WinFuture-Forum.de: Mehrer Internetzugänge – Was Brauche Ich Dafür An Hardware? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Mehrer Internetzugänge – Was Brauche Ich Dafür An Hardware?

#1 Mitglied ist offline   Sina 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 609
  • Beigetreten: 15. Mai 05
  • Reputation: 3

  geschrieben 04. Februar 2009 - 01:18

Ich habe ein DSL Modem mit einem Anschluss für meinen PC. Nun möchte ich für meine Enkel auch einen Internetzugang – was muss ich dafür besorgen?
Herzliche Grüße von Sina deren Englisch leider nicht der Hit ist
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Urne 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 17.701
  • Beigetreten: 12. Juni 05
  • Reputation: 380

geschrieben 04. Februar 2009 - 01:26

Einen Router, der entweder ans Modem angeschlossen werden kann oder ein integriertes Modem hat. Dann sollte der Router vielleicht noch WLAN haben. Ich weiß ja nicht wie das bei Euch daheim aussieht, zwecks Kabel verlegen. Bei WLAN müsste dann der Enkel auch noch WLAN am Rechner haben. Ansonsten wird noch ein WLAN USB Sick oder eine WLAN PCI Karte benötigt. Die Fritz! Boxen sollen als Router da ganz gut sein.
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin und nach alter Sitt und Brauch stirbt die andere Hälfte auch.
0

#3 Mitglied ist offline   Sina 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 609
  • Beigetreten: 15. Mai 05
  • Reputation: 3

geschrieben 04. Februar 2009 - 01:52

Danke Urne, für deine schnelle Antwort.

WLAN hat mein PC zwar, mag ich aber nicht und habe es abgeschaltet.
Deshalb habe ich jetzt so ein Steckdosenset besorgt, klappt super gut.
Aber weil meine DSL Modem eben nur einen Anschluss hat, muss ich ständig an bzw. abstöpseln, was nicht nur nervig ist, sondern es kann eben auch nur ein PC ins Internet.

Gibt es Router, die Du mir empfehlen kannst?
Muss man dabei etwas beachten?
Herzliche Grüße von Sina deren Englisch leider nicht der Hit ist
0

#4 Mitglied ist offline   pornrulle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 592
  • Beigetreten: 15. März 05
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Februar 2009 - 11:04

bin zwar kein Pro, aber braucht man da wirklich n router? ich dachte n switch tuts auch.
Ansonsten könnte ich den Speedport W700V von der TCom, der is nich schlecht, aber ich denke wenn du nicht bei der TCom bist is des irgendwie blöd einzustellen.
Und Fritz!Boxen sollen nich schlecht sein, kosten aber schnell mal über 100€.
«Und wer kann wieder sein Maul nicht halten? pornrulle!»

Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   syntax102030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 29
  • Beigetreten: 08. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Februar 2009 - 11:23

hol dir ein kabel router von netgear ( gut und billig) , dieser wird direkt an dein mordem angeschlossen und bietet dann 4 freie netzwerk ( internet) plätze ... so das du 4 lan endgeräte anschließen kannst.

ich würde aber in betracht ziehen das wlan durchaus sinn macht ( lappi & Co) also würd ich ein mit Wlan nehmen .. aber das ja deine entscheidung ...

mit wlan ist dieser router hier gut Linksys WRT54GL ( der hat auch eine Deutsche menü führung )
0

#6 Mitglied ist offline   Django2 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.331
  • Beigetreten: 09. Dezember 08
  • Reputation: 9

geschrieben 04. Februar 2009 - 12:07

Zitat

bin zwar kein Pro, aber braucht man da wirklich n router? ich dachte n switch tuts auch.

Wenn er ein Modem hat reicht ein Switch nicht aus, da muss ein Router her (idealerweise mit integriertem Switch).
0

#7 Mitglied ist offline   bakerking 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 604
  • Beigetreten: 07. Oktober 02
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Februar 2009 - 12:29

*klick*
0

#8 Mitglied ist offline   Sina 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 609
  • Beigetreten: 15. Mai 05
  • Reputation: 3

geschrieben 04. Februar 2009 - 14:41

Hallo

Vielen dank für Eure schnellen Antworten!

Wenn ich das richtig sehe hat diese "AVM FRITZ!Box 2170 DSL Modem Router" ja hinten 4 Anschlüsse für`s Internet ?

Verwende ich diese Fritzbox dann anstelle meines DSL Modems – oder schließe ich die Fritzbox an mein DSL Modem an?

Solche Steckdosen-Adapter habe ich – siehe
http://catalog.belkin.com/IWCatSectionView...ction_Id=206584

Und die Steckdosenadapter stecke ich dann hinten in die Fritzbox und den anderen Steckdosenadapter an den jeweiligen Computer?

Dieser Beitrag wurde von Sina bearbeitet: 04. Februar 2009 - 14:41

Herzliche Grüße von Sina deren Englisch leider nicht der Hit ist
0

#9 Mitglied ist offline   Tille2000 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 472
  • Beigetreten: 13. Dezember 05
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Februar 2009 - 15:25

Du verwendest die Firtz Box anstelle deines Modems. Die FritzBox hat schon ein Modem Integriert.
0

#10 Mitglied ist offline   Sina 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 609
  • Beigetreten: 15. Mai 05
  • Reputation: 3

geschrieben 05. Februar 2009 - 01:54

Hallo

Hat einer von Euch eine Ahnung :P , was der Unterschied zwischen dem von bakerking genanten AVM FRITZ!Box 2170 DSL Modem Router und dem dem 4-Port Kabel/DSL Gateway Router von Belkin ist?


Ich frage deshalb, weil doch Steckdosen-Internet-Adapter auch von Belkin sind und wenn alle Teile von dem gleichen Hersteller sind, klappt es vielleicht besser?


Davon abgesehen ist die FRITZBox mit 79,90 € um einiges teurer, als die Belkin Gateway Router, der 34,90 € kostet.

Dieser Beitrag wurde von Sina bearbeitet: 05. Februar 2009 - 01:55

Herzliche Grüße von Sina deren Englisch leider nicht der Hit ist
0

#11 Mitglied ist offline   Django2 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.331
  • Beigetreten: 09. Dezember 08
  • Reputation: 9

geschrieben 05. Februar 2009 - 06:49

Zitat

Hat einer von Euch eine Ahnung secret.gif , was der Unterschied zwischen dem von bakerking genanten AVM FRITZ!Box 2170 DSL Modem Router und dem dem 4-Port Kabel/DSL Gateway Router von Belkin ist?


Die Fritz Box hat nen DSL Modem inclusive, den Belkin schliesst du an dein bereits vorhandenes DSL Modem an und ist deshalb billiger. An sonsten sind beide für deine Zwecke OK.

Dieser Beitrag wurde von Django2 bearbeitet: 05. Februar 2009 - 06:49

0

#12 Mitglied ist offline   Sebastian-Vie 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 64
  • Beigetreten: 19. Januar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Februar 2009 - 06:54

***zulangsam***
OT AN
btw warum haben wir um 6:54 laut meiner Uhr hier zuhause, hier im Board schon 7:54uhr ?
:-D
OT OFF


wenn der Belkin nur ein Router ist (OHNE DSL MODEM) dann musst du den Router an das Modem anschließen (2 Stromverbraucher) und daran dann die Powerline dinger
oder irre ich mich ?

Ich habe bisher nur die Besten Erfahrungen mit Fritz.Box Produkten gemacht, ich selber nutze die 7270
***Klick***

Eigentlich kann man die verschiedenen Hersteller locker miteinander kombinieren das tut dem keinen Abbruch

Dieser Beitrag wurde von Sebastian-Vie bearbeitet: 05. Februar 2009 - 06:55

0

#13 Mitglied ist offline   bakerking 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 604
  • Beigetreten: 07. Oktober 02
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Februar 2009 - 07:18

ich habe die fritzbox empfohlen, da es in meinen augen von der anwenderfreundlichkeit, support, konfiguration ->fast<- unschlagbar ist..für den homebereich wie du ihn hast einfach optimal, auch wenn du 10 euro mehr aufn tisch legen musst..
0

#14 Mitglied ist offline   Sina 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 609
  • Beigetreten: 15. Mai 05
  • Reputation: 3

geschrieben 05. Februar 2009 - 10:32

Hallo

Danke für Eure Geduld und Eure Antworten!

Ich glaub, so allmählich kapiere ich die Unterschiede:

1. :)
Es gibt Router, die haben ein DSL Modem integriert.
AVM FRITZ!Box 2170 DSL Modem Router ist so einer,
http://www.cyberport.de/item/1357/1033/0/8...er.html?APID=20


2. :)
Es gibt Router, die haben kein DSL Modem, die muss man noch an ein DSL Modem anschließen, damit eine Internetverbindung möglich ist.
Der Gateway Router von Belkin ist so ein Roter.

http://catalog.belkin.com/IWCatProductPage...oduct_Id=157648


3. :blush:
Dann gibt es noch Router, die haben nicht nur ein DSL Modem integriert, sondern auch noch WLAN, so dass eine kabellose Verbindung der Computer mit dem Router möglich ist.
Die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 ist so ein Router.
http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRI..._7270/index.php


4. :blush:
Was bei Routern das WLAN übernimmt, übernehmen bei mir die Steckdosen-Adapter
http://catalog.belki...ction_Id=206584


5. :blush:
Bleibt noch der Unterschied von HUB und Switch.

Habe in der Wikipedia unter HUB
http://de.wikipedia..../Hub_(Netzwerk)

nachgelesen, ist trotzdem noch ein Böhmisches Dorf für mich.

Nicht viel anderes erging es mir bei dem Artikel über Switch, wo noch die leichtesten Sätze Sätze wie dieser sind:
„Bis auf wenige Ausnahmen gilt: Ein Switch ist eine Bridge, aber nicht jede Bridge ist ein Switch. Eine Ausnahme bilden Bridges, die verschiedene Protokolle wie Token Ring und Ethernet (MAC-Bridge oder LLC-Bridge) verbinden können. Eine solche Funktionalität ist bei Switches nicht anzutreffen … Wenn zwei Netzteilnehmer gleichzeitig senden, gibt es keine Datenkollision (vgl. CSMA/CD), da der Switch intern über die Backplane beide Sendungen gleichzeitig übermitteln kann. Sollten an einem Port die Daten schneller ankommen, als sie über das Netz weitergesendet werden können, werden die Daten gepuffert.“


6. :blush:
Wenn sich mehrer Computer einen DSL Anschluss teilen müssen – ist dieses dann immer ein „Netzwerk“?

Gibt es nicht die Möglichkeit, das jeder der Computer für sich alleine mit dem Internet verbunden wird – so, als gäbe es nur einen PC, der mit dem Internet verbunden werden soll?

Dieser Beitrag wurde von Sina bearbeitet: 05. Februar 2009 - 13:41

Herzliche Grüße von Sina deren Englisch leider nicht der Hit ist
0

#15 Mitglied ist offline   Django2 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.331
  • Beigetreten: 09. Dezember 08
  • Reputation: 9

geschrieben 05. Februar 2009 - 10:39

Zitat

5. blush.gif
Bleibt noch der Unterschied von HUB und Switch.

Darüber brauchst du dir keine gedanken machen, der Switch wird in deinem Router integriert sein.
Ich versuchs mal in ganz einfache Worte: der switch und der Hub sind sowas wie mehrfachsteckdosen fürs Netzwerk. Der Hub verteilt die Daten auf alle Ports während der Switch die Daten von Steckplatz 1 auf Steckplatz 4 durchreicht OHNE das 1 und 3 was davon mitbekommen. Wie gesagt, ist für dich absolut irrelevant.


Zitat

6. blush.gif
Wenn sich mehrer Computer einen DSL Anschluss teilen müssen – ist dieses dann immer ein „Netzwerk“?

Eigentlich ja, ist daran was auszusetzen?

Zitat

Gibt es nicht die Möglichkeit, das jeder der Computer für sich alleine mit dem Internet verbunden wird – so, als gäbe es nur einen PC, der mit dem Internet verbunden werden soll?

Der Router ist die sauberste Lösung und ganz nebenbei noch sicherer als ein Modem direkt ans iNet zu hängen denn mit NAT (das machen alle für dich in Frage kommende Router) werden alle Anfragen von aussen abgeblockt wenn sie nicht von innen initiert worden sind. Das ist schon der Basisschutz, das könnte man jetzt noch erweitern indem man die im Router inbegrifene Firewall (auch das machen alle für dich in Frage kommende Router) einstellt.

Dieser Beitrag wurde von Django2 bearbeitet: 05. Februar 2009 - 10:40

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0