WinFuture-Forum.de: Kleines, Sicheres(!) Betriebssystem - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Andere Betriebssysteme
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Kleines, Sicheres(!) Betriebssystem

#16 Mitglied ist offline   bartii 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.341
  • Beigetreten: 02. August 05
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Juli 2008 - 13:28

OpenSolaris oder eben PC-BSD (einfach zu isntallieren) od. DesktopBSD.
Software is like sex. It is better when it's free.. (Linus Torvalds)
0

Anzeige

#17 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: Supermoderation
  • Beiträge: 4.676
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 321

geschrieben 28. Juli 2008 - 16:48

Leichenschänder. Ist zwar erst seit 3 Monaten tot, trotzdem bewegt sich nichts mehr.

greets
Ich dufte wie ein Blümchen und gar nicht mehr nach Hühnchen.
0

#18 Mitglied ist offline   DaElsta 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 02. Juli 05
  • Reputation: 0

geschrieben 07. August 2008 - 09:34

SliTaz
0

#19 Mitglied ist offline   bartii 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.341
  • Beigetreten: 02. August 05
  • Reputation: 1

geschrieben 07. August 2008 - 09:52

Beitrag anzeigenZitat (wieselding: 28.07.2008, 17:48)

Leichenschänder. Ist zwar erst seit 3 Monaten tot, trotzdem bewegt sich nichts mehr.

greets

?
Software is like sex. It is better when it's free.. (Linus Torvalds)
0

#20 Mitglied ist offline   herRrscher 

geschrieben 29. September 2008 - 20:28

irgend ein beliebiges in ner VM?

meine empfehlung: VMWare Server(http://vmware.com/products/server/) mit Xubuntu(http://www.xubuntu.com)
Gruß, herRrscher
0

#21 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 3.903
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 129

geschrieben 03. Oktober 2008 - 16:37

Beitrag anzeigenZitat (herRrscher: 29.09.2008, 21:28)

irgend ein beliebiges in ner VM?

meine empfehlung: VMWare Server(http://vmware.com/products/server/) mit Xubuntu(http://www.xubuntu.com)

Ich würde halt statt vmware server virtual box nehmen - ist open source, und ist nicht so groß
0

#22 Mitglied ist offline   herRrscher 

geschrieben 03. Oktober 2008 - 17:01

damit hab ich bis jetzt immer Probleme gehabt ich nehm immer entweder VMware server oder VirtualPC
Gruß, herRrscher
0

#23 Mitglied ist offline   Sotex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 166
  • Beigetreten: 20. Februar 04
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Oktober 2008 - 12:21

VirtualBox is recht nice :-) sogar die OSE edition obwohl das offizielle release ich besser finde
zu OS, ich sag nur
http://www.minix3.org/
aber wer nicht gerade Al Quaida FBI etc im nacken hat ;-D , kann auich n debianderivat mit securityrepos verwenden
0

#24 Mitglied ist offline   hanussen 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 101
  • Beigetreten: 02. November 08
  • Reputation: 0

geschrieben 26. November 2008 - 21:32

Solaris auf ner Sparc-Maschine
Irix auf ner MIPS-Maschine
HPUX auf ner PA-RISC-Maschine.

Bei Ebay kannst du günstig ne SGI-Octane / Sun Blade x000 oder ne HP C3700 kaufen. Für die Sun u. SGI-Maschinen hat sich leider ne Fan-Gemeinde gebildet, du bekommst zwar klasse Community-Support, dafür zahlst du für die Maschinen Sammlerpreise, daher würde ich dir ne HP C3700 empfehlen, die bekommste vielleicht fürn Hunni.

Damit da ein Virus drauf läuft must du den Virenprogrammierer bitten dir den Source-Code zuzuschicken damit du ihn anpassen und selbst compilieren kannst.

MfG Hanussen

Dieser Beitrag wurde von hanussen bearbeitet: 26. November 2008 - 21:33

There is method to my madness.
0

#25 Mitglied ist offline   O'Neil 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 26. Januar 09
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Oktober 2009 - 11:12

Beitrag anzeigenZitat (sкavєи: 26.04.2008, 10:34)

Eigentlich eine total blödsinnige Frage. Ein OS ist immer nur so sicher wie die darauf verwendete Software. Da kann man noch so viel BeOS, ZETA, Plan 9, *BSD, Solaris verwenden, wenn die Fehler dann im Webbrowser autauchen.Im Verhältnis liegen die wenigsten Lücken eines OS im Systemkern. Unixoide Systeme sind auch nicht sicherer als Windows und wenn ein Fehler z.B. im Firefox steckt, so zieht sich dieser meist durch alle Systeme.


Was wiederrum völlig egal ist wenn die Maleware, die über die Lücke eingespielt wird, auf dem System nicht lauffähig ist. Die meisten Drive-by-Downloader z.B. würde den Browser noch nichtmal exploiten wenn als Betriebssystem in der Browserkennung nicht Linux, Mac OS oder Windows steht.

Die Sicherheit misst sich in diesem Fall tatsächlich an der Verbreitung des Systems auf dem der Schadcode überhaupt ersteinmal laufen muss. Ist von der Schadsoftware keine Binary - in welcher Art auch immer - die für das System geeignet ist vorhanden, ist das ausführen des Schadcodes ansich nicht möglich. Weiterhin sind diese Distributionen und ihre Nutzerkreise so klein das ihnen Sicherheitstechnisch wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Natürlich besteht immer noch die Möglichkeit einen Angriffes auf bestimmte Services des Systems selber. Dies würde jedoch vorraussetzen das überhaubt ein Exploit für den Dienst und dessen Implementierung vorhanden ist. Im Fall von BeOS, das mit keinem Betriebssystem in direkter Linie verwand ist, ist das sogar noch schwieriger.

Systemsicherheit hängt nicht nur von der Aktualität und Sicherheit der verwendeten Programme ab sondern verhält sich eben auch umgekehrt proportional zur Verbreitung des Systems.

Ich würde zur Verwendung von Plan 9 oder BeOS raten. Alternativ ist ein kleines und schnelles SELinux ggf. sinnvoll.

Mfg
O'Neil

Dieser Beitrag wurde von O'Neil bearbeitet: 07. Oktober 2009 - 11:13

0

#26 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 08. Oktober 2009 - 23:20

Hab gerade mal DSL probiert doch bei syslinux kommt beim Booten von USB, wobei ich es so wie beschrieben: auf den Stick entpackt und dann syslinux mit "syslinux.exe -ma F:\" ausgeführt habe -> Could not find kernel image: linux

Jmd eine Idee?

EDIT: Hatte das falsche Image genommen :blink:

Dieser Beitrag wurde von The Grim Reaper bearbeitet: 08. Oktober 2009 - 23:35

0

#27 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.980
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 57

geschrieben 09. Oktober 2009 - 19:34

Wie wäre es eigentlich mal mit MenuetOS? Dafür gibt es zwar keine Virenscanner, aber der Verbreitungsgrad lässt Viren extrem unwarscheinlich erscheinen.
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#28 Mitglied ist offline   mibtng 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 290
  • Beigetreten: 03. Juni 05
  • Reputation: 0

geschrieben 09. Oktober 2009 - 19:50

Vom arbeiten in einer VM würde ich abraten, wenn es alleine um Sicherheit geht, schließlich macht man sich da nur was vor. Malware, welche den Host infiziert hat, hat dennoch auch Auswirktungen auf die VM (z.B Keylogger, Manipulation von Webseiten im Browser, ...).


@O'Neil: Schon, aber es ist schon richtig, das Thema Sicherheit durchaus auch dem User selbst aufzutragen. Man muss einfach davon weg kommen, sich der Illusion herzugeben, würde man nicht Windows nutzen, wäre man automatisch sicher.
Sicherheit fängt beim Benutzer an, nicht beim Betriebssystem.

Dieser Beitrag wurde von mibtng bearbeitet: 09. Oktober 2009 - 19:54

0

#29 Mitglied ist offline   TechChabo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 318
  • Beigetreten: 07. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Juni 2010 - 12:31

Wenn du richtig exklusiv und sicher sein willst, bring MS Singularity bei dir auf dem rechner zum laufen ;) Da gibts garantiert noch nix für, und wird auch in der nächsten Zeit nix geben ;) Dafür müsstest du dann allerdings sämtliche software und fast alle treiber selbst schreiben ^^

http://research.micr...os/singularity/

;)
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
‘The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.’, Edmund Burke
0

#30 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.980
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 57

geschrieben 20. Oktober 2010 - 13:01

Wie wäre es eigentlich mit ChromeOS? Die Flowvariante ist definitiv benutzbar und mangels Angriffsfläche (ausser Browser gibt es ja nicht wirklich was) ist das weitgehend sicher.

Dieser Beitrag wurde von Kirill bearbeitet: 20. Oktober 2010 - 13:03

Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0