WinFuture-Forum.de: Hab Ein Paar Fragen Zu Linux - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Linux
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Hab Ein Paar Fragen Zu Linux möchte in den nächsten tagen umsteigen


#1 _pHo3n!x_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 10. Februar 2007 - 13:49

also ich möchte mal was neues kennenlernen und meine erfahrungen in dem bereich sammeln. ein guter freund von mir nutzt opensuse schon seit langer zeit und er sagt das er mir raten würde es mal zu probieren.

ich hab nun die frage ob ich fürs erste Opensuse neben windows installieren kann. ich hab unter windows eine C: und eine D: Partition und mein freund meinte das Linux sich 3 partitionen anlegen halt für programme, systemdateien und benutzerdateien.

wenn diese 3 partitionen angelegt werden werden meine C: und D: platte gelöscht oder wie wird das gemanaged?

und noch ne kleinere frage läuft unter Opensuse Counter-Strike 1.6?
ohne CS 1.6 kann ich nicht lange was neues testen^^
wenn guild wars laufen würde wäre es uach von vorteil.

ich hoffe ihr könnt mir bisschen helfen
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36

geschrieben 10. Februar 2007 - 14:10

Zitat

wenn diese 3 partitionen angelegt werden werden meine C: und D: platte gelöscht oder wie wird das gemanaged?
Verkleinere eine der Partitionen und lass den freigewordenen Space unformatiert(!), also kein NTFS/FAT was auch immer drauf, dann findet SUSE den bei der Installation automatisch und richtet's entsprechend ein - bei SUSE sollten 5GB Minimum sein, alles nach oben ist natürlich besser.

Zitat

und noch ne kleinere frage läuft unter Opensuse Counter-Strike 1.6?
Server unter Garantie, Client keine Ahnung, aber Google sollte mehr als Fix aufschluß geben.

Zitat

wenn guild wars laufen würde wäre es uach von vorteil.
Ebenfalls ka und der Verweis auf Google, alternativ auch auf die App-DB von Transgaming, mit Cedega sollte es imho keine Probleme geben.

Allgemein, wenn du auf Spiele nicht verzichten willst/kannst, bleib bei Windows.
0

#3 _pHo3n!x_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 10. Februar 2007 - 19:02

naja mehr als CS 1.6 online und Guild Wars zock ich nicht.
die anderen spiele sind mir einfach zu öde.

hmm............naja ich werd mal mein glück versuchen das mit dem unpartitionierten speicherplatz wusst ich nicht
0

#4 Mitglied ist offline   schischa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 623
  • Beigetreten: 17. Dezember 04
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2007 - 14:04

laufen beide prima mit wine oder cedega afaik... aber die datenbank von wine gibt da gezieltere infos :P
0

#5 Mitglied ist offline   Mathman 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 306
  • Beigetreten: 28. April 02
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Februar 2007 - 19:56

Beitrag anzeigenZitat (pHo3n!x: 10.02.2007, 14:49)

ich hab nun die frage ob ich fürs erste Opensuse neben windows installieren kann. ich hab unter windows eine C: und eine D: Partition und mein freund meinte das Linux sich 3 partitionen anlegen halt für programme, systemdateien und benutzerdateien.


Du kannst Linux auch auf einer Partition installieren, da Linux nicht wie Windows von der Dateisystemstruktur aufgebaut ist. Besser ist es natürllich, wenn du dein Homeverzeichnis seperat auf eine Partitionpackst, falls du eine neue Linuxdistri nutzen willst, jedoch deine persönlichen Daten und Einstellungen nicht löschen möchtest.

Beitrag anzeigenZitat (pHo3n!x: 10.02.2007, 14:49)

wenn diese 3 partitionen angelegt werden werden meine C: und D: platte gelöscht oder wie wird das gemanaged?


Du kannst diese wie gesagt löschen oder aber verkleinern, und für den Rest nimmste dann für die Linuxpartition. Persönlich würde ich dir auch raten, erst einmal eine LiveCD zu nutzen, um zu gucken ob es dich wirklich interessiert.

Beitrag anzeigenZitat (pHo3n!x: 10.02.2007, 14:49)

und noch ne kleinere frage läuft unter Opensuse Counter-Strike 1.6?
ohne CS 1.6 kann ich nicht lange was neues testen^^
wenn guild wars laufen würde wäre es uach von vorteil.

Mit Cedega und Crossover ja, ob es mit Wine läuf, ka.
0

#6 _Breaker_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 12. Februar 2007 - 14:05

Um das ganze nochmal klar zu machen: Es wurde hier nicht gefragt welche Distribution euer persönlicher Favorit ist, sondern:
1. ob er Opensuse parallel zu Windows installieren kann.
2. ob CS1.6 und Guildwars laufen.
Ist es denn so schwer Fragen zu beantworten ohne gleich 1000 andere Distributionen zu nennen die ja nach privater Meinung soooo viel besser sind?
Aufgeräumt :)
0

#7 _el3ktro_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 19. Februar 2007 - 09:49

Beitrag anzeigenZitat (Breaker: 12.02.2007, 14:05)

Um das ganze nochmal klar zu machen: Es wurde hier nicht gefragt welche Distribution euer persönlicher Favorit ist, sondern:
1. ob er Opensuse parallel zu Windows installieren kann.
2. ob CS1.6 und Guildwars laufen.
Ist es denn so schwer Fragen zu beantworten ohne gleich 1000 andere Distributionen zu nennen die ja nach privater Meinung soooo viel besser sind?
Aufgeräumt ;(


Äähm, also ich hab den Thread jetzt 2x durchgelesen, hier wird neben OpenSuSE keine *einzige* andere Distribution erwähnt ... !?!?
0

#8 Mitglied ist offline   Shuichi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 86
  • Beigetreten: 20. Oktober 06
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Februar 2007 - 10:52

Zitat

also ich möchte mal was neues kennenlernen und meine erfahrungen in dem bereich sammeln. ein guter freund von mir nutzt opensuse schon seit langer zeit und er sagt das er mir raten würde es mal zu probieren.

ich hab nun die frage ob ich fürs erste Opensuse neben windows installieren kann. ich hab unter windows eine C: und eine D: Partition und mein freund meinte das Linux sich 3 partitionen anlegen halt für programme, systemdateien und benutzerdateien.

wenn diese 3 partitionen angelegt werden werden meine C: und D: platte gelöscht oder wie wird das gemanaged?


Ich bin auch vor kurzem auf Suse umgestiegen und bin absolut damit zufrieden, das kann ich dir daher wirklich nur empfehlen!
Jedoch bin ich auch absoluter Gamer und habe daher parralel zu Suse noch Windows XP für meine Spiele. Wenn du mehrere Spiele hast empfehle ich dir Windows auf alle Fälle als 2. OS zu behalten! (Auch wenn es nur 2-3 sind)
Die Partitionierung macht die Installationsrutine von Suse automatisch. Ich würde die Windows Partitionen etwas verkleinerm und für Suse insgesamt 10-20 GB nehmen.
Dabei bleiben deine Partitionen abgesehen von der Verkleinerung völlig unverändert!
Man kann übrigens später von Linux aus auf die Windows Partitionen zugreifen, aber nicht umgekehrt!

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und war noch nicht zu spät!
0

#9 Mitglied ist offline   ChuckDerBiber 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 19. Februar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Februar 2007 - 11:12

Auf jeden Fall kannst du von Windows auch auf EXT2/3 und RaiserFS Platten zugreifen! Dafür gibt es grandiose Freeware.
SuSE macht eine eigene Partition für /home. Das finde ich mehr als überflüssig. Ich würde 2-3 GB SWAP und wie mein Vorredner schon sagt, bis zu 20 GB für Linux nehmen.
Auf die NTFS Platten kannst du nachher auch nur Read-Only zugreifen. Von Linux aus auf NTFS zu schreiben ist mehr als experimentell.
0

#10 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.940
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 43

geschrieben 19. Februar 2007 - 11:48

Zitat

Auf jeden Fall kannst du von Windows auch auf EXT2/3 und RaiserFS Platten zugreifen! Dafür gibt es grandiose Freeware.

http://www.diskinter...om/linux-reader läuft wunderbar.

Zitat

SuSE macht eine eigene Partition für /home. Das finde ich mehr als überflüssig.

@ph030 Poste mal bitte deine Partitionierung ;(

Zitat

Ich würde 2-3 GB SWAP

Ich finde das ehrlich gesagt bissel viel, sogar 1GB sollte vollkommen reichen.

Zitat

Von Linux aus auf NTFS zu schreiben ist mehr als experimentell.

Nö, nicht mehr. Mit NTFS-3G klappts hervorragend.
witi@jabber.ccc.de 0xAAE321A2

50226 - Witis Blog
0

#11 Mitglied ist offline   schischa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 623
  • Beigetreten: 17. Dezember 04
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Februar 2007 - 13:31

selbst 1gb swap ist meist übertrieben. ich hab hier unter gentoo nur 512mb swap und die waren noch nie mehr als 1% gefüllt...

ansonsten könnte es auch sein, dass du dir eher fedora oder (k)ubuntu ansehen willst, da die _imho_ wesentlich bessere fertigdistributionen sind
0

#12 Mitglied ist offline   ChuckDerBiber 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 19. Februar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Februar 2007 - 13:46

Also ntfs-3g kann funktionieren, muss aber nicht. Ich bleibe beim Status "experimentell". Man liest oft genug von Datenverlust etc. Wenn man nicht zwingend auf NTFS schreiben muss, sollte man es lieber lassen. Besser von WIN aus die EXT3 Partition auslesen.
Ich würde also Distr. Fedora Core 6 empfehlen. Sehr angenehmes OS mit einfacher Installation und Handhabung.
0

#13 Mitglied ist offline   schischa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 623
  • Beigetreten: 17. Dezember 04
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Februar 2007 - 14:18

also ich würde ntfs-3g als stable bezeichnen. hab ca 2tb daten hin und hergeschoben und nicht einen einzigen datenverlust oder inkonsistente daten gehabt. von datenverlust hab ich ehrlichgesagt noch nix gelesen. aber muss jeder selber wissen, ich hab jedenfalls extrem gute erfahrungen mit gemacht
0

#14 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36

geschrieben 19. Februar 2007 - 16:57

Zitat

@ph030 Poste mal bitte deine Partitionierung


Aber sicher Herr Csch... :blink:

Laptop sagte:

/boot
swap (1,5GB - nur für S2RAM genutzt, ansonsten ist da nie auch nur 1MB von in gebrauch)
/
/usr
/usr/portage (<- Gentoo-spezifisch)
/var
/tmp
/opt
/home
/media
/encrypted
Auf dem Desktop ist's noch etwas feiner, unter anderem sind dort noch /etc, /lib und /usr/lib jeweils auf einer eigenen Partition und bevor einer fragt, "/encrypted" ist sozusagen "doppelt hält besser", das ganze System an sich ist ja schon verschlüsselt :blink:

Dieser Beitrag wurde von ph030 bearbeitet: 19. Februar 2007 - 17:00

0

#15 Mitglied ist offline   schischa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 623
  • Beigetreten: 17. Dezember 04
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Februar 2007 - 15:27

du hast die einzelnen parts gemountet und dsa alles dann nochmal in encrypted oder wie? oO
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0