WinFuture-Forum.de: Bios Update Terra Anima 2200 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Notebooks & Tablet PCs
Seite 1 von 1

Bios Update Terra Anima 2200

#1 Mitglied ist offline   crash1601 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 175
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 03. April 2007 - 08:57

Guten Morgen,

ich habe hier ein Terra Anima 2200 Notebook. Bei diesem würde ich gerne ein BIOS Update durchführen, nur leider habe ich keine Ahnung wie ich das bei diesem Notebook anstellen soll. Denn ich kann mit der zur Verfügung gestellten Datei nichts anfangen.

Dort gibt es das BIOS: ftp://ftp.wortmann.de/TERRA_Computersyste...NIMA/2200/BIOS/

Enthalten ist eine .a3n Datei.

Danke im voraus!

Gruß Crash
"Never change a running system"

Acer 5740G
CPU: Intel Core i5 430M
Graka: ATI Mobility Radeon HD 5470
RAM: 4 Gbyte
HDD: 320Gbyte SATA
OS: Windows 7 Professional x64
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Steinberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 186
  • Beigetreten: 06. April 06
  • Reputation: 0

geschrieben 03. April 2007 - 13:03

Hier mal ein kleines How To zum BIOS-Update"Quelle siehe Signatur"

Wann ist ein BIOS-Update notwendig?

Prinzipiell: Ein Biosupdate ist ein sehr tiefer Eingriff in das System und nicht immer bringt ein Biosupdate auch den gewünschten Erfolg mit sich.

Doch die allererste Frage lautet nicht, wie ein BIOS-Update durchzuführen ist, sondern ob oder wann Sie ein BIOS-Update brauchen!

In das BIOS werden bei Auslieferung des Mainboards schon viele Daten vorprogrammiert. Durch die rasche technische Entwicklung kann das BIOS natürlich nicht alle Hardwarekomponenten kennen, die nach neuen technischen Standards entwickelt wurden und später auf den Markt kommen.

Das gilt insbesondere für neue Prozessoren. Die folgenden Angaben erleichtern Ihnen die Entscheidung "Pro" und "Contra" eines BIOS-Updates.



Update nicht erforderlich:

Ihr PC funktioniert einwandfrei

Sie planen keine Erweiterung mit Komponenten der allerneuesten Technologien (z.B. Bluetooth, neuer Prozessor) oder einen Wechsel auf ein anderes Betriebssystem

"Don´t touch a running system"

Update sinnvoll:

BIOS-Versionen sind kurzlebig. Schon nach wenigen Wochen kann eine neue Version für Ihr Mainboard mit wesentlich verbesserter bzw. erweiterter Funktionalität verfügbar sein.

Update notwendig:

Ein BIOS-Updaten ist immer dann erforderlich, wenn

Ihr PC ein Problem mit einer Erweiterungskarte, Festplatte, Speichererweiterung oder CPU hat, das mit einem BIOS-Update gelöst werden kann.

die auf Ihrem Mainboard vorhandene BIOS-Version fehlerhaft ist.

für den Betrieb des Betriebssystems eine neue Funktion benötigt wird.

Anpassungen für eine neue Chipsatzversion benötigt werden.



Entscheiden muss das aber letztendlich jeder für sich selbst, dies soll nur zum Nachdenken anregen.





Grundsätzliches zum BIOS-Update:

Bitte immer genau die Installationshinweise des Herstellers beachten, dass kann einen vor so mancher bösen Überraschung schützen. Denn eine generelle Aussage über ein Biosupdate kann man nicht treffen. Jeder Hersteller hat seine eigenen Tools, um ein Biosupdate durchzuführen. Meistens gibt es auch hier noch verschiedene Programme, die z.B. je nach Chipsatz variieren können. Auch muss der Name des Motherboards genau übereinstimmen. Wenn ein Board "BX2000" heißt und ein anderes "BX2000 Rev.01", dann ist das schon ein Unterschied und kann auf jeden Fall auch ein unterschiedliches Bios bedeuten.

Der Hersteller gewährt keine Garantie, d.h. wer ein solches Update durchführt, muss auch die nach einem Fehler entstehenden Kosten für ein neues Bios selber tragen. Ausnahmen gibt es natürlich auch hier.





Erstellen einer BIOS-Update-Diskette

Gehen Sie über "Programme" und "Zubehör" in die "MS-DOS Eingabeaufforderung".

Legen Sie eine Diskette ein und formatieren Sie diese mit dem Befehl "format a: /s".

Beenden Sie die MS-DOS Eingabeaufforderung und kopieren Sie mit dem Windows-Explorer das Flash-Programm und das BIOS-Update auf die zuvor erstellte Diskette.





BIOS-Update ausführen

Booten Sie Ihren Computer mit der erstellten Startdiskette und starten Sie anschließend das Flash-Programm.

Geben Sie dazu DOS-Promt "A:\>" den Namen des Flash-Programms ein, z.B. "AWDFLASH.EXE". Sie sehen den Startbildschirm des Flash-Programms.

In Abhängigkeit des jeweiligen Flash-Programms geben Sie als erstes den Pfad und den Namen Ihrer neuen BIOS-Datei ein.

Im Menü des Flash-Programms finden Sie in der Regel auch ein Kommando, mit dem Sie Ihr altes BIOS speichern können.

Geben Sie dann den genauen Namen Ihrer BIOS-Upgrade-Datei (z.B. "7DX.F6") ein, die Sie auf der Diskette gespeichert haben.

Bestätigen sie dann mit Yes, um Ihr altes BIOS zu überschreiben. Bitte beachten Sie, das beim Start von einer Treiberlosen Bootdiskette (die Sie vorher erstellt haben) die Buchstaben "Y" und "Z" vertauscht sind.

Das System beginnt jetzt mit der BIOS-Aktualisierung. Schalten Sie Ihren Computer während des Flash-Vorgangs nicht aus. Der gesamte Aktualisierungsvorgang dauert etwa eine Minute.

Nachdem der Flash-Vorgang beendet ist, müssen Sie den PC neu starten.



Natürlich kann es beim Start des Flash-Vorgangs zu Problemen kommen. Meistens erhalten sie vom Flash-Programm eine Fehlermeldung, die von Ihnen eine Entscheidung über die weitere Vorgehensweise erfordert:

file size does not match: Wahrscheinlich haben Sie eine BIOS-Datei mit falscher Größe heruntergeladen.



Datei nicht geeignet für BIOS-Update: Das Flash-Programm gibt Ihnen möglicherweise eine Fehlermeldung, dass sich die angegebene Update-Datei nicht für Ihr System eignet. Wenn Sie sich absolut sicher sind, dass Sie die korrekte Datei für Ihr Board haben, können Sie diese Fehlermeldung ignorieren. Diese Meldung kommt z.B. dann, wenn der BIOS-Chip von der Firma Intel (großes "i" als Kleinbuchstabe auf dem Chip) stammt. Diese Fehlermeldung wird von der Boot Block Protection des Bausteins verursacht, da dieser Bereich geschützt ist und für ein BIOS-Update nicht geändert werden muss.



BIOS schreibgeschützt: Sie müssen den PC neu starten und mit der "Entf"-Taste das BIOS-Setup während des Startvorgangs aufrufen. Hier gehen Sie dann in den jeweiligen Menüpunkt, um den Schreibschutz aufzuheben. Bei AWARD ist das im "Bios Features Setup" möglich, beim AMI Bios im "Advanced CMOS Setup" und Phoenix nennt es "Main" und "Security". Die Parameter heißen "Flash Bios" oder "Flash Enable".



PC startet nicht von Bootdiskette: Stellen Sie die Bootreihenfolge im BIOS-Setup auf "A,C". Den entsprechenden Parameter finden Sie bei Award im "BIOS Features Setup" unter "Boot Sequence"; bei AMI und bei Phoenix heißen die Parameter "1st Boot Device" und im "Advanced CMOS Setup" bzw. "Boot-Menü" zu finden.



Flash-Vorgang wird abgebrochen: Bei unerklärlichen Abstürzen während des Flash-Vorgangs sind häufig interne Cache-Einstellungen im BIOS die Ursache. Dazu müssen Sie die Parameter "External Cache" und "Internal Cache" im BIOS-Setup auf "Disabled" setzen. Sie finden diese Einstellungsmöglichkeiten im AMI-BIOS unter "Advanced CMOS Setup", bei Award im "BIOS Features Setup" und bei Phoenix unter "Main" und "Memory Cache".



Wenn nichts mehr geht spielen sie das alte BIOS auf oder führen eine Notfallprozeur aus.



Sollte der Flash-Vorgang unterbrochen werden oder Sie haben die falsche BIOS-Datei verwendet, müssen Sie das System wieder in den Ausgangszustand zurücksetzen. Solange das System noch bootet, also über die Startdiskette der DOS-Prompt noch erscheint, können Sie den Flash-Vorgang einfach wiederholen oder das alte BIOS aufspielen. Alternativ dazu können Sie natürlich auch an einen anderen Rechner eine Flash-Diskette erstellen und diese dann aufspielen.

Im schlimmsten Fall wird das System in einem nicht bootfähigen Zustand zurückgelassen. Wenn Sie den PC einschalten, bleibt der Bildschirm dunkel. Hier gibt es eine Notfallprozedur, die Sie ausprobieren können, denn die meisten BIOS-Bausteine verfügen über einen Notbereich, der beim Flashen nicht überschrieben wird. Damit können zumindest noch PCI- bzw. ISA-Grafikkarten initialisiert werden.

PC bootet - Bildschirm bleibt dunkel: Setzen Sie Testweise eine PCI/ISA-Grafikkarte ein. Führen Sie den Flash-Vorgang erneut aus. Sie können auch versuchen die Boot-Diskette so zu verändern das der Flash-Vorgang per AUTOEXEC.BAT - Aufruf ohne Bestätigung ausgeführt wird. So können Sie das Ursprüngliche BIOS wieder einspielen.



PC ohne Funktion: Öffnen Sie den PC und entfernen Sie den BIOS-Baustein vom Mainboard. Senden Sie diesen an eine Firma, die das BIOS neu einbrennt, z.B. Firma Segor.



PC ohne Funktion: Versuchen Sie den nicht flüchtigen Speicherbereich durch kurzfristiges Ausbauen der Pufferbatterie oder durch einen speziellen Jumper zu löschen (siehe Handbuch zum Mainboard).



Im Normalfall werden Sie aber bei einem BIOS-Update mit keinen Problemen konfrontiert, und der PC startet wie gewohnt. Sie sollten dann während des ersten Startbildschirms mit der "Entf"-Taste ins BIOS gelangen, um die Einstellungen zu prüfen. Damit ist dann der Update-Vorgang abgeschlossen.

Zum Abschluss hierzu möchte ich Ihnen noch TWEAKBIOS nennen. Mit diesem Programm können Sie die meisten BIOS-Einstellungen direkt vornehmen ohne Umweg über das Setup beim Startvorgang.
Mfg Steinberg

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   crash1601 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 175
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 03. April 2007 - 13:45

Hallo,
danke für den Post, aber das kommt mir bekannt vor. Ich muss es flashen, damit ich meinen Bluescreen los werde...

Gruß Crash
"Never change a running system"

Acer 5740G
CPU: Intel Core i5 430M
Graka: ATI Mobility Radeon HD 5470
RAM: 4 Gbyte
HDD: 320Gbyte SATA
OS: Windows 7 Professional x64
0

#4 Mitglied ist offline   crash1601 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 175
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 04. April 2007 - 07:15

Hallo,

habe das Problem nun gelöst.

Ich habe folgendes Flashprogramm genutzt: http://www.techspot.com/drivers/driver/fil...sh2-utility210/

Und dann diese Anleitung zum Teil (wie es auf mein Problem zutraff) befolgt:
http://www.biosflash...e-anleitung.htm

Hat alles wunderbar funktioniert.

Gruß Crash
"Never change a running system"

Acer 5740G
CPU: Intel Core i5 430M
Graka: ATI Mobility Radeon HD 5470
RAM: 4 Gbyte
HDD: 320Gbyte SATA
OS: Windows 7 Professional x64
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0