WinFuture-Forum.de: [gelöst] Datenträgerprüfung Läßt Sich Im Laufenden Betrieb Ausführen?& - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows XP
Seite 1 von 1

[gelöst] Datenträgerprüfung Läßt Sich Im Laufenden Betrieb Ausführen?&

#1 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.080
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 08. September 2008 - 15:49

Hallo,

wie bereits in diesem Thread beschrieben, habe ich versucht eine neue Festplatte einzurichten. Bei einem Klonversuch der alten Platte hat es Acronis True Image 10 geschafft meine alte Systempartition zu beschädigen. Wie das bei lesendem Zugriff geht, weiß ich auch nicht.
Jedenfalls habe ich die Partition (WinXP, C:) danach wiederhergestellt und es schien auch alles zu funktionieren. Die Datenträgerprüfung zickt seitdem allerdings rum. Wenn ich eine Partition im laufenden Betrieb auf Fehler überprüfen will (samt Fehlerbehebung), werde ich nicht nach einem Neustart gefragt! Windows legt einfach los und die Überprüfung bleibt dabei sofort hängen und läßt sich auch nicht abschießen.
Irgendwas scheint also im Argen zu liegen. Gekommen bin ich darauf als ich explore2fs ausführen wollte, das ebenfalls hängen blieb. Danach bleiben alle Programme hängen die in irgend einer Form Schreibzugriff benötigen - toll.

Das Dateisystem scheint in Ordnung zu sein. SFC hat auch keine Fehler ausgespuckt. Was kann da schief laufen? Da ich den Rechner zum Arbeiten brauche, bin ich für jede Idee dankbar.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Mr. Floppy

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 23. September 2008 - 22:58

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Der Kenner 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 564
  • Beigetreten: 30. Januar 05
  • Reputation: 0

geschrieben 08. September 2008 - 17:48

Starte doch mal chkdsk mit dem Parameter /r. Der beinhaltet nämlich schon /f, was die Prüfung zum Systemneustart verschiebt, falls das Volume nicht readonly gesetzt werden kann.
0

#3 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.080
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 08. September 2008 - 20:00

Oh, antwortet ja doch jemand :rolleyes:

Die Situation hat sich etwas geändert. Wenn man ne Weile wartet (ca. 3-5 min.), bietet er mir tatsächlich an, nach dem Neustart chkdsk laufen zu lassen. Das funktioniert auch und das Dateisystem ist danach auch fehlerfrei. Woher aber kommt die Denkpause?

Irgendwas stimmt auf jeden Fall nicht, sonst würde explore2fs nicht hängen bleiben. Das hat vor kurzem, d.h. bevor ich das Backup zurückspielen mußte, einwandfrei funktioniert. Und ich will auch nicht abwarten bis der nächste Fehler auftritt. Der ist dann vielleicht nicht mehr so harmlos. Gibt's nicht ne Möglichkeit die Windows-eigenen Dateien (spez. Treiber, Dienste) zu überprüfen (außer SFC)? Ich könnte mir gut vorstellen, daß irgendwo ein Bit gekippt ist und jetzt für Ärger sorgt.
Eine Reparatur- oder gar Neuinstallation möchte vermeiden. Mein System ist jetzt gute 3 Jahre alt. Da wird ein Tag nicht ausreichen, um alles neu einzurichten.

Mr. Floppy
0

#4 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.080
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 23. September 2008 - 23:04

Ich glaube ich habe den Schuldigen gefunden. Wie es aussieht, war ein "dämonisches" Programm verantwortlich, das ich hier nicht näher nennen will. Dessen Treiber ist beim Backup wohl beschädigt worden. Seit der Deinstallation läuft chkdsk wieder ohne Denkpause. explore2fs hab ich noch nicht ausprobiert, um evtl. Probleme zu lösen, bin ich im Moment einfach zu müde.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0