch noch ne Auslagerungsdatei? Der gesunde Menschenverstand erklärt einem: Da wird es schon nen Sinn geben. Also lassen...

Und auf so Ratschläge und Halbwahrheiten wie von Spiderman, der dann veraltete Registrykeys (die schon lange nicht mehr funktionieren) bitte NICHT hören.
Wie mibtng schon richtig sagt, es gibt immer Besserwisser, aber meistens ist das Halbwissen.


Du wenn man Ahnung davon hat, und die Technik hinter den Funktionen versteht, kann man durchaus sein Windows einstellen, wie man es für richtig hält. Nicht alle Tweakingtools oder Registrykeys sind schlecht, klar es gibt einige legendäre, die schon lange nicht mehr funktionieren. Aber trotzdem tweakt man nicht alles kaputt, höchstens wenn man der Meinung ist, das man viele Sachen von denen man nicht weiß was sie eigentlich machen, einfach ausschaltet.
0

#15 Mitglied ist offline   mibtng 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 298
  • Beigetreten: 03. Juni 05
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2009 - 15:27

@Lofote: Das lustige sind dann immer noch die Begründungen, die angeblich für diesen Tweak sprechen:
* Habe es gemacht und keine Probleme!
Gegenfrage: Hatte der User etwa davor Probleme, die damit gelöst wurden? Wohl kaum. Hat der User binnen Minuten, wie es meistens geht, sich auch wirklich ein Bild machen können? Kaum.

* Läuft schneller! Wirklich!
Führt es echt zu Verbesserungen oder spielt da einem die selektive Wahrnehmung mal wieder einen Streich (man sieht oft, was man sehen will... manchmal redet man sich Leistungsunterschiede auch nur ein...). Man denke nur mal an die Einstellung für die Prozessorzahl (welche es schon seit langem gibt, unter Vista halt nen schönes Dialogfenster in der msconfig bekommen hat), und schon gilt es als der Leistungstweak, da doch tatsächlich dem Windows zu sagen, wieviele Prozessoren (Kerne) man hat, weil angeblich dann alle Kerne beim Booten benutzt würden... totaler Unsinn, es werden ohne die Option immer alle Kerne benutzt... man stellt das um und will auf Teufel komm raus sehen, dass Windows mit der Einstellung schneller hochfährt - und unglaublich, man empfindet es plötzlich auch so...

Über die meisten Tuning-Sachen kann man echt nur schmunzeln... gab ja mal von der c't nen netten Artikel über diesen ganzen Tuning-Unfug...


@XMenMatrix: Weißt du wer ganz viel Ahnung von der Technik hinter den Funktionen hat? So ne kleine Firma namens Microsoft. Die haben sich bei den meisten Sachen echt was gedacht. Klar, es kann durchaus mal sein dass für einen User der IconCache zu kein ist und er diesen größer haben will usw... aber Leistung lässt sich in den absolut seltensten Fällen rausholen... wenn dann sind es eher kosmetische Dinge, für die ich auch volles Verständnis habe...

Aber wieviel Ahnug die Leute meist haben, siehst ja daran, dass Registry-Einträge als Tweaks gepostet werden, die seit einiger Windows-Versionen nicht mehr beachtet werden. Ich würde gerne auch mal wissen, wieviele Leute mit Vista hier auf WinFuture bei sich tatsächlich die Prozessoranzahl eingestellt haben, weil sie glauben, es bringe Leistung... dass solche falschen Tweaks nicht mehr wegzubekommen sind, zeigt, dass die Zahl der Leute die wirklich Ahnung hat, extrem gering ist.

Dieser Beitrag wurde von mibtng bearbeitet: 12. August 2009 - 15:32

0

Thema verteilen:


  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0