WinFuture-Forum.de: Xp Prof Mit Sp3 Startet Nicht Unter Dos - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Weitere Informationen: WinFuture xp-Iso-Builder
Seite 1 von 1

Xp Prof Mit Sp3 Startet Nicht Unter Dos


#1 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 121
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 28. März 2009 - 08:11

Hallo !

Ich habe eine CD mit dem ISO-Builder erstellt, die beim Einlegen unter Windows auch sofort automatisch startet. Wenn ich nun aber die CD in ein Notebook mit formatierter Festplatte lege, startet das Laufwerk, jedoch kommt dann die Meldung das kein Betriebssytem zu finden sei.
Woran kann das liegen ?

Gruß landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 8GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   nomzamo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 922
  • Beigetreten: 17. März 04
  • Reputation: 0

geschrieben 28. März 2009 - 08:32

dazu fälllt mir spontan ein:
1) In der Bootreihenfolge kommt zuerst die Festplatte.
2) Das Laufwerk deines Notebook kann die CD nicht lesen.

Dieser Beitrag wurde von nomzamo bearbeitet: 28. März 2009 - 08:32

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   m.fiechtl 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 182
  • Beigetreten: 02. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 28. März 2009 - 10:49

du must die bootreihenfolge im BIOS ändern, oder du drücktst F8/9 oder ähnliches um die bootreihenfolge manuell für diesen Start zu ändern.
0

#4 Mitglied ist offline   Fraser 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 89
  • Beigetreten: 28. Dezember 05
  • Reputation: 0

geschrieben 28. März 2009 - 11:16

@m.fiechtl & nomzamo: "...startet das Laufwerk, jedoch kommt dann die Meldung das kein Betriebssytem zu finden sei." Was ist denn daran nicht zu verstehen? Das soll es einem bringen einen so genannte Bootreihenfolge einzustellen, wenn doch das CD-ROM Laufwerk des Notbooks anspringt?

@landbastler: Ich würde mal behaupten, dass der Bootsektor auf der CD fehlt oder beschädigt ist. Denn das die CD automatisch startet, wenn du sie unter einem laufenen Windows einlegst, sagt ja nichts über seine Bootfähigkeit aus, sondern ledigluch über seine Fähigkeit zum Autostart.
Zu solltest balso schaun, dass du vllt. nochmal eine CD brennst und dort drauf achtest, dass der Bootsektor gebrannt wird, sowie die CD auch finalisiert (also abgeschlossen) ist.

Einzig die spontane 2. Idee von nomzamo ist okay und nachvollziehbar: "Das Laufwerk deines Notebook kann die CD nicht lesen." - Schon mal mit anderen CDs getestet? Viele ältere Geräte sind etwas zickig, wenn es um selbstgebranntes Material geht. Auch werden sie natürlich von Zeit zu Zeit betagter und daher Fehleranfälliger. Steht ja auch nicht da, wie alt das Notebook ist. Aber vielleicht kannst du es u.a. auch mal mit Originalen (wie Windows XP) probieren, ob er überhaupt noch eine CD so schnell lesen kann (denn wenn die CD/DVD binnen einer gewissen Zeit nicht berfasst wird, überspringt der Bootvorgang diesen Prozess einfach und geht zum nächsten Laufwerk)...


MfG
Fraser
0

#5 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 121
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 28. März 2009 - 14:57

Hallo,

das Notebook ist neu, es hatte aber Vista drauf. Also habe ich die Partition formatiert. Ich hatte auch schon das Image entpackt und dann mit WinOnCD auf eine DVD gebrannt. Dabei habe ich die DVD bootfähig machen lassen und als Bootimage die boot.bin der CD angegeben, hat aber nichts geholfen. Ich habe jetzt die Original-Cd mit SP2 hervorgekramt und muß dann aber das SP3 nachträglich aufspielen. Aber für zukünftige Fälle würde mich schon interessieren wo hier der Fehler liegen könnte. Bei der DVD-Version hat er geschrieben, daß ihm der NTLDR fehlen würde.

Gruß landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 8GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

#6 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 28. März 2009 - 16:50

Hast du ein älteres Notebook mit Phoenix-BIOS Chip? Da gibt es seit dem SP2 Bootprobleme, welche aber eigentlich mit dem SP3 behoben sein sollten - bei mir ist das Problem weg.

Ansonsten mal BIOS updaten, oder dein erstelltes und gebranntes Image ist fehlerhaft.

Dieser Beitrag wurde von The Grim Reaper bearbeitet: 28. März 2009 - 16:51

0

#7 Mitglied ist offline   Fraser 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 89
  • Beigetreten: 28. Dezember 05
  • Reputation: 0

geschrieben 28. März 2009 - 18:03

Beitrag anzeigenZitat (The Grim Reaper: 28.03.2009, 16:50)

Hast du ein älteres Notebook mit Phoenix-BIOS Chip?

Ehm -> OT: "das Notebook ist neu, es hatte aber Vista drauf"

@landbastler: Da die Originale SP2-CD funktioniert kann es sich ja nur um einen Prozessfehler handeln, weswegen dann die 'bootfähige' DVD eben nicht wirklich sartfähig war/ist. Daher würde ich es einfach nochmal mit einer RW (oder eben doch nochmal einen normalen Einmal-Rohling) versuchen und vielleicht auch langsamer brennen (weil da der fehlerquotient auch runtergesetzt wird). Vielleicht ist auch nur die NTLDR (das ist der Bootmanger von Windows [NT] Systemen [ab Vista abgelöst vom Bootmgr]) beschädigt.


MfG
Fraser

BTW: Ein BIOS (gerade bei älteren - jetzt nicht für "landbastler" seinen gemeint) ist nicht immer so einfach. Auch liegt es oftmals weniger am Laptop-BIOS sondern u.a. auch an den Firmwares der optischen Geräte (gerade ältere DVD-ROM der 1. Generation und CD-ROM Laufwerke)...

Dieser Beitrag wurde von Fraser bearbeitet: 28. März 2009 - 18:05

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0