WinFuture-Forum.de: Vista Von Einem Nas Aus Installieren - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen in unserem Special: Windows Vista.
Seite 1 von 1

Vista Von Einem Nas Aus Installieren Möglich oder nicht ?


#1 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 25. Dezember 2008 - 16:07

Hallo allerseits ,

ist es möglich wenn ich die Vista DVD auf einer NAS kopiere , natürlich als extra Ordner , diese als Netzwerk installation verwenden werden kann ?

Falls ja kann das einer kurz erläutern wie das auszusehen hat und wie man das nutzen kann .
0

Anzeige



#2 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 25. Dezember 2008 - 16:15

Hatte die Frage hier auch schon einmal gestellt -> Netzwerkinstallation - da kam keine wirkliche Lösung zustande. Du brauchst einen 2. Rechner, den du konfigurieren musst, damit die Install-Daten für den Empfangs-PC auch tauglich sind.

Soll recht kompliziert sein - setzt ein Server-BS, oder zusätzliche Software voraus.

Über ein NAS funktioniert es definitiv nicht.

Schlagt mich, wenn ich falsch liege.
0

#3 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 25. Dezember 2008 - 16:17

Schade wenn das so ist denn die Festplatte wäre eigentlich ja auch ein Datenträger .
0

#4 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 25. Dezember 2008 - 16:20

Ja ich hätte auch nicht gedacht, dass es so was besonderes ist und musste es dann auch fallen lassen, da es mir zu kostenintensiv war.
0

#5 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 25. Dezember 2008 - 16:24

Ja ich meine hätte man z.B. ein USB Disketten oder ZIP LW von Iomega könnte man doch erstmal die Treiber für die Netzwerkarte nehmen und dann über das DOS auf die Festplatte zugreifen und dann müsste es doch schon Ready to Use sein oder vergesse ich da etwas ?
0

#6 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 25. Dezember 2008 - 16:30

Naja das ist schon richtig. Für den PC, wo das BS drauf soll, reicht das so, doch ich weiß nicht, wie das bei deinem NAS mit der Netzwerkfreigabe der Daten aussieht.

Das ist ja auch das Hauptproblem bzw mit ein paar Kniffen an einem 2. PC zu handhaben.

Wenn ich die Treiber für DOS hast (für deine Netzwerkkarte), kannst du es ja mit FreeDOS testen, ob du auf das NAS zugreifen kannst. Wenn das klappt - sei froh und mach es so.

Dieser Beitrag wurde von The Grim Reaper bearbeitet: 25. Dezember 2008 - 16:32

0

#7 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 25. Dezember 2008 - 16:46

:imao: Das muss ich erstmal haben , war eigentlich grad ein schneller Gedanke von mir .

Meine Idee dahinter wäre ein Wohnzimmer PC halt ohne Laufwerke etc. die Daten ( Multimedia sowie herruntergeladene Anwedungen ) lägen auf der NAS . Nur sollte der PC keine LW haben um es schmal zu lassen und ein bischen Stromsparender zu sein und natürlich Geräusch arm. Ein Thin Client wäre für mich nicht gut weil das ein Server voraussetzen würde .
0

#8 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 25. Dezember 2008 - 16:59

Ein Thin Client setzt keinen Server voraus. Wie kommst du denn darauf? Ein Thin Client hat alle nötigen Anschlüsse, eine CPU und GPU onboard und es kann oft ein 2,5" Laufwerk (HDD) verbaut werden. RAM Slots ( bis zu 2) hat er auch.

Ich hatte selber einen als Mini-Server von FSC im Einsatz - war mir allerdings zu langsam. Würde ich daher auch nicht empfehlen.

Also ich würde mir an deiner Stelle ein DVD-Laufwerk (wenn nich schon vorhanden) kaufen und dieses in eine externe 5,25" USB Box bauen und davon das BS installieren - kostet zwar ein wenig, doch es funktioniert zu 100% problemlos (Ok man muss zBsp mit XP ISO Builder oder für Vista mit vLite die Chipsatztreiber in die Install-DVD integrieren -> also eine neue Vista DVD mit den Treibern erstellen; oder die Treiber auf eine CD und dann während des Setups die CD einlegen und die Treiber laden -> ist nötig, damit auch später von dem USB Laufwerk gelesen werden kann - hängt vll. vom Chipsatz ab - bei mir war es erforderlich).
0

#9 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 25. Dezember 2008 - 17:09

http://de.wikipedia....iki/Thin_Client oder habe ich da was übersehen ?
0

#10 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 25. Dezember 2008 - 17:14

Ja und? Es ist trotzdem ein PC, mit dem man alles machen kann - nur die Leistung ist der Größe entsprechend niedrig. Ich hatte Windows For Legacy PCs am laufen und es funzte perfekt.
0

#11 Mitglied ist offline   Internetkopfgeldjäger 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.718
  • Beigetreten: 29. Januar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 25. Dezember 2008 - 17:38

http://www.rrze.uni-erlangen.de/dienste/ar...-pxe-boot.shtml
0

#12 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 25. Dezember 2008 - 22:10

Ah ok werde mir das mal ans Herz legen .
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0