WinFuture-Forum.de: Robosurf 3.0.7.6 - Datensammlers Alptraum - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Software
  • 20 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Letzte »

Robosurf 3.0.7.6 - Datensammlers Alptraum Wenn Du sie nicht überzeugen kannst, verwirre sie.

#1 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

  geschrieben 14. Juni 2008 - 17:43

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv
Download.....: RoboSurf 3.0.7.6.rar
MD5-Summe: 34bf725ebb31999117cb8e386a499bfb
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

"Wenn Du sie nicht überzeugen kannst, verwirre sie!" - Garfield

"RoboSurf ist AntiPhorm unter Adrenalin!"

"RoboSurf vergrössert u.a. den Heuhaufen um ein Vielfaches, in dem die Nadel gesucht werden soll!"

"RoboSurf vesetzt Dich in die Lage, Data Mining Systeme ad absurdum zu führen!"

"Wirst Du auf der Strasse von Interviewern angesprochen, kannst Du dankend ablehnen und weiter gehen. Im Internet wird Dir das Ablehnen hingegen verwehrt, ja, Du wirst erst gar nicht gefragt!"

"RoboSurf würde die Kosten der Vorratsdatenspeicherung und den Aufwand der Auswertung enorm erhöhen, wenn es nur entsprechend vielfach eingesetzt werden würde!"

Wasserstandsmeldung vom 03.03.2010
RoboSurf zählt derzeit weltweit über 82.540 aktive User.

Alle wollen sie unsere Daten. Sie wollen wissen welche Seiten wir aufrufen. Sie wollen wissen, nach welchen Themen wir suchen. Sie wollen wissen, mit wem wir elektronischen Kontakt haben. Sie wollen wissen, welche Waren wir kaufen. Sie wollen am Besten einfach alles wissen über uns. Entweder, um uns mit personifizierter Werbung das Geld aus der Tasche zu leiern, oder um festzustellen, dass wir doch keine Kinderraubmordschänderkopiererterr*risten sind.

Auf "der dunklen Seite" laufen dafür so genannte Data-Mining-Systeme, die versuchen, aus gegebenen Daten Aussagen für die Zukunft bereit zu stellen. Suchmaschinen und Andere speichern monatelang unsere IP-Adressen. Unsere Provider werden gesetzlich gezwungen, alle unsere Verbindungsdaten für 6 Monate zu speichern.

Besonders kritisch wird es, wenn zwischen der abstrakten IP-Adresse und der realen Person eine Verbindung hergestellt werden kann. Wenn also Google weis, das hinter der IP-Adresse 47.11.8.15 der Max Mustermann aus der Musterstrasse 11 in 12345 Musterstadt steckt.

"Unwahrscheinlich" denkst Du? Nein, ist es nicht. Es gibt bereits privatwirtschaftliche Firmen, die sich in den Datenstrom zwischen Dir und Deinem Provider einhängen. Der Provider bekommt von diesen Firmen dann Geld. Das besonders gefährliche hierbei ist, dass Dein Provider Dich kennt. Denn schliesslich muss er ja eine Bankverbindung und eine Rechnungsadresse von Dir haben.

"Ja, aber es gibt doch den Datenschutz" wirst Du vielleicht einwenden. Das ist zwar richtig, aber wie schon innerhalb Deutschlands mit unseren Daten umgegangen wird, erfährt man fast täglich aus den Medien. Kaum einer weis jedoch, dass viele persönliche Daten bundesdeutscher Bürger in die USA (siehe http://4topas.wordpress.com/2008/06/06/deu...staaten-weiter/ ) oder andere Länder übermittelt werden. Und dort gibt es nun mal kein deutsches Datenschutzgesetz. Und auch über die Proteste seitens der Bürger setzte sich unsere Regierung mit dem beliebten Totschlagargument Terr*r einfach hinweg.

Was soll man nun machen? Proteste bringen offensichtlich nichts. Verschlüsselung ist für viele Benutzer zu kompliziert oder zu aufwendig. Gar nichts machen ist auch nicht wirklich gut.

Die Grundidee für RoboSurf lieferte mir seinerzeits ein Programm namens AntiPhorm. Die Philosophie dahinter war, das grundsätzlich AntiPhorm zufällige Webseiten aufrief. Der Benutzer surfte parallel dazu im Web und versteckte somit seine geringe Surfaktivität in der Masse der von AntiPhorm angesurften Seiten.

Leider war AntiPhorm nicht sonderlich gut programmiert (benutzte DarkBasic und somit den 3D-Teil der Grafikkarte?) und hatte bei genauerer Überlegung doch einige Schwächen. Schlussendlich haben die Entwickler das Projekt aufgegeben.

Angetan von der AntiPhorm-Grundidee begann ich, mit RoboSurf ein sehr stark verbessertes AntiPhorm zu entwickeln. Während AntiPhorm auf ein paar statischen Listen beruhte (die auch schon eine Menge an Varianten bot), basiert RoboSurf viel mehr auf dynamischen Listen (wie z.B. RSS-Feeds). Auch das Seitenaufrufverhalten von RoboSurf ist ungleich komplexer als das von AntiPhorm. Zusätzlich wurden weitere Konzepte wie z.B. RRB (Router Reconnect Batch) implementiert, welches azyklisch providerseitig eine neue IP-Adresse anfordert.

Und so gibt RoboSurf den Datengeiern das, was sie alle von uns haben möchten: Daten. Leider ohne Wert. Pech gehabt, Jungs!


Die RoboSurfer brauchen Deine Hilfe um erfolgreich zu sein! Mach mit und sei Teil von etwas Grossem!


RoboSurf's Hauptfenster

Eingefügtes Bild

RoboSurf's "Gehirn"

Eingefügtes Bild

Definition einer "Suchmaschine"

Eingefügtes Bild



Neu in dieser Version
3.0.7.6 [A]=Advancement [E]=Error [+]=Major [-]= Minor
---------------------------------------------------------
- [A-] Internal - Noch weniger CPU-Last durch Codeoptimierung.
- [A-] Hauptfenster->Listen - Ausgabe der Liste der besuchten Links erfolgt nun als Link.
- [A-] Hauptfenster->Listen - Neue Liste der besuchten Domains (Komprimat der Liste der besuchten Links)
- [A-] Internal - RoboSurf versucht erstmalig nach einer halben Stunde, einen Batch Namens "RECONNECT.BAT"
auszuführen. Gelingt dieses, so erfolgen weitere Aufraufe im Zeitraum zwischen einer halben und
einer Stunde. Die mitgelieferten Dateien im Verzeichnis RouterReconnect reconnecten ein
Siemens C2-010-I (DSL-Modem zu Alice, welches eigentlich ein vollständiger Router ist).
Wer andere Router benutzt, dem kann hier http://www.paehl.de/reconnect/ eventuell
geholfen werden. Lese hierzu unbedingt die beigelegte LiesMich.txt


Wozu ist denn RoboSurf gut?
Neueste Anti-Demokratie Meldung:
http://winfuture.de/news,43430.html


Ältere Beiträge:
http://winfuture.de/news,39920.html
http://winfuture.de/news,39619.html

Das .NET-Framework ab Version 2 wird benötigt!
Gibt es hier: http://www.microsoft.com/downloads/thankyo...;displayLang=de

Warum RoboSurf und nicht andere Programme/PlugIn's wie AntiPhorm/FirePhorm?
- RoboSurf surft, ohne das ein Browser geöffnet sein muss.
- RoboSurf besitzt keine eigene BrowserEngine!!! Ergebnis: Robosurf 3.0.7.6 - Datensammlers Alptraum
- RoboSurf parst kein HTML!
- RoboSurf parst kein Javascript!
- RoboSurf parst keine MultiMedia-Inhalte!
- RoboSurf legt keine Cookies an.
- RoboSurf fragt keine SuperCookies ab.
- RoboSurf ist somit sicherer als Browser-Plugin-Lösungen.
- RoboSurf unterstützt Proxy-Verbindungen.
- RoboSurf sendet beliebige UserAgent's.
- RoboSurf erlaubt das Limitieren von Seitengrössen.
- RoboSurf's SurfLogic ist weitaus komplexer und variantenreicher als alle bisherigen Lösungen.
- RoboSurf's besitzt ein ausgefeiltes, dynamisches Listenmanagement zur Suchmaschinenkonfiguration.
- RoboSurf's Listen sind vollständig durch den Benutzer konfigurierbar.
- RoboSurf zieht zum surfen und suchen statische Listen, benutzerdefinierte Listen und dynamische RSS-Feeds heran.
- RoboSurf's Ausschlusslisten gewähren grösstmögliche Surfkontrolle.
- RoboSurf bietet benutzerdefinierte Listen.
- RoboSurf bietet als erstes Programm seiner Art SurfBehavior (Tages- und Zeitabhängiges Surfverhalten).
- RoboSurf bietet 5 Surfgeschwindigkeiten (ab der nächsten Version vollständig konfigurierbar).
- RoboSurf bietet als erstes Programm seiner Art SurfBalance (Balance zwischen surfen und suchen).
- RoboSurf kann angewiesen werden, Links in die Tiefe nicht zu folgen.
- RoboSurf zeigt Dir, mit einem Klick, den Serverstandort in Google Maps.
- RoboSurf kann komplett im Hintergrund ausgeführt werden.
- RoboSurf benötigt kein DirectX (spart Strom).
- RoboSurf's Farbgestaltung ist vollständig konfigurierbar.
- RoboSurf ist nicht in DarkBasic sondern C# entwickelt worden (Grössere Entwicklerbasis).
- RoboSurf ist eine moderne MultiThreaded Anwendung.
- RoboSurf bietet ultraschnelle Reaktion im Stundenbereich auf Programmfehler.
- RoboSurf muss nicht installiert werden. Einfach in gewünschten Ordner entpacken und loslegen.
- RoboSurf bietet die volle Freiheit. Nichts wird erzwungen.
- RoboSurf ist nicht obfuskiert.


Erzeugt RoboSurf bei mir nicht zuviel Traffic?
Nein, mit einigermassen schnellen DSL Flatrates ist RoboSurf kein Problem. Ich habe das hier ( Robosurf 3.0.7.6 - Datensammlers Alptraum ) mal vorgerechnet. Der normale Traffic bewegt sich bei 24stündiger normaler Nutzung bei ca. 84mB/tgl.

Wie RoboSurf der Datensammelei entgegenwirken möchte

Mal ehrlich, wenn Du eine hunderseitige Liste auf den Tisch/Bildschirm bekommen würdest, würdest Du jedem Eintrag in der Liste die notwendige Aufmerksamkeit schenken? Wohl eher nicht. Genau dies ist der Ansatz von Robosurf. RoboSurf erzeugt, kurz gesagt, heisse Luft. RoboSurf ist ein listengetriebenes Programm, welches ständig (auf Wunsch auch unsichtbar im Hintergrund) und somit parallel zum Benutzer im Web surft. Robosurf ist ein eigenständiges Programm und somit unabhäbgig von bestimmten Browsern. RoboSurf versucht mit dem Einsatz einer ganzen Reihe von Mitteln, ein möglichst menschliches Surfverhalten zu erzeugen, da die Systeme auf der anderen Seite auch nicht dumm sind.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden, der täglichen Überwachung/ dem täglichem Rating durch rein verbergende Massnahmen (wie TOR oder VPN) etwas entgegenzusetzen, verfolgt RoboSurf einen anderen, offensiveren, aber natürlicheren Ansatz. RoboSurf nutzt hierbei die beim Benutzer schon vorhandene Infrastruktur. Zusätzliche Hardware ist also nicht von Nöten.

Welchen Ansatz verfolgt nun RoboSurf dabei genau?

Verschleiern von Informationen durch Gegensätzlichkeit
RoboSurf surft parallel zu Dir im Web, kann aber auch völlig autark surfen. Die Seiten, welche Du besuchst, werden somit im Pool der besuchten Seiten (Seitenpool) versteckt. Niemand kann herausfinden, welche Seiten Du oder welche Seiten RoboSurf besucht hat. Ein einfaches Beispiel verdeutlicht dies: Du surfst auf www.weiss.de, RoboSurf surft parallel auf www.schwarz.de. Eine eindeutige Aussage, dass Du eine bestimmten Farbe bevorzugst, ist somit nicht möglich.

Verschleiern von Informationen durch Überbetonung
Ein einfaches Beispiel verdeutlicht auch dies: Du und RoboSurf surft parallel auf www.weiss.de. Man könnte nun die Aussage treffen, dass Du eine bestimmte Farbe bevorzugst.

Künstliches Aufblähen des Seitenpools
In der Standardeinstellung surft RoboSurf an einem 24-Stunden-Tag ca. 2880 Seiten an und hinterlässt somit mindestens 2880 sinnbefreite Log-Einträge auf Servern Deiner Wahl.

Verfälschen der Ergebnisse von Auswertungen
Da die Server-Logs von Datamining- und Statistikprogrammen als Arbeitsgrundlage verwendet werden, stimmen die resultierenden Ergebnisse der Programme nicht mit der Realität überein. Wenn sich aufgrund der falschen Ergebnisse ein wirtschaftlicher Erfolg der Massnahme nicht einstellt, wird sich diese Verfahren früher oder später in Frage stellen lassen müssen.

Wie geht RoboSurf dabei vor?

RoboSurf unterscheidet grundsätzlich zwei Modi. Surfen und suchen. Im Surfen-Modus besucht RoboSurf eine Seite, wählt einen zufälligen Link (der Filterregeln unterliegen kann) und verfolgt diesen weiter. Im Suchen-Modus besucht RoboSurf eine Seite, sucht innerhalb dieser Seite einen Begriff, und verfolgt dann einen zufälligen Link (der auch Filterregeln unterliegen kann). Die Balance zwischen surfen und suchen ist vom Benutzer einstellbar.

RoboSurf wird über Listen gesteuert. Hierbei unterscheidet RoboSurf 3 unterschiedliche Listentypen (direkt durch den Benutzer veränderbar, RSS-Feeds über die Feed-Auswahl):

-mitgelieferte, vordefinierte Listen . Enthält Homelinks (mit diesen beginnt RoboSurf sein Werk), generische Namen, unthematisierte Verben und Produkte für Suchmaschinen
-benutzerdefinierte, themenspezifische Listen für Suchmaschinen (UPL's)
-dynamische Listen über RSS-Feeds für Suchmaschinen
-Filterlisten(TLD's, Hosts, Link-Content, RSS-Content)

Die mächtigsten Funktionen, ein möglichst naturgetreues Surfverhalten zu simulieren sind die UPL's, die dynamischen RSS-Feed Listen und ein Feature welches sich SurfBehaviour (SB) nennt. RoboSurf kennt normalerweise 5 Surfgeschwindigkeiten (SG) zwischen Super fast und Super slow. Diese unterscheiden sich in der Wartezeit bis zum nächsten Surfversuch. Mit SB ist es nun möglich, diese SG einem Zeitprofil zuzuordnen. Zusätzlich zu den SG stehen zwei weitere SG zur Verfügung, nämlich "Vary" und "Off". "Vary" variiert die SG und "Off" unterlässt das Surfen komplett. Somit lässt sich bestimmen, das RoboSurf eine Nachtruhe und eine Mittagspause einlegt. Und hyperaktiv oder müde werden kann RoboSurf somit auch.

Empfohlene Systemvoraussetzung:
OS: Entwickelt und getestet auf Microsoft Windows XP SP3 mit .NET-Framework 2.0, soll auch unter Vista laufen.
Internet: DSL-Flatrate


3.0.7.6 [A]=Advancement [E]=Error [+]=Major [-]= Minor
---------------------------------------------------------
- [A-] Internal - Noch weniger CPU-Last durch Codeoptimierung.
- [A-] Hauptfenster->Listen - Ausgabe der Liste der besuchten Links erfolgt nun als Link.
- [A-] Hauptfenster->Listen - Neue Liste der besuchten Domains (Komprimat der Liste der besuchten Links)
- [A-] Internal - RoboSurf versucht erstmalig nach einer halben Stunde, einen Batch Namens "RECONNECT.BAT"
auszuführen. Gelingt dieses, so erfolgen weitere Aufraufe im Zeitraum zwischen einer halben und
einer Stunde. Die mitgelieferten Dateien im Verzeichnis RouterReconnect reconnecten ein
Siemens C2-010-I (DSL-Modem zu Alice, welches eigentlich ein vollständiger Router ist).
Wer andere Router benutzt, dem kann hier http://www.paehl.de/reconnect/ eventuell
geholfen werden. Lese hierzu unbedingt die beigelegte LiesMich.txt

Aus gegebenem Anlass: Das .NET-Framework ab Version 2 wird benötigt!
Gibt es hier: http://www.microsoft.com/downloads/thankyo...;displayLang=de

Dieser Beitrag wurde von Ken Guru bearbeitet: 03. März 2010 - 22:48

[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

Anzeige

#2 _masterserver_

  • Gruppe: Gäste

  geschrieben 14. Juni 2008 - 18:18

HöHö!

Cool!!! Der Supercoole Agent Mode rockt :thumbsup:
0

#3 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

  geschrieben 15. Juni 2008 - 22:48

Aufgrund von Benutzermeldungen hier das erste Update.

1.0.0.1
- Verbessertes Handling bei inaktiver/wegbrechender Internetverbindung
- Eintrag Ping=http://www.meine_ping_adresse.de in .ini-Datei vorgenommen (Aktuell http://www.heise.de)
1.0.0.2
- Einträge aus excludedHosts.txt wurden ignoriert, wenn in diesen Gross-/Kleinschreibung angewandt wurde.

Dieser Beitrag wurde von Ken Guru bearbeitet: 17. Juni 2008 - 20:20

[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

#4 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

  geschrieben 16. Juni 2008 - 14:02

Aufgrund von Benutzermeldungen hier das nächste Update.

1.1.0.0
- Optimiertes Thread-Handling.
- Einstellbar, ob HomeLinks nun autoerweitert werden können.
- Konfigurationsdialog für Optionen und Listen.
- Fensterposition wird gespeichert/wiederhergestellt.

Dieser Beitrag wurde von Ken Guru bearbeitet: 17. Juni 2008 - 15:21

[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

#5 Mitglied ist offline   clyde² 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.361
  • Beigetreten: 18. Februar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Juni 2008 - 16:03

Inwieweit beeinflusst das den Up & Downstream?
-clyde ist gegangen-
*bye*
0

#6 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Juni 2008 - 19:28

Beitrag anzeigenZitat (clyde²: 16.06.2008, 17:03)

Inwieweit beeinflusst das den Up & Downstream?


Vernachlässigbar, RS läuft bei mir ständig und ich merk nix (16000er Leitung). Du kannst es zur Not auf Surf speed = Slow stellen (alle 1 - 2 Minuten Seitenaufruf)

Gruss.

Dieser Beitrag wurde von Ken Guru bearbeitet: 25. Juni 2008 - 12:48

[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

#7 Mitglied ist offline   Overflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.408
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Juni 2008 - 19:36

Wozu das ganze? Für Privatpersonen ist das doch völlig überflüssig, da die Surfdaten ja von keinem ausgewertet werden, wenn man nicht irgendeine Adware installiert hat.
0

#8 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Juni 2008 - 22:22

Beitrag anzeigenZitat (Overflow: 16.06.2008, 20:36)

Wozu das ganze? Für Privatpersonen ist das doch völlig überflüssig, da die Surfdaten ja von keinem ausgewertet werden, wenn man nicht irgendeine Adware installiert hat.

Hmm, ich merke, Du bist gut informiert. Ohne jetzt eine Grundsatzdiskussion anfangen zu wollen:

http://www.google.de/search?hl=de&rls=...=cr%3DcountryDE

Nachdem Du das gelesen hast, bist Du noch besser informiert und erkennst den Sinn in Produkten wie RoboSurf. Nochmal: Bitte hier keine Grundsatzdiskussion. Ich habe meine Gründe, warum ich RoboSurf entwickelt habe. Sollte Dir, wider Erwarten, die Sinnhaftigkeit von RoboSurf weiterhin fremd sein, lade RoboSurf einfach nicht runter.

Gruss

Dieser Beitrag wurde von Ken Guru bearbeitet: 26. Juni 2008 - 17:36

[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

#9 Mitglied ist offline   Overflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.408
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Juni 2008 - 08:08

Beitrag anzeigenZitat (Ken Guru: 16.06.2008, 23:22)

Hmm, ich merke, Du bist gut informiert.

...sonst würde ich hier nicht posten

Zitat

Ohne jetzt eine Grundsatzdiskussion anfangen zu wollen:

http://www.google.de/search?hl=de&rls=...=cr%3DcountryDE

Nachdem Du das gelesen hast, bist Du noch besser informiert und erkennst den Sinn in Produkten wie Garfield's AutoSurfer.

Ja, danach bin ich leider nicht besser informiert, das ist doch alles bekannt.
Das soll hier auch keine Grundsatzdiskussion werden, allerdings wirkt dieses Programm ja einer möglichen "Überwachung" nicht entgegen. Erstes müsste ein dt. Provider erstmal den Datenstrom überwachen und selbst dann ist das Programm sinnlos, da ein Autosurfer viel zu einfach erkannt werden kann. Die einzige sinnvolle Maßnahme wäre eine Verschlüsselung des Datenstroms.
0

#10 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Juni 2008 - 10:46

Zitat

....sonst würde ich hier nicht posten

Hier zu posten ist nicht zwingendermassen ein Qualitätsbeweis.

Zitat

...das ist doch alles bekannt.

Um so schlimmer.

Zitat

...allerdings wirkt dieses Programm ja einer möglichen "Überwachung" nicht entgegen.

Das wurde auch nicht behauptet. Die Wirkungsweise des Programms ist "Verwässern" und "In die Irre führen".

Zitat

Erstes müsste ein dt. Provider erstmal den Datenstrom überwachen

[X] Die deutsche Telekom hat keine Verbindungsdaten aufgezeichnet, alles Lüge.
[X] Ich vertraue den deutschen Providern mein Leben an.
[X] Werbung spielt für deutsche Provider nur eine untergeordnete Rolle
[X] Es ist meine feste Überzeugung™, dass staatliche Stellen keine Schnittstellen zu deutschen Providern haben.
[X] Ich glaube an den Weihnachtsmann, den Osterhasen und an die Zahnfee.

Zitat

...selbst dann ist das Programm sinnlos, da ein Autosurfer viel zu einfach erkannt werden kann

Auf die Erklärung bin ich jetzt aber gespannt. Vielleicht kann ich dann das Programmverhalten ändern.

Zitat

Die einzige sinnvolle Maßnahme wäre eine Verschlüsselung des Datenstroms.
Nein. Das wäre eine zusätzliche sinnvolle Maßnahme. Und bis es soweit ist, dass jeder mit jedem über eine verschlüsselte Verbindung kommuniziert zu der es keinen "MasterKey" gibt, solange läuft bei mir GA und bei Dir nicht. </Grundsatzdiskussion>
[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

#11 Mitglied ist offline   Overflow 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.408
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Juni 2008 - 11:17

Beitrag anzeigenZitat (Ken Guru: 17.06.2008, 11:46)

Hier zu posten ist nicht zwingendermassen ein Qualitätsbeweis.

Jap, dem muss ich leider zustimmen...

Zitat

Das wurde auch nicht behauptet. Die Wirkungsweise des Programms ist "Verwässern" und "In die Irre führen".

Oh ja, damit kannst du vielleicht eine Adware in die Irre führen, aber doch nicht die von der von dir gefürchtete "große Lauschangriff" auf deine private Internetleitung.

Beitrag anzeigenZitat (Ken Guru: 17.06.2008, 11:46)

[X] Die deutsche Telekom hat keine Verbindungsdaten aufgezeichnet, alles Lüge.

[ ] Ich kann das Gegenteil beweisen.
Verbindungsdaten werden doch sowieso schon länger aufgezeichnet, es geht ja wohl eher darum, ob der Ihnalt dieser Verbindungen auch aufgezeichnet wird.

Beitrag anzeigenZitat (Ken Guru: 17.06.2008, 11:46)

[X] Ich vertraue den deutschen Providern mein Leben an.
[X] Werbung spielt für deutsche Provider nur eine untergeordnete Rolle
[X] Es ist meine feste Überzeugung™, dass staatliche Stellen keine Schnittstellen zu deutschen Providern haben.
[X] Ich glaube an den Weihnachtsmann, den Osterhasen und an die Zahnfee.

[X] Wenn mir die Argumente ausgehen, neige ich dazu, andere Poster durch sarkastische Bermerkungen zu diskreditieren, weil ich mich nicht an einer sachlichen Diskussion beteiligen möchte.

Beitrag anzeigenZitat (Ken Guru: 17.06.2008, 11:46)

Auf die Erklärung bin ich jetzt aber gespannt. Vielleicht kann ich dann das Programmverhalten ändern.

Nee, das kann ich doch hier nicht erklären. Du sagst doch selbst, die Deutsche Telekom loggt die Daten mit ;-)


Beitrag anzeigenZitat (Ken Guru: 17.06.2008, 11:46)

Nein. Das wäre eine zusätzliche sinnvolle Maßnahme. Und bis es soweit ist, dass jeder mit jedem über eine verschlüsselte Verbindung kommuniziert zu der es keinen "MasterKey" gibt...

Zusätzlich? ;)

Beitrag anzeigenZitat (Ken Guru: 17.06.2008, 11:46)

solange läuft bei mir GA und bei Dir nicht.

Stimmt, solange bei mir meine Verschlüsselung "läuft" wird das "GA" bei mir bestimmt nicht laufen. Ist auch nur für Windows gedacht, oder?

Beitrag anzeigenZitat (Ken Guru: 17.06.2008, 11:46)

</Grundsatzdiskussion>

Jap, auch von meiner Seite ein:
</Grundsatzdiskussion>
0

#12 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Juni 2008 - 14:39

RoboSurf in Version 1.2.0.0 findest Du im ersten Beitrag (da oben ^)

1.2.0.0
- RS ist nun noch realitätsnäher und bedient Suchmaschinen.
-homesearch.txt (Suchmaschinen)aus Archiv muss in das RS Verzeichnis kopiert werden
-nouns.txt (Suchbegriffe) aus Archiv muss in das RS Verzeichnis kopiert werden
- Listenbearbeitung umgestellt und erweitert.
- Shortcut für Option-Dialog.
- Geänderte Shortcuts für Surf speed (Ctrl-1 Slow, Ctrl-2 Normal, Ctrl-3 Fast, Ctrl-3 Super fast)
- SAM Supercooler Agent Mode - verbessert > Jetzt noch näher am Original.
- HINWEIS *** Es ist sehr sinnvoll seine Listen zu sichern ***

Dieser Beitrag wurde von Ken Guru bearbeitet: 25. Juni 2008 - 12:56

[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

#13 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

geschrieben 18. Juni 2008 - 17:03

RoboSurf in Version 1.2.0.1 findest Du im ersten Beitrag (da oben ^)

1.2.0.1
- Garfield's AutoSurfer heisst nun RoboSurf.
- RS minimiert ab sofort in den SysTray.
- Neuen QueuedOutputServer implementiert wegen asynchroner Ausgabe.
- Kontextmenü für Listenbearbeitung implementiert.
- Cancel-Button im Optionen-Dialog implementiert.
- Statusleiste im Hauptfenster.
- Verbleibende Zeit bis zum nächsten Surfversuch wird in Statusleiste angezeigt.

Dieser Beitrag wurde von Ken Guru bearbeitet: 25. Juni 2008 - 12:57

[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

#14 Mitglied ist offline   Ken Guru 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 06. November 06
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Juni 2008 - 15:31

RoboSurf in Version 1.3.0.0 findest Du im ersten Beitrag (da oben ^)

1.3.0.0
- Hauptmenü->Surf speed - Super Slow hinzugefügt (60 - 600 Sekunden)
- Options->Firstnames - Vornamenliste hinzugefügt (für Suchmaschinen).
- Options->Surnames - Nachnamenlist hinzugefügt (für Suchmaschinen).
- Options->Excl. link content - Wortliste für auszuschliessende Links hinzugefügt.
- Options->Search engines - Einträge case-sensitive gemacht.
- Options->Search engines - Überprüfung auf Platzhalter für Suchmaschinen.
- Options->Search engines - Suchmaschinentest über Kontextmenü
- Options->Search engines - Taste F12 fügt einen Platzhalter für das Suchwort am Cursor ein.
- Options->Excl. FileTypes - .-AutoPrefix für Extensions.
- Options - Fehler aufgrund doppelter Listeneinträge beseitigt.
- Options- HTTP://-AutoPrefix/-AutoRemove für relevante Listeneinträge.

Dieser Beitrag wurde von Ken Guru bearbeitet: 25. Juni 2008 - 12:57

[X] <- Touch here for a fettfleck on your monitor.
0

#15 Mitglied ist offline   clyde² 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.361
  • Beigetreten: 18. Februar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Juni 2008 - 17:32

Nach einer gewissen Zeit bleibt der Robosurfer bei mir stehen und macht nicht weiter....

[18:29:36] Thread paused. Press 'Resume' to continue.
[18:29:55] Thread resumed.


Aber es passiert nichts :angry:
-clyde ist gegangen-
*bye*
0

Thema verteilen:


  • 20 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Letzte »

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0