WinFuture-Forum.de: Link Auf Wikileaks - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Link Auf Wikileaks

#16 Mitglied ist offline   DARK-THREAT 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.792
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 49

geschrieben 27. März 2009 - 20:26

Zitat

Ok, dann gehören Schützenvereine und die Bundeswehr zu verbieten, die zeigen die wie man mit Waffen umgeht.

Schützenvereine - man sollte nicht schon mit 14 Jahren Mitglied werden können und das gezielte schießen lernen, zudem sollten Tests an den Personen durchgeführt werden, ob sie dafür auch psychisch geeignet sind.
Bundeswehr - Berufsarmee reicht völlig aus. Wer will der kann, wer nicht will, der muss auch nicht.

Zitat

Kampfsport Vereine gehören Verboten, es wird dir beigebracht wie du Menschen schaden zufügen kannst.

Zu allererst ist mancher Kampfsport nur als Verteidigung gedacht, und dass man keinen Schaden zufügt. Dazu kann man natürlich auch Stichproben durchführen, ob diese Vereine auch seriös sind.

Zitat

"Killerspiele" gehören Verboten, sie Zeigen dir wie man strategisch gegen Gegner vorgeht.

Wie in einem anderen Thread schon erwähnt, muss man unterscheiden. Es gibt ja in der Tat, richtig perverse Games, und die sind auch verboten. Aber ein strategisches denken hilft nunmal beim denken, und man wendet keine reale Gewalt an.

Zitat

Weist du was du alles mit Google findest? Willste jetzt auch Google verbieten?

Von mir aus soll Google machen was sie wollen, solange sie auch von mir fern bleiben, sogut es geht. Aber die illegalen Quellen, die Google und andere Suchmaschinen finden sollten nunmal bekämpft werden. Auch wenn es wohl in anderen EU Staaten erlaubt ist, bzw eine Grauzone...

Ich könnte mich mit solchen Thmen mehrere Stunden mit Leuten unterhalten. Nur ob etwas herrauskommt, wobei beide Partein etwas daraus lernen, da fällt es meißtens schwer.

Peace.
0

Anzeige

#17 Mitglied ist offline   My1 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 13
  • Beigetreten: 23. Februar 17
  • Reputation: 1

geschrieben 08. März 2017 - 10:26

also ich für meinen teil lese wikileaks nicht, aber ich finde es gut dass es das gibt denn nur so wird bekannt was der staat "Im namen des Volkes" hinter unseren Rücken macht.
0

#18 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.155
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 191

geschrieben 08. März 2017 - 10:53

Es gibt aber auch Sachen, die müssen nicht ausgeplaudert werden, selbst wenn sie stimmen. Das ist, wenn man das mal ins Spielerische überträgt, als würde man bei einem Skatturnier kreuz und quer verraten, was die Anderen für Karten haben und sich darauf berufen, dass man ja nichts als die Wahrheit sagt. Wenn man da auf die Richtigen trifft, dann zeigen die einem aber was unzensierter Journalismus ist.

Und genauso kann man in Politik und Wirtschaft mehr Schaden als Nutzen machen.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#19 Mitglied ist offline   My1 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 13
  • Beigetreten: 23. Februar 17
  • Reputation: 1

geschrieben 08. März 2017 - 11:03

bei spielen mag das funktionieren, aber das Problem ist eben dass hier die Staaten die eben "Im Namen des Volkes" agieren eben das was machen vor genau diesem Volke fernhalten, gerade TTIP oder CETA mal so als beispiel. und wenns zum beispiel um sowas wie kipo geht dann müssen internationale gesetze her dann kann es richtung jenseits befördert werden und muss nicht auf ner Zensurliste landen.

und dass Zensur nicht der beste weg ist ist glaube ich gerade in anbetracht der geschichte unseres Landes klar.

weil das Problem ist wenn sowas ohne Probleme wegzensiert werden kann, dann kann man unter der Hand auch Kritische Medien und anderes verschwinden lassen, wie gut sowas geht sieht man in anderen Ländern ganz gut.
0

#20 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.155
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 191

geschrieben 08. März 2017 - 11:20

Es ist ja nicht immer Zensur, wenn bewußt etwas verschwiegen wird. Da muß man gar nicht so groß international denken. Das geht ja im Kleinen los, wenn im Polizeibericht Details verschwiegen werden, weil es Teil der Fahndungsmethode ist, um den Schuldigen später anhand von Täterwissen zu überführen. Nein da kommt dann so ein Hobby-Snowden und heult, weil die Presse nicht die ganze Wahrheit sagt.

Ich bin doch der Letzte, der sich darüber aufregen würde, wenn echte Mißstände aufgedeckt werden, aber es gibt keine wirkliche Grenze, bis wo die »ganze Wahrheit« sinnvoll ist und ab wann sie Schaden anrichten kann.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0