WinFuture-Forum.de: Dateifreigabe Im Netzwerk - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows XP
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Dateifreigabe Im Netzwerk

#1 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.551
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 222

geschrieben 10. Januar 2008 - 11:44

Moinmoin erstmal, ich bin hier der Neue ;)

Bei XP Pro isses ja möglich die Rechte für Dateien/Ordner für jeden Benutzer einzeln zu verwalten. Geht das auch im Netzwerk? Also daß nur ein bestimmter Benutzer auf einem Bestimmten Netzwerkrechner auf diesen Ordner zugreifen kann?

Und wenn ich schonmal dabei bin: Kann man einen Systemwiederherstellungspunkt irgendwoanders hinspeichern, damit der nicht irgendwann aus Platzmangel gelöscht wird, damit ich den später falls nötig wieder einspielen kann?

Vielen Dank für die (hoffentlich) zahleichen Antworten

Mfg Sturmovik

»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   firegate 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 743
  • Beigetreten: 12. April 05
  • Reputation: 0

geschrieben 10. Januar 2008 - 11:48

Zitat

Bei XP Pro isses ja möglich die Rechte für Dateien/Ordner für jeden Benutzer einzeln zu verwalten. Geht das auch im Netzwerk? Also daß nur ein bestimmter Benutzer auf einem Bestimmten Netzwerkrechner auf diesen Ordner zugreifen kann?


Das ist möglich, wenn du die einfache Dateifreigabe in den Ordneroptionen deaktivierst.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Bildschirmfoto_QEMU.jpg

Dieser Beitrag wurde von firegate bearbeitet: 10. Januar 2008 - 11:56

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.551
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 222

geschrieben 10. Januar 2008 - 11:55

@Firegate
Ja klar, die einfache Dateifreigabe is deaktiviert, aber wie kann ich Netzwerknutzer in die Freigaben reinbringen?

In dem Dialogfeld wo ich Benutzer hinzufügen kann, seh ich nur die lokalen Benutzer /Gruppen

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 10. Januar 2008 - 11:57


»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.451
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 322

geschrieben 10. Januar 2008 - 11:57

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 10.01.2008, 11:44)

Bei XP Pro isses ja möglich die Rechte für Dateien/Ordner für jeden Benutzer einzeln zu verwalten. Geht das auch im Netzwerk? Also daß nur ein bestimmter Benutzer auf einem Bestimmten Netzwerkrechner auf diesen Ordner zugreifen kann?


Es gibt in Windows (NT-Famielie) sogen. Freigabe Berechtigungen (Reiter "Freigabe") und NFTS- Berechtigungen (Reiter "Sicherheit")

Generell gilt erstmal das, was in den NFTS-Berechtigungen steht. diese stehen in ihrer Wirkung über den Freigabeberechtigungen. Das heißt, alles was du in dem Reiter "Sicherheit" einstellst ist von überall her gültig, solange das lokale Windows gebootet ist. Einziger "Nachteil" ist jedoch, dass diese Optionen nur auf Laufwerken mit NFTS-Formatierung funktionieren.

Die Freigabeberechtigungen (Reiter "Freigabe") sind hingegen auf: FAT16, FAT32 und NFTS und NUR im Netzwerk gültig jedoch können halt von NTFS Berechtigungen überlagert werden.

Beachte:

==> Berechtigungen "Summieren" sich
==> Berechtigungen werden "vererbt" in Unterverzeichnisse
==> Alle hier eingestellten Werte beziehen sich auf lokal existierende Benutzer/Gruppen
==> "Verweigert" ist das höchste Verweigerst du etwas ist es GENERELL für diesen Benutzer/diese Gruppe gültig egal ob irgentwo was anderes festgelegt wurde. Vorsicht mit diesen Einstellungen! (lieber nix anharken als gleich "Verweigert")

Zitat

Und wenn ich schonmal dabei bin: Kann man einen Systemwiederherstellungspunkt irgendwoanders hinspeichern, damit der nicht irgendwann aus Platzmangel gelöscht wird, damit ich den später falls nötig wieder einspielen kann?


leider nein.

Aber zur aufklärung:

"Wiederherstellungspunkte" sind nur Listen (sagen mer mal Excel-Tabellen) in denen steht, welche Datei zu dem Stichtag existierte. Die Dateien selber sind in den Schattenkopien enthalten. Schattenkopien müssen jedoch auf dem LW stehen, zu dem sie gehören (oder ist dein "schatten" hinter mir? ;) )

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 10. Januar 2008 - 11:58

Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   firegate 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 743
  • Beigetreten: 12. April 05
  • Reputation: 0

geschrieben 10. Januar 2008 - 11:58

Ich glaube, die Benutzer müssen lokal erstellt werden und die Daten bei Netzwerkzugriff angegeben werden.
Hab ich ehrlich gesagt nie ausprobiert ;)
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.551
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 222

geschrieben 10. Januar 2008 - 12:06

@Stefan

Ok, das mit der Systemwiederherstellung kan ich also vergessen, dann werd ich wohl oder Übel ein Image ziehen müssen

Wegen der Freigaben: Mit den Lokalen benutzer hab ich diesbezüglich schon experimentiert, aber wie kann ich einen Externen Benutzer da mit reinbasteln?

»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#7 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.451
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 322

geschrieben 10. Januar 2008 - 12:11

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 10.01.2008, 12:06)

Wegen der Freigaben: Mit den Lokalen benutzer hab ich diesbezüglich schon experimentiert, aber wie kann ich einen Externen Benutzer da mit reinbasteln?


Einen Externen Benutzer kannst du nur durch "Jeder" in den FREIGABE- Berechtigungen hinzufügen. Willst du genauer/sicherer arbeiten, so muss der leweilige User lokal ein Konto erstellt bekommen.
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.551
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 222

geschrieben 10. Januar 2008 - 12:17

Gut, da simmer nen Schritt weiter.
Nächste Frage: Wie? Ich nehm mal an das ich nicht einfach ein Benutzerkonto mit dem selben Namen erstellen soll, das erscheint mir zu einfach

»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#9 Mitglied ist offline   Lofote 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.504
  • Beigetreten: 24. August 04
  • Reputation: 1

geschrieben 10. Januar 2008 - 12:21

Zitat

Generell gilt erstmal das, was in den NFTS-Berechtigungen steht. diese stehen in ihrer Wirkung über den Freigabeberechtigungen.

Nein, diese Aussage ist definitiv falsch. Beide Berechtigungen sind erstmal unabhängig von einander einzustellen.
Greift man nun per Netzwerk auf eine Freigabe zu, gilt die SCHWÄCHERE der beiden Einstellungen. (Z.B. UserX hat NTFS Schreibrechte aber Freigabe lässt nur Lesen zu = Leserechte). Entsprechend gilt auch ein Verbot auf eines der beiden Reiter auf jeden Fall, auch wenn das andere es nicht verbietet.
Greift man lokal zu (und dort auch über nen lokalen Laufwerksbuchstaben), greifen nur die NTFS-Rechte.
0

#10 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.451
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 322

geschrieben 10. Januar 2008 - 12:31

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 10.01.2008, 12:17)

Wie? Ich nehm mal an das ich nicht einfach ein Benutzerkonto mit dem selben Namen erstellen soll


Der Kandidat hat 100Gummipunkte ;)

Aber achtung: kann zu "lustigen" problemen kommen:

ist die schreibweise des Benutzers den du erstellst die selbe, welche auf dem "Sich anmeldenden" (Client) vwrwendet wird, das Password jedoch unterschiedlich kann er sich nicht anmelden wenn er auf seinem Rechner mit dem entsprechenden Benutzer eingeloggt ist. Das kommt zu fehlern ;)

Lieber sepperate Benutzer erstellen, pw vergeben und diese in der NTFS-Berechtigung (Reiter "Sicherheit") einbinden ;) so kommt es idr. zu keinen solchen Fehlern ;)

Zitat

, das erscheint mir zu einfach


manchmal sieht man den Waldvor lauter bäumen ebend nicht ;)

Beitrag anzeigenZitat (Lofote: 10.01.2008, 12:21)

Nein, diese Aussage ist definitiv falsch.


ebend nicht.... generell gibt man "jeder" frei und regelt den rest in den NTFS-Berechtigungen

Lokal werden nur die NFTS-Berechtigungen angewendet
Im Netzwerkzugriff: Freigabeberechtigungen + NTFS-Berechtigungen

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 10. Januar 2008 - 12:33

Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.551
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 222

geschrieben 10. Januar 2008 - 12:32

Gut, dann versuche ich das mal... Funktioniert das ganze auch ohne Passwörter (bitte haut mich nicht wegen der Frage, aber ich mach das für nen älteren Herrn, der PWs nich mag)

»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#12 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.451
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 322

geschrieben 10. Januar 2008 - 12:35

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 10.01.2008, 12:32)

Gut, dann versuche ich das mal... Funktioniert das ganze auch ohne Passwörter (bitte haut mich nicht wegen der Frage, aber ich mach das für nen älteren Herrn, der PWs nich mag)


naja is zwar unsicher aber JA es geht auch..... dann sollte jedoch der erstellte Benutzer NUR in den Freigabeberechtigungen eingetragen werden
*erschlag* ;)

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 10. Januar 2008 - 12:37

Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.551
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 222

geschrieben 10. Januar 2008 - 13:14

Versuch macht Kluch... aber leider gehts nicht...

Ich schreib mal hin was ich gemacht hab, vielleicht findet jemand den Fehler....

Auf dem PC wo ich die Daten freigeben will, hab ich einen Benutzer erstellt, selber Beutzername wie auf dem Laptop (nenn ich jetz einfach mal Nutzer)

Ordner "Frei" erstellt (außerhalb der Eigenen Dateien) zum Testen und freigegeben


Unter der Registerkarte "Freigabe" -> Berechtigungen hab ich dem PC/Nutzer und PC/Nutzer2 Vollzugriff gewährt, der Eintrag "Jeder" verschwand automatisch.

Wie gewünscht kommen außer den beiden angegebenen keine anderen lokalen Nutzer an den Ordner ran, aber leider auch nicht der Laptop/Nutzer. Es kommt auch kein Anmeldedialog, sondern einfach nur die Fehlermeldung "Auf PC/Frei kann nicht zugegriffen werden. Sie haben evtl keine Berechtigung diese Netzwerkresource zu verwenden [...] Zugriff Verweigert"

»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#14 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.451
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 322

geschrieben 10. Januar 2008 - 13:33

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 10.01.2008, 13:14)

Wie gewünscht kommen außer den beiden angegebenen keine anderen lokalen Nutzer an den Ordner ran, aber leider auch nicht der Laptop/Nutzer. Es kommt auch kein Anmeldedialog, sondern einfach nur die Fehlermeldung "Auf PC/Frei kann nicht zugegriffen werden. Sie haben evtl keine Berechtigung diese Netzwerkresource zu verwenden [...] Zugriff Verweigert"


Hast du bei den Benutzern das selbe (auch wenn PW) Passwort vergeben? oder sind es unterschiedliche Benutzernamen (anmeldender und Server)


watte mal.............. neeee ich schussel ;) bei dem fall den du (ok ich hab mich oben vertan) hast, MUSS der Benutzer der auf die freigabe zugreifen darf ein Password haben. Sry... bin mom wohl nen bischel durch'n Wind -.-
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Lofote 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.504
  • Beigetreten: 24. August 04
  • Reputation: 1

geschrieben 10. Januar 2008 - 14:03

Zitat

Zitat

Nein, diese Aussage ist definitiv falsch.
ebend nicht.... generell gibt man "jeder" frei und regelt den rest in den NTFS-Berechtigungen

Wenn man das so freigibt, klar, dann gibts ja auf Freigabeebene keine Einschränkungen. Trotzdem war deine generelle Aussage definitiv falsch. Punkt ;)!

Zitat

watte mal.............. neeee ich schussel bei dem fall den du (ok ich hab mich oben vertan) hast, MUSS der Benutzer der auf die freigabe zugreifen darf ein Password haben.

Zumindest bei (empfohlenen) Standardeinstellungen in der lokalen Sicherheitsrichtlinie. Dort kann man diesen Zwang nämlich auch abstellen, was natürlich mit Vorsicht zu geniesen ist.
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0